Fußball

Fußball-Karriere:

Der BFC Südring ist ein deutscher Fußballclub aus Berlin. Heimstätte des Clubs ist das Stadion an der Lobeckstraße (3000 Zuschauerplätze). Von 1978 -1985 spielte ich von der D-Jugend bis zur A-Jugendzeit für diesen Traditionsverein, bevor ich zur Saison 1985/1986 zum Traber FC wechselte. In dieser Zeit zählte der Kreuzberger Club zu den besten Jugendteams im westlichen Berlin. Unter der Leitung von Klaus Rudolphi errangen wir zahlreiche Meistertitel.  

Für damalige 500 D-Mark „transferierte“ ich zum 1.Traber FC. Als 17 Jähriger trainierte ich bereits 2 x in der Woche beim Männer Oberliga-Team (heutige 3.Liga) mit und sammelte in einigen Testspielen und in drei Oberligaspielen (SC Gatow, Rapide Wedding, LBC) Erfahrungen im Männerbereich. Für die A-Jugend nahm ich am Spielbetrieb teil. Nach einer schweren Knie-Verletzung musste ich in der darauffolgenden Saison meine „Profi-Karriere“ leider beenden.Nach dem erneuten Aufstieg im Jahr 1979 wurde der Traber FC zu einer festen Größe in der Berliner Oberliga, welcher der Club bis 1990 angehörte. Beste Platzierung war in der Spielzeit 1985/86 ein zweiter Platz (mit mir im erweiterten Kader) hinter dem ehemaligen Zweitligisten SC Charlottenburg. Die Berliner nahmen nach der Vizemeisterschaft auch an der Deutschen Amateurmeisterschaft teil. Gegen die SpVgg Landshut schied der Traber FC ebenfalls in der ersten Hauptrunde aus.

 JUGEND TRAINIERT FÜR OLYMPIA gilt als der weltgrößte Schulsportwettbewerb mit ca. 800.000 teilnehmenden Schülerinnen und Schülern in mittlerweile 17 olympischen Sportarten (Badminton, Basketball, Beach-Volleyball, Fußball, Gerätturnen, Golf, Handball, Hockey, Judo, Leichtathletik, Rudern, Schwimmen, Skilanglauf, Tennis, Tischtennis, Triathlon und Volleyball. Jährlich werden drei JTFO-Finalveranstaltungen ausgetragen: Das Frühjahrsfinale (Berlin) mit den Sportarten Basketball, Gerätturnen, Handball, Schwimmen, Tischtennis, Volleyball, das Herbstfinale (Berlin) mit Badminton, Beach-Volleyball, Fußball, Golf, Hockey, Judo, Leichtathletik, Tennis, Triathlon, Rudern und das Winterfinale in Schonach mit Skilanglauf.

In den Jahren 1982 und 1983 nahm ich mit dem Hermann-Hesse-Gymnasium in den Sportarten Leichtathletik (1983) und Fußball (1982) am jeweiligen Bundesfinale im Berliner Olympiastadion teil. Eine dritte Teilnahme blieb mir verwehrt, da ich im Jahr 1981 ,im entscheidenden Finalspiel zur Teilnahme am Herbstfinale im Berliner Olympiastadion, dass entscheidende Gegentor durch eine Abwehrfehler verursachte. Ein Jahr später erzielte ich aber mit einem „30 Meter Knaller“ im Halbfinale der Berliner Finalrunde (nach vorherigen 12 Qualispielen) den umjubelten Siegtreffer.

Team „Tag der Offenen Tür“

Das Team „Tag der Offenen Tür“ wurde im Jahr 1992 vom Geschäftsführer H.J. Bütow als Traditionsmannschaft für sein Berliner Scheckheft gleichen Namens gegründet und Bestand bis zum Jahr 2000. Von 1992-1999 war ich der sportliche Koordinator und Spieler des Teams.

In dieser Zeit bestritten wir 72 Spiele u.a. gegen die polnische U 40 Nationalmannschaft mit Lato, Zmuda und Majewski. Des Weiteren traten wir gegen die Traditionsteams vom Hamburger SV, Borussia Dortmund, Hertha BSC, TeBe Berlin, FC Union Berlin, Adidas Allstars, 1.FC Köln und Eintracht Frankfurt an.

Bekannteste Mitspieler vom „Tag der Offenen Tür“: Sven Ottke (Box-Weltmeister), Jens-Uwe Mey (Olympiasieger 1992), Jürgen Rinke (Ex-Profi bei Hertha BSC), Helmut Faeder (Hertha Urgestein),  Peter Hackbusch (FC Union Berlin, Energie Cottbus) und Dirk Mankowski (2.Liga Blau-Weiß 90 Berlin).

Insgesamt siegte das Team in den 72 absolvierten Spielen 31 Mal, 12 Partien endeten unentschieden und 29 Spiele gingen verloren.Von den 72 Partien bestritt ich 64 mit und erzielte dabei 16 Tore.

Bekanntesten Gegenspieler:Lato, Zmuda, Majewski (Polen), Magath, Hrubesch, Kaltz, Beiersdorfer (Hamburger SV), Hölzenbein, Dieter Müller, Körbel (Eintracht Frankfurt), Steffen Freund, M. Raducanu, M.Rummenigge (Borussia Dortmund), Gries, Weiner, Sidka (Hertha BSC), Otten, Grobe, Gersdorff (Adidas), Engels, Overath, Flohe (1.FC Köln) usw.

Statistik:Im Jugendbereich bestritt ich 205 Spiele und erzielte dabei 142 Tore.Im Männerbereich (Traber FC) absolvierte ich 13 Spiele und erzielte, vor der schweren Verletzung, 19 Tore.Mit der Tätigkeit als Spielertrainer (AC Real 89) und den anderen Teams (Schulmannschaften, Tag der Offenen Tür, Hertha Fanclubs) kam ich im Zeitraum 1978-1999 (verletzungsbedingte Pause 1987-1990) auf 240 Tore in 415 Spielen. Die meisten Tore in einem Spiel erzielte ich im August 1985 mit 7 Toren.(SC Gatow – Traber FC /1.Männer beim 10:0 in der Oberliga Berlin)

Einige Impressionen aus dieser Zeit:

 

vor meinen ersten Spiel (1978)

 

Spiel gegen Baronie Breda (Niederlande) im Jahr 1985

 

 

 

 

 

 

ich bei einem Spiel im Berliner Olympiastadion (Hintergrund: Michael Jakobs)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1980 Turniersieg bei Stern 1900

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktion in einem Spiel gegen Hertha BSC

 

 

 

 

 

Bild Zeitung von Februar 1996 (mit mir im Bild)

 

 

 

 

 

 

 

 

Team „Tag der Offenen Tür“ im Jahr 1996 (nicht im Bild Peter Hackbusch)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Jugend trainiert für Olympia-Finale September 1982

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.