Citylauf Dresden 2019 am 17.03.2019- Flotte Zeiten im windigen Dresden

Mit dem Euro City ging es am 15.03. vom Bahnhof Südkreuz um 15.07 Uhr Richtung Dresden. Das schöne Hotel Pullman Dresden Newa diente für zwei Nächte als Headquarter nicht nur für die Topathleten vom 29. Citylauf Dresden, sondern auch für uns. Abends gingen wir noch lecker in einem griechischen Restaurant essen.

 

Am Samstag früh lief ich im Hotel locker 5 Kilometer im 5:00er Schnitt auf dem Laufband und absolvierte ein 15 Minuten andauerndes Dehnprogramm. Nach dem gut schmeckenden Frühstück ging es zur Messe “Fit & Aktiv” (12 Minuten mit der Straßenbahn 10 bis zur Messe Dresden) und bei andauerndem Regen bei 10 Grad sahen wir am Abend die bedauerliche Niederlage von Hertha gegen den BVB in einer Sportsbar.

Der Wettkampftag

Zu meinem 51.Geburtstag frühstückte ich erst einmal ganz lecker und freute mich über die Geburtstagüberraschung. Eine Stunde vor dem Start fuhr uns die Straßenbahn zum Startgelände am Heinz-Steyer-Stadion. 2 Kilometer einlaufen, ein bißchen dehnen und zum Abschluss vier Steigerungen und ab in den Startblock. Leider frischte der Wind sehr stark auf. Pünktlich um 10.00 Uhr erfolgte dann der Startschuss zum 5 Kilometer-Lauf mit knapp 1000 Teilnehmern. Mehr zu meinem windigen Lauf im Anschluss an den Bericht über den 29. Karstadt Sports Citylauf Dresden.

 

 

Mit der Siegerin Alina Reh

Mehr als 3.800 Teilnehmer, und damit nur knapp unter dem Teilnehmerlimit, sorgten beim Internationalen Karstadt Sports Citylauf in Dresden, traditionell das erste große Straßenrennen des Jahres in Deutschland, für einen stimmungsvollen Auftakt und zugleich für einen neuen Rekord. So viele Läufer wie bei der 29. Auflage an diesem Sonntag waren in den mittlerweile fast drei Jahrzehnten noch nie am Start. „Das ist ein Auftakt nach Maß.

Herzlichen Glückwunsch an alle Finisher. Das veränderte Konzept des Citylaufs hat sich schon jetzt bewährt und uns allen ganz tolle, emotionale Momente beschert“, sagt Reinhardt Schmidt von der Laufszene Events GmbH, die zusammen mit dem Citylauf-Verein Dresden des beliebte Rennen organisiert und in diesem Jahr mit dem Umzug des Start- und Zielareals in die Messe Dresden einmal mehr neue Wege beschritten hat.

 

Kurz vor dem Start zum 5 Kilometer Lauf

Start zum 5er mit kanpp 1000 Teilnehmern

Für die 10-Kilometer-Starter ging es zunächst vorbei am Sächsischen Landtag und anschließend zum Terrassenufer mit Sicht auf die Frauenkirche. Die Läufer umrundeten das historische Rathaus, bevor sie die Kreuzkirche und den Zwinger passierten. Die 5-Kilometer-Teilnehmer liefen vorbei am Fürstenzug, durch das Georgentor, über den Postplatz und am Zwinger vorbei. Neu in diesem Jahr war der Zieleinlauf.

Ein langer roter Teppich empfang alle Finisher auf ihren letzten Metern zur Ziellinie vor der Dresdner Messehalle 1.

Hier findet man meinen Zieleinlauf:

https://baer-service.de/ergebnisse/CDD/2019/50221/

 

25 Jahre hatte der Streckenrekord der ehemaligen Weltklasse-Läuferin Claudia Dreher beim Dresdner Citylauf Bestand. Dann kam Alina Reh und war auf der 10-Kilometer-Strecke 34 Sekunden schneller. Die 21-Jährige vom SSV Ulm 1846 holte sich am Sonntag in der Elbe-Stadt in 32:06 Minuten mit großem Vorsprung den Sieg. Erst zweimal hatte sie selbst noch bessere Zeiten erzielt, zuletzt im Herbst in 31:23 Minuten bei ihrem deutschen U23-Rekord.

Ähnlich hoch ist die Leistung von Dresden einzuschätzen, wenn man weiß, dass Alina Reh auf den letzten vier, fünf Kilometern ohne Tempomacher alleine gegen den Wind rennen musste. “Die Bedingungen waren sehr, sehr schwierig”, berichtet ihr Trainer Jürgen Austin-Kerl, “der Wind war brutal! Daher sind wir mit der Leistung sehr zufrieden. Natürlich wäre Alina gerne wieder unter 32 Minuten gelaufen, aber sie kann die Zeit unter diesen Bedingungen selbst gut einschätzen.”

Auch Schöneborn-Zwillinge schnell unterwegs

Trainer und Athletin hatten sich kurzfristig für das Rennen entschieden, um die gute Form aus der Hallensaison noch einmal auf der Straße zu zeigen. Denn im Herbst könnte es dafür aufgrund der späten WM keine Gelegenheit mehr geben. Nun sind zehn Tage Regeneration mit lockerem, unspezifischen Training sowie in der kommenden Woche eine Leistungsdiagonistik angesagt, bevor im April mit einem Trainingslager im Allgäu die Vorbereitung auf den WM-Sommer beginnt.

Auf Platz zwei lieferte unter diesen Bedingungen auch Deborah Schöneborn (LG Nord Berlin; 33:52 min) eine gute Leistung ab. Ihren Hausrekord von 33:39 Minuten, der im Vorjahr Rang sieben in Deutschland bedeutet hatte, verpasste sie nur knapp. Platz drei und vier gingen an die gebürtige Kenianerin Brendah Kebeya (LG Bamberg; 34:00 min) und Rabea Schöneborn (LG Nord Berlin), die in 34:43 Minuten Bestzeit lief.

Der erste Läufer, der am Sonntagmittag über den roten Teppich der Dresdner Messehalle lief, war Philipp Reinhardt. Der vielseitige Athlet vom LC Jena, der von den 1.500 Metern über die Hindernisse bis hin zu den 10 Kilometern auf der Straße alle Strecken beherrscht, holte sich den Sieg in der Männer-Konkurrenz. In 30:23 Minuten kam jedoch auch er bei den Witterungsverhältnissen nicht in die Regionen seine Bestmarke (29:27 min). Im Rahmen vom Citylauf wurden auch die Straßenlauf- Landesmeisterschaften ausgetragen.

Sophie Kretschmer lässt das übrige Feld alt aussehen

Sophie Kretschmer kam nach 18:51 Minuten als erste Frau beim 5-Kilometer-Rennen ins Ziel. Mit mehr als eineinhalb Minuten Abstand folgten Celine Noack (20:34 Minuten) und Corinna Rose (20:47 Minuten). Bei den Männern feierte Eyob Solomun nach 15:38 Minuten den 5-Kilometer-Sieg. David Kucera erreichte nur sechs Sekunden später (15:44 Minuten) das Ziel. Julian Gering wurde in 15:53 Minuten Dritter.

Mein Rennen:

Von 926 angemeldeten Teilnehmer fanden sich letztendlich 805 Teilnehmer zum Start zum 5 Kilometer ein. Mit einem für mich tollen 45.Gesamtplatz und mit dem Bronzeplatz in der Altersklasse M50 erzielte ich eines meiner besten Ergebnisse bei meinen bisherigen Teilnahmen beim Citylauf in Dresden.

 

Nach 4:04 Minuten, folgte eine Kilometerzeit von 4:06 Minuten und bis der heftige böige Wind eine weitaus schnellere Zielzeit verhinderte, lag ich zur Hälfte des Rennens bei 2,5 Kilometer mit einer Zeit von 10:12 Minuten auf Gesamtplatz 42.

 

 

Ich sage “Danke”

An dieser Stelle sage ich Allen ein großes Dankeschön, welche mir zu meinem 51.Geburtstag per SMS, Whatsapp, Anruf, Videobotschaft oder persönlich in Dresden gratuliert haben.

29. Karstadt Sport Citylauf Dresden am 17.3.

Kurzmitteilung

News vom Citylauf Dresden vom 17.3.

An meinem 51. Geburtstag platzierte ich mich über 5 Kilometer von knapp 1000 Teilnehmern bei sonnigen 15 Grad, aber sehr heftigen stürmischen Wind auf einem 45 Gesamtplatz und wurde sensationell Dritter in der Altersklasse . Alina Reh siegte über 10 Kilometer in neuem Streckenrekord von 32:03 Minuten.

Ein ausführlicher Bericht folgt.

 

 

11. Frauenseelauf am 03.03.2019- toller Saisonauftakt

Vor dem Lauf

Update: Der Frauenseelauf und sein Vorgänger, der Senziger Heidelauf (hier lief ich zuvor 4 x und platzierte mich in den Jahren 2000-2004 über 25 km und 9,5 km drei Mal unter den Top 5 in der Gesamtwertung) , sind bereits zum 16. Mal die Auftaktveranstaltung der Brandenburg-Cup – Laufserie, was eine hohe Wertschätzung für die Organisatoren der Laufgruppe der WSG‘81 ist. Matthias Köpke, Gesamtleiter Vorsitzender WSG‘81  und sein Team organisierten diese Veranstaltung sehr gut und es machte Spaß hier zu laufen. Wiederum bildet der Frauenseelauf den Auftakt zu SPORT-IN-KW 2019, dem Zusammenschluss von Vereinen zur Förderung des Sportes in der Stadt. Das ideale Umfeld im KiEZ Frauensee, vor allem mit dem großen Saal in dem die Siegerehrungen und das große Nudelbuffet stattfinden, bieten beste Bedingungen für dieses Event. Übrigens war der Frauenseelauf 2018  die am besten organisierte Veranstaltung im Brandenburg Cup 2018. Zahlreiche Topläufer aus Sachsen, Brandenburg und Berlin (u.a. Carolin Mattern, Roman Wagner) waren am Start.

Bei Temperaturen um 11 Grad, leichtem Nieselregen zwischendurch auf der Strecke, windigen Laufbedingungen und einer sehr schweren Strecke gingen über 400 Teilnehmer auf die Laufdistanzen 3,5 km, 7,5 km, 15 km und 30 km an den Start.

 

Die 7,5 km – Runde führte durch die Dubrow mit einem sehr abwechslungsreichen Streckenprofil wovon ca. 6,5 km aus Waldwegen und 1 km aus Asphalt besteht. Besonders sehenswert sind die zahlreichen Eichen – und Mischwälder in diesem Gebiet mit zum Teil über 300 Jahre alten Eichen. Es sind drei heftige, langgezogene Anstiege mit einer Gesamthöhendifferenz von ca. 80 m zu überwinden. Außerdem musste man in diesem Jahr extrem auf die vielen Bodenunebenheiten (Baumwurzeln) und den sehr tiefen Waldboden beim Laufen achten, damit man sich nicht verletzt. Übrigens wurden im RBB in “Brandenburg Aktuell” Ausschnitte von der Laufveranstaltung gezeigt.

 

 

Mein Lauf:

Im Gegensatz zum Start vor zwei Jahren über 15 km (erste Runde in 33:40 min-zweite Runde:36:24 min.) ging ich in diesem Jahr ruhiger die ersten beiden Kilometer an. Bei 4:26 und 9:02 min. erreichte ich die beiden ersten Kilometermarken.

 

Nach den beiden heftigen Anstiegen erreichte ich die 5 km Marke in 22:07 Minuten und lief bis zum Ziel mit der späteren Siegerin Michaela Kreyenfeld (SV Stahl Henningsdorf) und Ulrike Hain (SCC) zusammen. Der letzte heftige Anstieg zog mir dann die letzten Energien aus dem Körper und dennoch konnte ich zwei Verfolger auf dem letzten Kilometer in Schacht halte und erreichte in 34:07 min.(Brutto) und 33:59 min.(Netto) sehr zufrieden als Gesamt-Achter und Sieger in der M50 das Ziel.  Mit 109 Teilnehmern über die 7,5 km Strecke und 96 über 15 km und 30 über 30 km gab es eine gute Teilnahme auf dieser sehr anstrengenden Laufrunde. Fast 170 Kinder liefen über 3,5 km.

 

Meine 2,5 km Abschnitte: 11:15 Minuten, 10:52 Minuten und 11:52 Minuten.

Zufrieden nach dem Wettkampf

Der 11. Frauenseelauf war für mich ein toller Saisoneinstieg und sorgte bereits im ersten Wettkampf des Jahres für ein erstklassiges Ergebnis. Das Training nach den Trainingsplänen von Christian Schieber und den gemeinsamen Läufen am Dienstag mit der Trainingsgruppe und am Wochenende mit Daniel zahlten sich daher bereits. Im Januar lief ich 207 km und im Februar 213 km. 4 und gelegentlich 5 Laufeinheiten in der Woche mit einem langen Lauf zwischen 90 und 100 Minuten, sowie 1-2 Tempoläufen, sowie 2 lockeren Dauerläufen im 5:30er Schnitt zeigen auch den Weg für die nächsten drei Wettkämpfe in dieser Frühjahrssaison. Der nächste Wettkampf ist an meinem 51.Geburtstag am 17.03. in Dresden. Bis dahin heißt es weiter fleißig trainieren und gesund bleiben.

Noch drei Monate bis zum Hamburg Marathon (Halbmarathon)

Training im Januar 2019

Auf Grund der letzten beiden Jahre, in denen ich im Winter/Frühjahr zu den Deutschen Meisterschaften 2017 in Hannover und zum Hamburger Halbmarathon 2018 zuviele lange Einheiten absolviert hatte, viele davon in “Überdistanzen” bis zu 33 km und dann zum und beim jeweiligen Halbmarathon in der Muskelatur müde war, sowie im Herbst 2017 in dem ich mit weniger Training “unter meine Füße” brachte und dann beim Herbstmarathon (1:38 h) die beste Zeit seit 3 Jahren lief, trainiere ich nunmehr zum Frühjahrs-Highlights weniger Umfang & weniger umfangreiche lange Läufe. Im Dezember 2018 begann ich die Vorbereitung auf den Lauf Ende April 2019 in Hamburg und laufe 4 x in der Woche zwischen 40 und 60 Kilometer.

 

Trainingsplan im Winter

Christian schreibt wieder die Trainingspläne für unsere 12 köpfige Trainingsgruppe und derzeit “kämpfe” ich mit den Winter Wetterbedingungen. Erstmals seit April 2018 komme ich in diesem Monat wieder auf über 200 Laufkilometer. Die langen Einheiten dauern um die 90 Minuten. 1-2 x stehen Tempoeinheiten in der Woche auf dem Programm.

Harry Potter in Potsdam

Harry Potter –The Exhibition in Potsdam

Kurz vor den Festtagen fing ich mir einen hartnäckigen Infekt mit Husten und “Schlappheit” ein, der mich gut eine Woche vom Sport treiben abhielt. Im Weihnachtsurlaub besuchte ich aber die unglaubliche Harry Potter –The Exhibition in Potsdam.

Hier vorab der Artikel für Freizeitpark-Welt.de: 

Fast zeitgleich wurden die Universal Studios Florida in Orlando und der Filmpark Babelsberg eröffnet, die damaligen Verantwortlichen in der brandenburgischen Hauptstadt wollten sogar Anfang der 90iger Jahre des letzten Jahrtausends „Deutsche Universal Studios“ den erhofften 1,5-2 Millionen Besucher im Jahr bieten, doch vor allem finanziellen Probleme und die behördlichen Voraussetzungen ließen die Träume nicht zu.Knapp 30 Jahre später erlebt aber das Gelände des Filmparks Babelsberg ein Highlight in der bisherigen Geschichte des Filmparks, nämlich die Ausstellung: Harry Potter –The Exhibition.

 

 

Aus eigener Erfahrung an der Theaterkasse konnte unser Redakteur Andrej Woiczik feststellen, dass diese Ausstellung zehntausende (oder sogar hundert tausende) Harry Potter Fans aus aller Welt in die Caligari-Halle am Filmpark Babelsberg lockt. Bereits 4 Wochen vor dem gewünschten Termin am 23.12. waren fast alle buchbaren „Showzeiten“ ausgebucht.

 

Vor Ort „tummelten“ sich dann tausende Besucher um die wenigen Parkplätze und erlebten in der Caligari-Halle eine Weltklasse Ausstellung.Die etwa 1.600 Quadratmeter umfassende Wanderausstellung wurde von Global Experience Specialists, Inc. (GES) als Partner von Warner Bros. Consumer Products geschaffen. In ihr können Besucher eine originäre Atmosphäre erleben, die von den Hogwarts™ Film-Sets inspiriert ist und Einblicke in die verblüffende Kunstfertigkeit hinter den echten Kostümen, Ausstattungsstücken und Kreaturen der Kinofilme erhalten.

 

 

Die Caligari Halle im Filmpark Babelsberg in Potsdam ist, nach dem aktuellen Aufenthalt der Ausstellung in der Fabbrica del Vapore in Mailand, der nächste Stopp im Rahmen der Europa-Tour (13.10.2018-10.03.2019). Seit der äußerst erfolgreichen Premiere im Museum of Science and Industry in Chicago im Jahr 2009 wurde die Ausstellung in einer Vielzahl von wichtigen Kultur- und Unterhaltungsinstitutionen sowie Museen und in Städten auf der ganzen Welt einschließlich Boston, Toronto, Seattle, New York, Sydney, Singapur, Tokio, Köln, Paris, Shanghai, Brüssel, Madrid und Mailand präsentiert. Von dem Moment an, in dem die Besucher Harry Potter: The Exhibition betreten, werden sie sofort in die Welt von Harry Potter hineingezogen.

 

Die Gäste werden von einem Guide begrüßt, der mehrere glückliche Fans in ihre Lieblingshäuser von Hogwarts™ einsortiert und sie dann in die Ausstellung führt, wo ihre Reise zu den Lieblingsszenen der Harry-Potter-Filme beginnt. Die Ausstellung bietet Einstellungen von den beliebtesten Orten der Filme einschließlich des Gryffindor™ Gemeinschaftsraums und –schlafsaals, der Klassenräume für Zaubertränke und Kräuterkunde und des Verbotenen Waldes. Diese sind mit Tausenden von authentischen Requisiten, Kostümen und Kreaturen gefüllt, die bei den Dreharbeiten für die ikonische Serie verwendet wurden.

 

 

Neben den eindrucksvollen Raum-Inszenierungen und Darstellungen gibt es mehrere interaktive Elemente. Gäste können den Quidditch™ -Bereich betreten und einen Quaffle-Ball werfen, ihren eigenen Mandrake™ im Kräuterkunde-Klassenzimmer ziehen und sogar eine Nachbildung von Hagrids Hütte besichtigen und in seinem riesigen Armlehnstuhl sitzen.

 

Als weltweite Neuheit werden in Potsdam erstmals Exponate der neuen „Harry Potter-Filme“ Phantastische Tierwesen ausgestellt.

Und so schließt sich der Kreis, da im Universal Studios Resort Ende Mai/Anfang Juni 2019 dort eine neue Achterbahn in der neuen Themenwelt „Phantastische Tierwesen“ eröffnen wird.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 

Täglich von 10:00h – 17:00h, donnerstags, freitags und samstags bis 18:00h

Sonderöffnungszeiten und weitere Informationen auf www.harrypotterexhibition.de

Es gelten Eintrittskarten mit festgelegter Einlasszeit, der letzte Einlass erfolgt jeweils 60 Minuten vor Schließung der Ausstellung.

Eingang Caligari-Halle:  Marlene-Dietrich-Allee 9

über Emil-Jannings-Str./G.-W.Pabst Str.

D-14482 Potsdam

 

Hong Kong Disneyland- a dream comes true

Das Hong Kong Disneyland war unser erster Disneypark in Asien. Das Hong Kong Disneyland ist der fünfte Freizeitkomplex der Abteilung Walt Disney Parks and Resorts der Walt Disney Company. Der Komplex wird betrieben und ist im Besitz von Hong Kong International Theme Parks Limited, einem Joint Venture zwischen der Walt Disney Company und der Regierung Hongkongs. Es liegt in Penny Bay, der nordöstlichen Spitze von Lantau Island in Hongkong. Die Eröffnung fand am 12. September 2005 statt.

 

 

Das Resort beinhaltet einen Disney-Themenpark mit 35 Attraktionen, drei Hotels (Hong Kong Disneyland Hotel, Disney Explorers Lodge und Disney’s Hollywood Hotel) sowie 24 Restaurants, 16 Einkaufsläden und diversen Unterhaltungsmöglichkeiten.

 

 

Anreise mit der Disney MTR

Der Themenpark besteht aus sieben verschiedenen Ländern (Main Street USA, Adventureland, Grizzly Gulch, Mystic Point, Toy Story Land, Fantasyland und Tomorrowland). Die Gesamtfläche liegt bei 126 Hektar, davon fallen 54 Hektar (ca. 43 %) auf den Themenpark. Das Resort ist damit das kleinste der derzeit weltweit 6 Disneyparks.

 

Die Erschließung erfolgt durch die Disneyland Resort Line der Mass Transit Railway (MTR) oder durch mehrere täglich operierende Buslinien. Fast 8 Millionen Besucher erleben jährliche magische Stunden im Hong Kong Disneyland.

 

 

Das “Erlebnis Disney” beginnt in Hong Kong aber nicht erst, wenn man den Park betritt, sondern schon an der Metro-Station Sunny Bay, wo man in die eigens für das Disneyland Resort eingerichtete Linie der MTR mit speziellen Disneyzügen einsteigt.Eine tolle Einstimmung auf das was einen nun erwartet.

 

Bislang gibt es in diesem Disneyland einige Fahrattraktionen wie “Big Grizzly Mountain Runaway Mine Cars” oder “Mystic Manor”, welche es nur “hier” zu erleben gibt.  Dabei begeisterte insbesondere uns “Mystic Manor”, diese Fahrattraktionen fuhren wir sicher über 20 x und erlebten immer neue Eindrücke.

 

Ein Hauptkritikpunkt, der dem Park entgegengebracht wird, ist die niedrige Attraktionendichte, die wir bei unserem Besuch gar nicht als so störend empfanden. Bis 2024 werden drei neue Themenbereiche mit 7 Fahrattraktionen geschaffen.

 

 

Insgesamt genoßen wir die 5 Tage im Hong Kong Disneyland und fiebern schon dem kommenden Jahr entgegen wenn wir uns wieder Richtung Orlando aufmachen werden. “Der Disney Express” brachte uns dann um 21.00 Uhr zum Flughafen, wo um 0.55 Uhr unser Flieger Richtung Frankfurt startete und unsere unglaublichen Urlaub beendete. Mit diesem kleinen Disneybericht endet mein “Berichterstattung” aus China. Danke für das häufige Anklicken meiner Erlebnisberichte aus Hong Kong & Macau. Im kommenden Jahr geht es dann mit neuen Reiseberichten weiter.

 

40. Berliner 1/2 und 1/4 Marathonlauf für Mannschaften und Einzelläufer der LC Stolpertruppe am 18.11.2018

Am Sonntag, den 18. November 2018 veranstaltete der LC Stolpertruppe traditionell den 40. Berliner 1/2 und 1/4 Marathonlauf für Mannschaften und Einzelläufer. Bei Temperaturen um den Gefrierpunkt und gelegentlichem Sonnenschein nahmen 250 Läufer (innen) an dieser schönen Laufveranstaltung teil.

Eigentlich sollten und wollten wir vom PSV mit drei Mannschaften an den Start gehen, doch einen Tag vor dem Lauf sagte ein Läufer aus unserer Trainingsgruppe sehrrrrrrrrr kurzfristig ab, so dass die Siegeschancen im 1/4 Mannschaftslauf dahin waren.

 

Foto: LC Stolpertruppe

Während Christoph und Clarissa nunmehr im Einzelrennen an den Start gingen und erstklassig als zweite Frau (nur drei Sekunden hinter der Siegerin ins Ziel kam) und Christoph als Gesamt Zehnter (Platz 2-M40) finishten, liefen zwei unserer Staffeln einmal um den Britzer Garten. Wir hatten sehr viel Spaß auf der Strecke und genossen diesen gemeinsamen Lauf zum Saisonabschluss.

 

 

Es war sehr schön auch mit Winfried Schumann auf der Einlaufrunde ein wenig über die vergangenen Reisen zu sprechen, Glückwunsch lieber Winfried zum vierten Platz in sehr guten 42:27 Minuten auf der 10,54 km langen Strecke.

Hier die Einzelergebnisse:

Männer: 1. Sebastian Stoeckel (LTC/M30) in 37:58 Minuten, …4. Winfried Schumann (TUS Neukölln/M50, M 50 Platz 1) in 42:27 Minuten, …7. Christoph Schügerl (Polizei SV Berlin/M 40 Platz 2) in 43:45 Minuten.

Frauen: 1.Annika Koil (LTC/W30) in 42:38 Minuten vor Clarissa Lehmeyer  (Polizei SV Berlin/W20) in 42:41 Minuten.

Micha und ich bei km 3

Im Mannschaftslauf hätte unsere erste Mannschaft locker gewonnen, wenn ein Läufer nicht so kurzfristig abgesagt hätte, sehr schade. Dennoch hatten die teilnehmenden 4 Frauen und 4 Männer aus unserem Verein unter den Augen unseres Trainers Christian Schieber viel Spaß auf der Strecke.

 

Riedel, Stefan; Woiczik, Andrej; Kautz, Michael (lief tagszuvor eine 1:37h im Halbmarathon mit 250 Höhenmeter) und Köhnke, Wilfried kamen zufrieden in 54:44 Minuten als Siebenter ins Ziel.
Dreger, Heike; Geisler, Eva; Wolff, Marion und Nawratil, Claudia wurden drittbeste Frauenmannschaft in 57:51 Minuten.
Nach dem Lauf organisierte Chrstian bei Glühwein und Gebäck eine kleine Saisonabschlussfeier auf dem Sportplatz. Eine schöne Veranstaltung ging anschließend zu Ende.

 

Disney Explorers Lodge (Hong Kong)

Galerie

Diese Galerie enthält 20 Fotos.

Exklusive Vorabveröffentlichung für alle meine Leser. Ab kommender Woche wird dieser Artikel als mein 500ter Artikel bei  https://www.freizeitpark-welt.de/ veröffentlicht. Die Disney Explorers Lodge ist das neuste Hotel im Hong Kong Disneyland Resort und wurde im Jahr 2017 feierlich eröffnet. Dieses … Weiterlesen

Macau

Macau (chinesisch 澳門 / 澳门, Pinyin Àomén, Jyutping Ou3mun4*2, englisch Macao; portugiesisch Macau) ist eine etwa 50 Kilometer westlich von Hongkong gelegene Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China. Bis 1999 war es eine portugiesische Kolonie. Macau ist reich an Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit. Die Haupterwerbsquellen sind das dort legale Glücksspiel und der damit in Zusammenhang stehende Tourismus aus Hongkong und Festlandchina, weshalb Macau oft auch als Monte-Carlo des Ostens oder Las Vegas des Ostens bezeichnet wird.

 

Das Wachstum der chinesischen Mittelklasse und der daraus resultierende Tourismus haben einen rasanten Wirtschaftsboom in Macau ausgelöst. Als unabhängiger Staat gezählt wäre Macau gemessen am Pro-Kopf-BIP das viertreichste Land der Welt.

Gemessen am Index der menschlichen Entwicklung zählt Macau zu den sehr hoch entwickelten Staaten. Fast die gesamte Bevölkerung, von denen ein Großteil auf der nördlichen Halbinsel lebt, sind ethnische Chinesen, die entweder auf dem Festland oder in Macau geboren wurden.

 

Mit rund 21.000 Einwohnern pro Quadratkilometer weist Macau eine sehr hohe Bevölkerungsdichte auf. Macau ist das Gebiet mit der zweithöchsten Lebenserwartung der Welt. Sie liegt bei 84,5 Jahren. Macau hat eine relativ alte Bevölkerung, weniger als ein Viertel ist jünger als 25 Jahre.

 

Macau war ein Highlight auf unserer Tour. Mit dem Katamaran fuhren wir von Hong Kong in 55 Minuten nach Macau. Zahlreiche kostenlose Busse bringen einen vom Hafen von Hotel zu Hotel und so bekommt man einen interessanten Einblick auf diese pulsierende Stadt.

 

Coming soon:

Hong Kong Disneyland

Hong Kong & Macau: Ein Traumurlaub in China

Boeing 777

Am frühen Morgen des 20.10.2018 ging es vom einem total überfüllten Flughafen Tegel via Frankfurt mit der Cathay Pacific mit fast 13 Stunden Flugzeit nach Hong Kong.

 

 

Das Abenteuer kann beginnen

Blick auf unserem Hotelzimmer

Das schöne 5 * Sterne Hotel Royal Plaza (liegt in einem sehr großen Einkaufszentrum mit eigenem U-Bahnhof /MRT-Station)  diente in den ersten 8 Tagen als Headquarter für unsere Touren. Das Frühstücksbüffet war sehr groß und die Speisen waren sehr lecker. Des Weiteren bot das Hotel einen kostenlosen Busshuttle zu drei MRT-Stationen an.

Hongkong ist eine sogenannte Sonderverwaltungszone und ehemalige britische Kolonie im südöstlichen China. Das lebendige, dicht besiedelte Stadtzentrum ist ein wichtiger Hafen und ein Finanzzentrum mit einer von Wolkenkratzern geprägten Skyline.

 

Das Geschäftsviertel Central verfügt über architektonische Wahrzeichen wie den Bank of China Tower. Hongkong bietet außerdem hiervorragende Einkaufsmöglichkeiten und bekannt für renommierte Schneider und den Temple Street Night Market. Fast 7,5 Millionen Einwohner leben in Hong Kong.Die am dichtesten besiedelten Gebiete sind die Halbinsel Kowloon und der Norden von Hong Kong Island, die durch die schmale Meerenge Victoria Harbour getrennt sind. Zu den New Territories gehören das ursprüngliche Hinterland nördlich von Kowloon, das die größte Fläche Hongkongs ausmacht, und die meisten der 263 Inseln Hongkongs. Die größte Insel Hongkongs ist Lantau Island, in deren Nähe sich auch der Hong Kong International Airport, auf der Insel Chek Lap Kok, befindet.

Am Peak

Der Victoria Peak mit 552 Metern Höhe ist der bekannteste Berg Hongkongs. Auf Hong Kong Island gelegen, ist er zugleich die höchste Erhebung dieser Insel, wird jedoch vom 958 Meter hohen, in den New Territories gelegenen Tai Mo Shan deutlich überragt.

 

Der Tian Tan Buddha, auch Tiantan Buddha, ist eine bronzene Buddha-Statue bei Ngong Ping auf Lantau Island in Hongkong. Die umgangssprachlich auch „Big Buddha“ genannte Plastik ist eine der fünf größten Buddha-Statuen in China und das größte buddhistische Monument in Hongkong. Die Anreise von unserem Hotel zu diesem Kultur-Highlight dauerte übrigens fast 2 Stunden. Nach einer 75 minütigen Fahrt mit der MRT genießt man anschließend eine 30 Minuten andauernde Gondelbahnfahrt.

 

 

Blick vom Ocean Park

Der Ocean Park Hong Kong (chinesisch 香港海洋公園 / 香港海洋公园, Pinyin Xiānggǎng Hǎiyáng Gōngyuán, Jyutping Hoeng1gong2 Hoi2joeng4 Gung1jyun4*2), umgangssprachlich meist kurz als Ocean Park genannt, ist ein Freizeitpark der Sonderverwaltungszone Hongkong.

 

 

Er liegt nahe Wong Chuk Hang (黃竹坑 / 黄竹坑, englisch Staunton Creek) und Nam Long Shan (南朗山, englisch Brick Hill) auf der Südseite von Hong Kong Island. Ocean Park ist neben Hong Kong Disneyland einer beiden Freizeitparks von Hongkong.

 

Mit 7,85 Millionen Besuchern im Jahr 2017 ist er derzeit der viertgrößte Freizeitpark Asiens und der dreizehntgrößte Freizeitpark der Welt. Uns hat dieser Freizeitpark sehr gut gefallen.

 

 

Zahlreiche Bootstouren genossen wir und erkundeten vom Wasser aus  diese Mega-Metropole. Uns hat es in Hong Kong sehr gut gefallen. Für Freizeitpark-Welt.de habe ich über 2000 Fotos “geschossen”. Dort findet man dann auch zahlreiche Berichte von mir zu dieser Tour.