Mit Schnee & Eis ins neue Jahr

Silvesterlauf mit meiner Trainingsgruppe

Der Januar 2017 sorgte bei den Outdoor-Ausdauersportlern, mit viel Schnee & Glätte und Temperaturen meist im Minusbereich, nicht gerade für Jubelsprünge. Dennoch konnte ich 21 Laufeinheiten mit insgesamt 268,4 km absolvieren. Davon 9 lange Einheiten über 1 1/2 Stunden, meist mit meinem Laufpartner Daniel, mit dem ich in Hannover am 09.04. erfolgreich ins Ziel kommen will. Die längste Einheit erreichte eine Länge von 19 km.

 

Training bei Schnee & Eis

Auf Grund der tiefen Temperaturen konnte ich leider nur 2 flotte Einheiten (5 x 1 km mit meiner Trainingsgruppe (4:20-3:55 Minuten) und ein Fahrtspiel im 4:15-4:45er Bereich) anstatt der 4 ursprünglich geplanten Tempoeinheiten absolvieren. Zusammen mit meinem Trainer Christian Schieber habe ich einen Trainingsplan für die deutschen Halbmarathonmeisterschaften in Hannover erstellt, welcher auf durchschnittlich 63 Laufkilometer pro Woche ausgelegt ist, mit zwei Regenerationswochen.  Die Zielsetzung ist es ist, schneller als beim Disneyland Paris Halbmarathon (September 2016/1:37 h) zu laufen. Damit auch in diesem Jahr das Dehnen und Kräftigen nicht zu kurz kommt, versuche ich 2 x in der Woche ein 30 Minuten andauerndes, entsprechendes Programm zu realisieren.

 

Alternatives Training bei Schnee & Glätte

Dazu kam 4 x im Januar ein Koppeltraining (Laufen/ zu Hause Heimtrainer) mit ingesamt 113 km und einer persönlichen Bestzeit über 20 km auf dem Heimtrainer. 33:29 Minuten benötigte ich für die 20 km.

Für 2017 sind 10-12 Wettkämpfe geplant. Ich will weiterhin Spaß am Laufen haben und insbesondere das gemeinsame Laufen in der PSV-Trainingsgruppe und mit meinem Laufpartner Daniel am Wochenende entschädigen für die ständigen Zipperlein an meinem Körper.