10.Albert Wuthe Gedenklauf am 25.06.2016

Der Lauf zum 4,6 km Lauf

Der diesjährige Jubiläumslauf wurde durch den plötzlichen, unerwarteten Tod des Veranstaltungsleiters Hans-Joachim Bergemann ,drei Woche vor dem Lauf, überschattet. In Gedenken an ihn trug ich mich vor dem Lauf auch in das ausgelegte Kondulenzbuch ein und lief mit einer Trauerschleife. Bei Temperaturen über 30 Grad wurden die vier Laufwettbewerbe um 10.00 Uhr und 10.05 Uhr vom Bürgermeister von Lüdersdorf gestartet.

 

Kurz vor dem Ziel

Zum vierten Mal war ich wieder Gast beim Lauf im beschaulichen Lüdersdorf (50 km von der Berliner Stadtgrenze entfernt).113 Teilnehmer liefen ins Ziel und auf Grund der sehr hohen Temperaturen beendeten 12 Läufer(innen) nicht den Lauf. Im Gegensatz zum Vorjahr mussten die Teilnehmer beim 4,3 km (5 km) ausgeschriebenen Lauf kurz vor dem Ziel noch einen zusätzlichen Streckenabschnitt von 350 Meter laufen, so dass mein GPS im Ziel genau 4,625 km anzeigte.

 

Toller Lauf von mir bei 31 Grad im Ziel

Mein Rennen: Mit dem brandenburgischen Lauftalent und Vorjahrssieger Emanuel Schmücker (SC Trebbin/13 Jahre) und dem Vorjahrs-Dritten Rajko Prill (Ruhlsdorf/M 40) waren erneut Mitläufer vom letzten Jahr am Start. Beide liefen drei Wochen zuvor beim 23.Luckenwalder Turmfestlauf über 4 km sehr gute 15:35 bzw. 15:25 Minuten und belegten die Gesamtplätze 5 und 4.

 

Die ersten Zwei im 4,6 km Lauf

Auf Grund der letzten guten Wettkämpfe (u.a PB M45 über 3000 Meter und 10 km) und der erstklassigen Leistungsdiagnostik montags zuvor, reihte ich mich im Läuferfeld der 35 Teilnehmer im 4,6 km Lauf, gleich nach dem Start an zwölfter Stelle ein und durchlief den ersten Kilometer in 3:54 min. Die ersten Läufer überquerten die Marke deutlich unter 3:30 Minuten. Ich überholte im Laufe des Rennen „Einen nach dem Anderen“, bei Kilometer 2 in 7:48 Minuten (3:54) und 3 in 11:46 Minuten (3:58) war ich schneller als in den Vorjahren und fühlte mich trotz der sehr hohen Temperaturen auch leistungsmäßig besser.  Emanuel Schmücker überholte ich kurz nach der 3 Kilometer-Marke und durchlief die 4er Marke in 15:46 Minuten (4 min). Hinter mir tat sich bereits eine riesige Lücke zu mir auf und nach vorne hatte Rajko Prill auch genug Vorsprung um den Sieg noch aus der Hand zu geben. Ich gab dennoch nochmals Gas und erreichte zwar ausgepumpt aber happy in 17:46 Minuten als Gesamt-Zweiter und Sieger der M45 das Ziel. Meine Zwischenzeiten betrugen 3:54,3:54,3:58,4:00 Minuten und 2:00 Minuten für die letzten 600 Meter.

 

Sieger in der M45

Rajko lief 17:22 Minuten, ich 17:46 Minuten und der Dritte Ole Pilz (RSV Mellensee) 18:24 Minuten. Unter den sehr hohen Temperaturen hatten besonders die 10 km (9,6 km) und 15 km Läufer (innen) zu leiden. Trotz zwei Verpflegungsständen brannte die Sonne unerbitterlich auf die Teilnehmer und ließ keine guten Laufzeiten zu.

Nach dem „knappen 5er“ lief ich tagsdrauf ganz ruhig im 5:55er Schnitt 20 Kilometer und machte am Montag einen Sport Ruhetag.

 

 

Bisherige Teilnahme: 2012: 5 km in 20:28 min. (Gesamtsieger)- 107 Teilnehmer- 2013: 10 km in 42:51 min. (Gesamt Vierter-Sieger M45)- 106 Teilnehmer-2015: 4,4 km 17:41 min. (Gesamt Vierter-Sieger M45)-133 Teilnehmer

NSF- Läuferabend am 16. Juni 2016

Foto vom 3000 Meter Lauf im Jahr 2004 (10:27 min.)

95 im Ziel erfasste Läuferinnen und Läufer nahmen die Gelegenheit trotz Fußball-EM, Deutschland-Spiel und OSC Berlin Läuferabend wahr, um beim Läuferabend des NSF Berlin ihre Form auf der Laufbahn zu überprüfen. Bei optimalem Wetter bei 24 Grad purzelten dann auch noch einige neue Bestzeiten. Der ehemalige TUS Neukölln Athlet und jetzige NSFler Marvin Heinrich war der Topläufer bei dieser Veranstaltung. Er wird, wie Emilia Lehmeyer vom PSV, bei der U20-Weltmeisterschaften in Bydgoszcz/Polen vom 19. bis 24.07.2016, die deutschen Farben vertreten.

Letzter 3000 Meter Wettkampf im Jahr 2010

Den letzten 3000 Meter Wettkampf bestritt ich im Jahr 2010, auch beim NSF Läuferabend. Vor genau 6 Jahren blieben die Uhren bei 11:16,3 Minuten stehen, diesmal wäre ich froh gewesen ohne Spikes unter 12  Minuten ins Ziel zu kommen.Während Marvin Heinrich in 8:42,34 Minuten locker gewann, lief ich zuvor als Drittletzter in 1:30 Minuten die erste Runde an.

 

mein Zieleinlauf über 3000 Meter im Jahr 2016

Nach 800 Metern war ich schon Sechster und die ersten 1000 Meter erreichte ich in 3:56 Minuten. Bei Halbzeit des Rennens bei 1500 Metern ging ich in 5:56 Minuten durch. Zu Thomas Bodora, der in 3:45 Minuten die 1000 Meter durchging,  wurde der Rückstand immer weniger. Bei 2000 Meter zeigte die Stoppuhr 7:58 Minuten und Thomas spürte 600 Meter vor dem Ziel schon meinen Atem. Ich wollte 500 Meter vor dem Ziel eigentlich kraftvoll antreten und mit einer 1:55er Zeit noch unter 11:50 Minuten kommen, aber beim ersten Bahnwettkampf seit 4 Jahren (damals 2000 Meter in 7:31 Minuten beim NSF Läuferabend) war meine Wadenmuskelatur müde (Spikes wären bei solch weichem Tartanboden angebracht gewesen) und Thomas zog sehr kraftvoll 150 Meter vor dem Ziel an und erreichte in 11:49,41 Minuten eine sehr gute Zeit. Kurz dahinter in 11:52,21 Minuten durchlief ich sehr zufrieden als Gesamt Sechster (von 10 Teilnehmern) und Zweiter der M45 in persönlicher M45 Bestzeit das Ziel. Mein Trainingspartner vom PSV Stefan Riedel (M50) kam in 12:54,29 Minuten ins Ziel.     

Schön war es, dass ich viele ehemalige „Mitstreiter auf der Laufbahn“ wie u.a. Dr.Oliver Muth (DjK Westen) bei diesem diesjährigen NSF-Läuferabend getroffen habe.

Meine Durchgangszeiten: 

1000 Meter 3:56 min., 2000 Meter 7:58 min. (4:02), 3000 Meter 11:52 min. (3:54 min.)

 




Tour de France & Belgium (2): Disneyland Paris & La Mer de Sable

Viel Spaß im Disneyland Paris

Das Disneyland Paris (bis 1994 Euro Disney Resort bzw. Euro Disney Resort Paris, von 2002 bis 2009 Disneyland Resort Paris) ist ein 1.943 Hektar großer Freizeitkomplex in der zur Ville nouvelle Marne-la-Vallée gehörenden Kommune Chessy, 32 km östlich von Paris, Frankreich. Und nur 45 km vom Parc Asterix entfernt.

 

In Aktion

Das Resort wurde am 12. April 1992 nach vierjähriger Bauzeit eröffnet (mein Erstbesuch datiert vom 02.08.1992) und umfasst heute unter anderem die zwei Themenparks Disneyland Park (1992) und Walt Disney Studios Park (2002), den Unterhaltungsbereich Disney Village, die Golfanlage Golf Disneyland, mehrere Hotels sowie Wohn- und Geschäftsviertel.

 

Schöner Anblick

Mit schätzungsweise 10,1 (Disneyland Park) und 4,3 (Walt Disney Studios Park) Millionen Besuchern zählten beide Parks im Jahr 2015 zu den fünf meistbesuchten Vergnügungsparks Europas, wobei der Disneyland Park der besucherstärkste Park des Kontinents ist. Die Abteilung Walt Disney Parks and Resorts der Walt Disney Company (USA) ist seit letztem Jahr  mit 76,71 % am Kapital des Disneyland Resort Paris beteiligt, dessen Entwicklung und Ausbau Aufgabe der Euro Disney SCA ist. Diese besitzt ihrerseits die Euro Disney SA und 82 % der Euro Disney Associés SNC. Letztere verwalten und bewirtschaften die Domäne.

 

Willkommen in den Walt Disney Studios Paris

Eigentlich war ein Parkbesuch im Disneyland Paris auf unserer Tour nicht geplant, aber da der Parc Asterix am Freitag schon um 18.00 Uhr schloß und der liebe Björn günstige Eintrittskarten für uns organisierte (47 Euro), fuhren wir um 16.00 Uhr vom Parc Asterix los und erreichten gegen 17.10 Uhr (nach einigen Staus) das Disneyland Paris Resort.

 

Immer wieder toll

Der erste Gang führte uns zum erstklassigen Ride “ Hollywood Tower of Terror“, da die Walt Disney Studios Paris bereits um 18.00 Uhr die Tore für den heutigen Tag schlossen. Anschließend verbrachten wir bis 23.00 Uhr tolle Stunden im Disneyland Paris und freuten uns, dass es nicht so voll dort war. Fast kaum Anstehzeiten und so „schafften“ wir alle Fahrgeschäfte und „It’s a small World“ (toll neu gestaltet) und „Piraten der Karibik“ fuhren wir sogar zwei Mal. Zum ersten Disneyland Paris Halbmarathon werde ich dieses Jahr nochmals in Paris sein. Nach knapp 40 Minuten Fahrzeit erreichten wir dann kurz vor 24.00 Uhr das Parc Asterix Resort ,mit vielen schönen Eindrücken aus dem Disneyland Paris, wieder und träumten in der Nacht von Mickey & Co.

 

Wir hatten viel Spaß

Am Nachmittag des Folgetages ging es dann ins knapp 50 km entfernte „  La Mer de Sable“. Von der Autobahn A1 -Ausfahrt 7 in Richtung Ermenonville  erreichten wir in gut 40 Minuten den aussergewöhnlichen Freizeitpark. Wie der Name schon sagt, befindet sich der Park in einem Meer aus Sand, dem berühmten Mer de Sable. Im letzten Jahr besuchten 330.000 Besucher diesen interessanten Freizeitpark.So findet man hier neben den Freizeitparkattraktionen auch das grandiose Panorama der Sanddünen. Drei interaktive Welten, Les Portes du Désert (Wüste), Aventures dans la Jungle (Dschungel) and Au Temps des Pionniers (Wildwest) warten auf große und kleine Besucher und die meisten Attraktionen sind auf Familienspaß ausgelegt. Hier gibt es ungewöhnliche Spielgeräte und Attraktionen, die den Park sehenswert machen. Obwohl es nur ein kleiner Park ist, kann man durchaus einige vergnügliche Stunden hier verbringen.

 

 

 

Tour de Belgium & France (1)-Heute: Plopsaland De Panne und Parc Asterix

Willkommen zu einer sehr aufregenden Tour

Mit Chefredakteur Björn Baumann (Freizeitpark-Welt.de) besuchten wir 6 Freizeitparks in Belgien und Frankreich an 4 oft stark bewölkten und sehr kühlen Sommertagen.

Mit Germanwings ging es am späten Nachmittag von Berlin-Tegel (gebucht war eigentlich über Berlin-Schönefeld) nach Köln. Die erste Nacht verbrachten wir im guten Mercure Hotel Severinshof Köln City, bevor uns Björn am Folgetag um 7.15 Uhr mit seinem schicken Wagen zur Tour vom Hotel abholte.

 

 

Plopsaland De Panne

Unser erstes Ziel war, dass von Köln gut 350 km entfernte belgische Städtchen De Panne, in dem sich seit dem Jahr 2000 das Plopsaland De Panne befindet. Das belgische Plopsaland De Panne liegt nahe der Nordseeküste gleich an der französischen Grenze und dürfte wohl der bestthematisierte Freizeitpark des Landes sein.

Der Himmel war stark bewölkt, das Thermometer zeigte 13 Grad und der Wind frischte mit bis zu 45 km/h um 11.27 Uhr auf, als wir diesen schönen belgischen Freizeitpark betraten. Am Eingang fand man keinen Hinweis darauf, dass in den kommenden 4 Stunden, in dem wir diesen Freizeitpark zu Gast waren, kaum ein Fahrgeschäft in Betrieb ist.

 

Tolle Thematisierung, wenig Fahrspaß

Von den 35 Fahrgeschäften im Familien- Freizeitpark Plopsaland De Panne befinden sich auch derzeit 6 Achterbahnen im Fahrgeschäfts-Portfolio von denen wir leider nur „Eine“ testen konnten. Auf Grund der 45 km/h Windböen (im späteren Verlauf des Tages gegen 14.00 Uhr 60 km/h) entschlossen sich die „Parkverantwortlichen“ alle Achterbahnen ab 12.30 Uhr „dicht zu machen“, sowie im schönen Wickieland den schön gestalteten Disco Coaster “ De Grote Golf“, die Parkeisenbahn und den Spillwater „Super Splash“.

 

das Mayaland

So gab es für uns drei Tourteilnehmern ein neues Indoor-Majaland mit einem sehr schönen Familien-Freefall, einem Kontiki, Spiel- und Kletterplatz sowie mit dem, uns bereits aus dem Holiday Park bekannten, Majas Blumenkarussell zu entdecken. Die gesamte Halle ist nicht nur recht groß und hübsch gestaltet, sondern bietet bei regnerischem Wetter natürlich auch eine optimale Ausweichmöglichkeit für Familien mit kleineren Kindern und uns, welche auch mal etwas fahren wollten.

Unzufrieden begaben wir uns dann auf die gut 340 km lange Autofahrt nach Plailly (nahe Paris), wo uns der Parc Asterix und sein schönes 3 *Hotel L’Hotel de Trois Hiboux – zu deutsch Hotel der drei Eulen erwartete.

 

Die Hauptdarsteller der Tour

Nach einen Sicherheitscheck am Kontrollpunkt des Hotels checkten wir gegen 17.15 Uhr ein und genossen die ersten interessanten Eindrücke im Hotel. Nach dem sehr leckeren Büffet-Abendessen und einem anschließenden Cocktail an der Bar freuten wir uns auf die kommenden zwei Tage im Parc Asterix.

 

 

Andrej meets Discobelix

Der Park besteht seit 1989, wurde jedoch erst in den letzten Jahren so richtig ausgebaut und stellt heute eine echte Konkurrenz zum Disneyland Park dar. Mit 1,8 Mio. Besuchern pro Jahr ist zwar noch Luft nach oben, aber in Sachen Fahrgeschäfte und Thematisierung spielt der Parc Asterix in der obersten Liga in Europa und zwar ganz,ganz weit vorne mit. 39 Fahrgeschäfte, davon 7 Achterbahnen, 19 Familienfahrgeschäfte und 13 Kinderfahrgeschäfte im erstklassigen Themenbereich “ La Foret d’Idefix“, begeisterten uns.

 

OzIris aus einem besonderen Blickfeld gesehen

Das Highlight der gesamten Tour wurde „OzIris“,  ein Inverted Coaster des Herstellers Bolliger & Mabillard, der am 7. April 2012 eröffnet wurde und ein Invest von über 20 Mio. Euro war. Die 40 Meter hohe Bahn verfügt auf 1000 Meter über fünf Inversionen: einen Dive-Loop, einen Looping, einen Immelmann, sowie zwei Zero-g-Rolls und ragt mit ihrer Weltklasse- Thematisierung heraus.

 

Das macht Lust auf mehr

Uns (meine Frau & ich) hat der erste Besuch im wunderschönen Freizeitpark Parc Asterix inkl. 3*Sterne Hotel „geflashed“. Selten außerhalb der weltweiten Disney-und Universalparks, solch einen erstklassig thematisierten Freizeitpark mit hervorragendem Preis-und Leistungsverhältnis gesehen. Sicher werden wir in den kommenden Jahren wieder zurück nach Parc Asterix kommen.

 

…und was lief sportlich?

Nach den zwei Wettkämpfen im Mai habe ich in Abstimmung mit meinem Trainer Christian Schieber mir eine Regenerationswoche in meinen Trainingsplan herein geschrieben. Drei Laufeinheiten (u.a. als einzige flotte Einheit 8 x 350 Meter auf einem Parkplatz am Hotel vom Parc Asterix) und drei  Mal Krafttraining standen innerhalb der letzten 8 Tage auf dem Programm. Ab dem 09.06. steige ich wieder ins normale Training ein.

Coming soon: 

  • Einige Stunden zu Gast bei der Maus (Disneyland Paris)
  • Nass, nasser-La Mer De Sable
  • Weltpremiere von Pulsar im Walibi Belgium
  • Klugheim wirft seine Schatten voraus (Phantasialand)
  • Endlich Sonne in Köln