Sevilla- Real City- königliche Stadt (Update: 30.10)

Galerie

Diese Galerie enthält 10 Fotos.

Aufrufe: 96Mit der Metro und nach zweimaligen Umsteigen erreichten wir am Donnerstag Mittag den Madrider Flughafen ( einer der größten Flughäfen in Europa) innerhalb von 45 Minuten von unserem Hotel aus. Überraschenderweise waren dutzende Iberia Check In Schalter für sämtliche … Weiterlesen

Ötztaler Radmarathon- “Ich habe einen Traum” am 29.08.2021

Galerie

Diese Galerie enthält 1 Foto.

Aufrufe: 56„Ich habe einen Traum“ lautet das Motto vom Ötztaler Radmarathon. Mein Lauftrainingspartner (wenn er nicht für diverse Radmarathon-Veranstaltungen trainiert) Daniel hat sich diesen Traum zum zweiten Mal nach 2018 am letzten Sonntag erneut erfüllt. Der Wettergott meinte es erst … Weiterlesen

2. VfV Sommersportfest 2021 in Berlin-Spandau am 17.07.2021

Galerie

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Aufrufe: 122 162 Meldungen von 100 Teilnehmern aus 33 Vereinen aus 6 Bundesländern konnte der VfV Spandau bei seinem 2. Sommersportfest 2021 verzeichnen.   Auf Grund eines technischen Defekts in der Zeitmessungsanlage begannen die zahlreichen Wettbewerbe 30 Minuten später als ursprünglich … Weiterlesen

Mit Corona Schnelltest oder Impfung in die Laufwettkampfsaison 2021?

Galerie

Diese Galerie enthält 11 Fotos.

Aufrufe: 238Auf Grund dessen, dass mein Sohn seit Ende August 2020 seinen Lebensmittelpunkt in Arlington/Virginia hat, verfolge ich die amerikanische Laufveranstaltungsszene auf YouTube und auf entsprechenden Internetlaufseiten mit großem Interesse.     Seit Januar 2021 werden dort auch in der … Weiterlesen

Int. itelligence Citylauf Dresden und Hamburg Marathon 2021- nur für die Elite (Update: 08.03)

Galerie

Diese Galerie enthält 10 Fotos.

Aufrufe: 272Während die läuferische Breitensportbewegung weiterhin in der Corona Pandemie keine Möglichkeiten für eine Teilnahme an Laufveranstaltungen haben, werden für die “Profiläufer” Topevents organisiert. Beim 31. itelligence Citylauf Dresden am SONNTAG, 21. MÄRZ 2021 werden zahlreiche internationale Spitzenathleten am Start sein. Das Halbmarathonrennen … Weiterlesen

FCK 2020-Welcome 2021

Galerie

Diese Galerie enthält 5 Fotos.

Aufrufe: 320FCK 2020-Welcome 2021 2020- die heftigste Achterbahnfahrt bislang in meinem Leben Das Corvid 19 Virus bestimmte natürlich auch ab März 2020 mein Leben. Dazu berufliche Veränderungen, mein Sohn schloss mit seinem bestandenen Abitur im Juni seine Schullaufbahn ab und … Weiterlesen

Spätsommerliche Impressionen aus Österreich (Von Rust nach Salzburg)

Galerie

Diese Galerie enthält 19 Fotos.

Aufrufe: 456 Die Stadt Rust , ehemals eine Königliche Freistadt im Königreich Ungarn, ist seit 1921 eine Stadt im Burgenland in Österreich. Mit dem ICE (1.Klasse), einen Regionalzug und dem Taxi benötigten wir 9 1/2 Stunden für die Anreise nach Rust.     Rust ist mit nur … Weiterlesen

Laufveranstaltungen bundesweit über 1.000 Teilnehmer abgesagt

Kurzmitteilung

Aufrufe: 257

Laufveranstaltungen bundesweit über 1.000 Teilnehmer abgesagt

Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus: Bundesweit wurden vor wenigen Minuten alle Laufveranstaltungen über 1.000 Teilnehmer abgesagt. Auch International wurden fast alle Laufveranstaltungen entsprechend abgesagt. Nach übereinstimmenden Pressemeldungen gilt diese Regelung bis zum 19.04.2020. (vorerst).

Auf Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums haben mehrere Bundesländer und Kommunen aufgrund des Coronavirus bereits Veranstaltungen (inkl. Laufveranstaltungen) mit mehr als 1000 Teilnehmern kategorisch untersagt – unter anderem Hamburg, Berlin, Bremen, Baden-Württemberg, Thüringen und Bayern. Bei Pressekonferenzen am heutigen späten Mittag folgten die anderen Bundesländer dieser Entscheidung.

 

 

Auswärtssieg in Wolfsburg am 25.01.2020

Aufrufe: 174

mit dem HFC nach Wolfsburg

Zum meinem ersten Hertha Auswärtsspiel seit dem Jahr 2006 (damals nach Hamburg gegen den HSV) ging es mit dem ältesten Hertha BSC Fanclub (bin dort Mitglied seit 1993) am 25.01.2020 nach Wolfsburg. Um 8.30 Uhr holte ich Frank mit dem Auto ab, stellte das Auto in Berlin-Wilmersdorf beim HFC Headquarter ab und von da ging es in 2:30 Stunden gemütlich nach Wolfsburg. Mit toller Verpflegung im Bus (Alkohol habe ich nicht getrunken) und interessanten Gesprächen verging die Zeit sehr flott.

 

 

vor dem Stadion in Wolfsburg

Bei Temperaturen um 5 Grad kamen wir gegen 12.30 Uhr im VW Stadion an. Über 3500 Berliner begleiten unser Team in die VW-Stadt. Der Gäste-Stehplatzblock war mit 2900 Plätzen total ausverkauft. Der Ordnungsdienst und die Polizei in Wolfsburg waren weitaus entspannter als die “Kollegen” in Berlin im Olympiastadion und das machte “das Event” um einiges netter.

 

 

 

 

Die Stimmung der Wolfsburger VFL-Fans war während des Spiels kaum bemerkbar. Die Hertha Fans bestimmten in Sachen Stimmung eindeutig das Geschehen. Mit fast 52 Jahren war ich aber einer der ältesten Herthafans im Fanblock. Frank mit seinen Brüdern und ein Großteil der HFC-Mitglieder sorgten aber auch im Stehplatzblock für tolle Stimmung. Die Zeit bis zum Spiel verging fast wie im Flug. Da ich sehr dick angezogen war, war mir auch bei 5 Grad nicht sehr kalt. Von 13.30-17.30 Uhr war ich im Stehplatzblock, mit zwei Rundgängen zum WC.

 

Das Spiel:

In einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der die beiden Mannschaften direkt mit Tempo und Zweikampfstärke agierten, besaß Marius Wolf nach 13 Minuten die erste vielversprechende Torgelegenheit.

 

Kurz nach dem Siegtreffer

Doch dem Blondschopf rutschte freistehend aus bester Position der Ball über den Fuß. Im Anschluss entwickelten die Herthaner viel Druck auf die Wolfsburger Defensive. Dodi Lukébakio verpasste nach einer Flanke vom auffälligen Maximilian Mittelstädt per Fallrückzieher den Ball (17.). In dieser blau-weißen Druckphase kamen die Hausherren lediglich durch einen Distanzschuss von Kapitän Josuha Guilavogui und einen harmlosen Abschluss von Wout Weghorst zu zwei Chancen (23., 26.). Wiederum eine Minute später verfehlte Javairo Dilrosun auf der Gegenseite den grün-weißen Kasten (27.). In einem ordentlichen Bundesliga-Spiel gab es Torraumszenen auf beiden Seiten.

Sieben Zeigerumdrehungen vor der Pause parierte Rune Jarstein einen gefährlichen Schuss von Guilavogui (38.). In der Schlussphase des ersten Abschnitts wurden die Gastgeber etwas gefährlicher. Maximilian Arnold zielte aus der Distanz vorbei (40.). Da die Hauptstädter ihre Offensivbemühungen in den Schlussminuten etwas reduzierten, gingen die beiden Teams mit diesem torlosen Remis in die Kabinen.

 

Mit der Mannschaft den Sieg gefeiert

Im zweiten Durchgang – der mit mehreren kleineren Fouls im Mittelfeld umkämpft begann – gehörte Steffen, der nach einem langen Ball allein vor Jarstein auftauchte, die erste gute Möglichkeit. Herthas ‘Krake’ reagierte jedoch gut (52.). Der Hauptstadtclub meldete sich durch Marko Grujic erstmals im Angriff zu Wort (53.). Im Anschluss dauerte es etwas, bis die 24.894 Zuschauer die nächste gefährliche Torchance zu sehen bekamen – und diese wurde von den Anhängern der Niedersachsen direkt bejubelt. Der eingewechselte Admir Mehmedi traf zu 1:0-Führung für den VfL (68.). Doch diese Freude der Wolfsburger hielt nicht lange an, da Jordan Torunarigha eine Ecke von Mittelstädt zum 1:1-Ausgleich einnickte (74.). Vier Minuten nach diesem Treffer bewahrte Jarstein mit einer guten Parade gegen Arnold seine Farben vor dem erneuten Rückstand (78.). Auf der Gegenseite hatte Lukébakio die große Chance auf das zweite Tor, scheiterte aber an VfL-Torwart Koen Casteels (87.).

Bild von Frank Pachur

Doch es war noch nicht Schluss: In der 90. Minute traf Herthas Nummer 28 per Kopf zum 2:1-Siegtreffer (90.). Nach drei Minuten Nachspielzeit war der Auswärtssieg unter Dach und Fach!

Die Freude im Fanbus auf der Heimreise war natürlich aufgrund des Sieges sehr groß. Gegen 21.00 Uhr waren wir wieder am HFC Headquarter und nach dem ich Frank und Horst nach Hause gefahren hatte, entspannte ich dann im Haus gegen 21.30 Uhr und sah mir mit “Sky go” nochmals die Zusammenfassung des Spiels an.

Am Freitag fahren ich dann mit meiner Frau abends nach einem Abendessen im “Tutti Gusti” zum nächsten Heimspiel gegen Gelsenkirchen.

 

 

34. Kreuzberger Viertelmarathon am 25.08.2019

Aufrufe: 313

Am 25. August 2019 startete der 34. Kreuzberger Viertelmarathon und führte, auf 10,5 Kilometern vom TIB Vereinsgelände am Columbiadamm bis zum Mariannenplatz, einmal quer durch den Kreuzberger Kiez und 701 Läufer und Läuferinnen sorgten für einen neuen Teilnehmerrrekord.

Bild vom Veranstalter

Die Sonne strahlte bereits seit den frühen Morgenstunden und als der Startschuss um 10.05 Uhr erfolgte zeigte das Thermometer 26 Grad. Die Temperaturen und die drückende Schwüle sorgten nicht gerade für leistungsfördernde Laufbedingungen. Vor dem Start traf ich noch Micha und Konni und auf der Strecke sah ich weitere mir seit Lauf-Jahrzehnten bekannte Gesichter.

 

Die Streckenführung

Der Meilenlauf vom letzten Mittwoch steckte mir noch in den Knochen und aufgrund der nicht leistungsfördernden Witterungsbedingungen war mein Ziel unter 50 Minuten zu bleiben und nicht wie zuletzt im Jahr 2014, wo ich zum 10 Mal an dieser sehr schönen Laufveranstaltung lief, unter 45 Minuten zu bleiben.

 

Den ersten Kilometer lief ich in 4:31 Minuten an, bis zur 5 Kilometer-Marke (21:52 Minuten) ging es noch für meinen Körper, doch dann folgte “der Verfall”. Die Oberschenkelmuskulatur meckerte zuerst und wurde fest, dazu die für mich nicht mehr erträgliche schwül warme Luft. Zwar überholten mich bis zum Ziel nur um die 6-8 Läufer (innen) , aber dennoch war es im weiteren Verlauf des Rennens hart für mich. Da es leider nur bei den Kilometerpunkten 2 und 9 Wasserstellen gab, war der 34. Kreuzberger Viertelmarathon noch härter. Die 10 Kilometer- Marke durchlief ich in 46:21 Minuten (21:52/24:29) und kam mit 48:46 Minuten ins Ziel. Da aber bei diesem Wettkampf, trotz Chip, Brutto gleich Nettozielzeit war, erreichte ich offiziell in 48:57,37 Minuten als Gesamt 136 und auf Platz 18 in der M50 das Ziel.

Michael kam in einer Zeit von 53:22 Minuten ins Ziel (M 50 Platz 23) und Konni in 1:00:06 h.

Bis auf die zuwenigen Wasserstellen war diese Veranstaltung wie immer topp organisiert.