Laufveranstaltungen bundesweit über 1.000 Teilnehmer abgesagt

Kurzmitteilung

Laufveranstaltungen bundesweit über 1.000 Teilnehmer abgesagt

Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus: Bundesweit wurden vor wenigen Minuten alle Laufveranstaltungen über 1.000 Teilnehmer abgesagt. Auch International wurden fast alle Laufveranstaltungen entsprechend abgesagt. Nach übereinstimmenden Pressemeldungen gilt diese Regelung bis zum 19.04.2020. (vorerst).

Auf Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums haben mehrere Bundesländer und Kommunen aufgrund des Coronavirus bereits Veranstaltungen (inkl. Laufveranstaltungen) mit mehr als 1000 Teilnehmern kategorisch untersagt – unter anderem Hamburg, Berlin, Bremen, Baden-Württemberg, Thüringen und Bayern. Bei Pressekonferenzen am heutigen späten Mittag folgten die anderen Bundesländer dieser Entscheidung.

 

 

Auswärtssieg in Wolfsburg am 25.01.2020

mit dem HFC nach Wolfsburg

Zum meinem ersten Hertha Auswärtsspiel seit dem Jahr 2006 (damals nach Hamburg gegen den HSV) ging es mit dem ältesten Hertha BSC Fanclub (bin dort Mitglied seit 1993) am 25.01.2020 nach Wolfsburg. Um 8.30 Uhr holte ich Frank mit dem Auto ab, stellte das Auto in Berlin-Wilmersdorf beim HFC Headquarter ab und von da ging es in 2:30 Stunden gemütlich nach Wolfsburg. Mit toller Verpflegung im Bus (Alkohol habe ich nicht getrunken) und interessanten Gesprächen verging die Zeit sehr flott.

 

 

vor dem Stadion in Wolfsburg

Bei Temperaturen um 5 Grad kamen wir gegen 12.30 Uhr im VW Stadion an. Über 3500 Berliner begleiten unser Team in die VW-Stadt. Der Gäste-Stehplatzblock war mit 2900 Plätzen total ausverkauft. Der Ordnungsdienst und die Polizei in Wolfsburg waren weitaus entspannter als die “Kollegen” in Berlin im Olympiastadion und das machte “das Event” um einiges netter.

 

 

 

 

Die Stimmung der Wolfsburger VFL-Fans war während des Spiels kaum bemerkbar. Die Hertha Fans bestimmten in Sachen Stimmung eindeutig das Geschehen. Mit fast 52 Jahren war ich aber einer der ältesten Herthafans im Fanblock. Frank mit seinen Brüdern und ein Großteil der HFC-Mitglieder sorgten aber auch im Stehplatzblock für tolle Stimmung. Die Zeit bis zum Spiel verging fast wie im Flug. Da ich sehr dick angezogen war, war mir auch bei 5 Grad nicht sehr kalt. Von 13.30-17.30 Uhr war ich im Stehplatzblock, mit zwei Rundgängen zum WC.

 

Das Spiel:

In einer ausgeglichenen Anfangsphase, in der die beiden Mannschaften direkt mit Tempo und Zweikampfstärke agierten, besaß Marius Wolf nach 13 Minuten die erste vielversprechende Torgelegenheit.

 

Kurz nach dem Siegtreffer

Doch dem Blondschopf rutschte freistehend aus bester Position der Ball über den Fuß. Im Anschluss entwickelten die Herthaner viel Druck auf die Wolfsburger Defensive. Dodi Lukébakio verpasste nach einer Flanke vom auffälligen Maximilian Mittelstädt per Fallrückzieher den Ball (17.). In dieser blau-weißen Druckphase kamen die Hausherren lediglich durch einen Distanzschuss von Kapitän Josuha Guilavogui und einen harmlosen Abschluss von Wout Weghorst zu zwei Chancen (23., 26.). Wiederum eine Minute später verfehlte Javairo Dilrosun auf der Gegenseite den grün-weißen Kasten (27.). In einem ordentlichen Bundesliga-Spiel gab es Torraumszenen auf beiden Seiten.

Sieben Zeigerumdrehungen vor der Pause parierte Rune Jarstein einen gefährlichen Schuss von Guilavogui (38.). In der Schlussphase des ersten Abschnitts wurden die Gastgeber etwas gefährlicher. Maximilian Arnold zielte aus der Distanz vorbei (40.). Da die Hauptstädter ihre Offensivbemühungen in den Schlussminuten etwas reduzierten, gingen die beiden Teams mit diesem torlosen Remis in die Kabinen.

 

Mit der Mannschaft den Sieg gefeiert

Im zweiten Durchgang – der mit mehreren kleineren Fouls im Mittelfeld umkämpft begann – gehörte Steffen, der nach einem langen Ball allein vor Jarstein auftauchte, die erste gute Möglichkeit. Herthas ‘Krake’ reagierte jedoch gut (52.). Der Hauptstadtclub meldete sich durch Marko Grujic erstmals im Angriff zu Wort (53.). Im Anschluss dauerte es etwas, bis die 24.894 Zuschauer die nächste gefährliche Torchance zu sehen bekamen – und diese wurde von den Anhängern der Niedersachsen direkt bejubelt. Der eingewechselte Admir Mehmedi traf zu 1:0-Führung für den VfL (68.). Doch diese Freude der Wolfsburger hielt nicht lange an, da Jordan Torunarigha eine Ecke von Mittelstädt zum 1:1-Ausgleich einnickte (74.). Vier Minuten nach diesem Treffer bewahrte Jarstein mit einer guten Parade gegen Arnold seine Farben vor dem erneuten Rückstand (78.). Auf der Gegenseite hatte Lukébakio die große Chance auf das zweite Tor, scheiterte aber an VfL-Torwart Koen Casteels (87.).

Bild von Frank Pachur

Doch es war noch nicht Schluss: In der 90. Minute traf Herthas Nummer 28 per Kopf zum 2:1-Siegtreffer (90.). Nach drei Minuten Nachspielzeit war der Auswärtssieg unter Dach und Fach!

Die Freude im Fanbus auf der Heimreise war natürlich aufgrund des Sieges sehr groß. Gegen 21.00 Uhr waren wir wieder am HFC Headquarter und nach dem ich Frank und Horst nach Hause gefahren hatte, entspannte ich dann im Haus gegen 21.30 Uhr und sah mir mit “Sky go” nochmals die Zusammenfassung des Spiels an.

Am Freitag fahren ich dann mit meiner Frau abends nach einem Abendessen im “Tutti Gusti” zum nächsten Heimspiel gegen Gelsenkirchen.

 

 

34. Kreuzberger Viertelmarathon am 25.08.2019

Am 25. August 2019 startete der 34. Kreuzberger Viertelmarathon und führte, auf 10,5 Kilometern vom TIB Vereinsgelände am Columbiadamm bis zum Mariannenplatz, einmal quer durch den Kreuzberger Kiez und 701 Läufer und Läuferinnen sorgten für einen neuen Teilnehmerrrekord.

Bild vom Veranstalter

Die Sonne strahlte bereits seit den frühen Morgenstunden und als der Startschuss um 10.05 Uhr erfolgte zeigte das Thermometer 26 Grad. Die Temperaturen und die drückende Schwüle sorgten nicht gerade für leistungsfördernde Laufbedingungen. Vor dem Start traf ich noch Micha und Konni und auf der Strecke sah ich weitere mir seit Lauf-Jahrzehnten bekannte Gesichter.

 

Die Streckenführung

Der Meilenlauf vom letzten Mittwoch steckte mir noch in den Knochen und aufgrund der nicht leistungsfördernden Witterungsbedingungen war mein Ziel unter 50 Minuten zu bleiben und nicht wie zuletzt im Jahr 2014, wo ich zum 10 Mal an dieser sehr schönen Laufveranstaltung lief, unter 45 Minuten zu bleiben.

 

Den ersten Kilometer lief ich in 4:31 Minuten an, bis zur 5 Kilometer-Marke (21:52 Minuten) ging es noch für meinen Körper, doch dann folgte “der Verfall”. Die Oberschenkelmuskulatur meckerte zuerst und wurde fest, dazu die für mich nicht mehr erträgliche schwül warme Luft. Zwar überholten mich bis zum Ziel nur um die 6-8 Läufer (innen) , aber dennoch war es im weiteren Verlauf des Rennens hart für mich. Da es leider nur bei den Kilometerpunkten 2 und 9 Wasserstellen gab, war der 34. Kreuzberger Viertelmarathon noch härter. Die 10 Kilometer- Marke durchlief ich in 46:21 Minuten (21:52/24:29) und kam mit 48:46 Minuten ins Ziel. Da aber bei diesem Wettkampf, trotz Chip, Brutto gleich Nettozielzeit war, erreichte ich offiziell in 48:57,37 Minuten als Gesamt 136 und auf Platz 18 in der M50 das Ziel.

Michael kam in einer Zeit von 53:22 Minuten ins Ziel (M 50 Platz 23) und Konni in 1:00:06 h.

Bis auf die zuwenigen Wasserstellen war diese Veranstaltung wie immer topp organisiert.

 

 

Disney’s Blizzard Beach Water Park

Kurzmitteilung

Nach einem Tag in den Disney’s Hollywood Studios (wenig Fahrattraktionen, dafür Wartezeiten bei den 8 Fahrattraktionen zwischen 50 und 150 Minuten) brachte uns der Disney Shuttle von unserem schönen Hotel zum Wasserpark Blizzard Beach. Bei 35 Grad und sonnigen Witterungsbedingungen hatten wir viel Spaß. Einige Rutschen testete ich für Freizeitpark-Welt.de und während unseres Aufenthaltes war trotz eines Montages der Park gut besucht. Einen ausführlichen Bericht gibt es demnächst auf Freizeitpark-Welt.de. Heute geht es nach Magic Kingdom.

Harry Potter in Potsdam

Harry Potter –The Exhibition in Potsdam

Kurz vor den Festtagen fing ich mir einen hartnäckigen Infekt mit Husten und “Schlappheit” ein, der mich gut eine Woche vom Sport treiben abhielt. Im Weihnachtsurlaub besuchte ich aber die unglaubliche Harry Potter –The Exhibition in Potsdam.

Hier vorab der Artikel für Freizeitpark-Welt.de: 

Fast zeitgleich wurden die Universal Studios Florida in Orlando und der Filmpark Babelsberg eröffnet, die damaligen Verantwortlichen in der brandenburgischen Hauptstadt wollten sogar Anfang der 90iger Jahre des letzten Jahrtausends „Deutsche Universal Studios“ den erhofften 1,5-2 Millionen Besucher im Jahr bieten, doch vor allem finanziellen Probleme und die behördlichen Voraussetzungen ließen die Träume nicht zu.Knapp 30 Jahre später erlebt aber das Gelände des Filmparks Babelsberg ein Highlight in der bisherigen Geschichte des Filmparks, nämlich die Ausstellung: Harry Potter –The Exhibition.

 

 

Aus eigener Erfahrung an der Theaterkasse konnte unser Redakteur Andrej Woiczik feststellen, dass diese Ausstellung zehntausende (oder sogar hundert tausende) Harry Potter Fans aus aller Welt in die Caligari-Halle am Filmpark Babelsberg lockt. Bereits 4 Wochen vor dem gewünschten Termin am 23.12. waren fast alle buchbaren „Showzeiten“ ausgebucht.

 

Vor Ort „tummelten“ sich dann tausende Besucher um die wenigen Parkplätze und erlebten in der Caligari-Halle eine Weltklasse Ausstellung.Die etwa 1.600 Quadratmeter umfassende Wanderausstellung wurde von Global Experience Specialists, Inc. (GES) als Partner von Warner Bros. Consumer Products geschaffen. In ihr können Besucher eine originäre Atmosphäre erleben, die von den Hogwarts™ Film-Sets inspiriert ist und Einblicke in die verblüffende Kunstfertigkeit hinter den echten Kostümen, Ausstattungsstücken und Kreaturen der Kinofilme erhalten.

 

 

Die Caligari Halle im Filmpark Babelsberg in Potsdam ist, nach dem aktuellen Aufenthalt der Ausstellung in der Fabbrica del Vapore in Mailand, der nächste Stopp im Rahmen der Europa-Tour (13.10.2018-10.03.2019). Seit der äußerst erfolgreichen Premiere im Museum of Science and Industry in Chicago im Jahr 2009 wurde die Ausstellung in einer Vielzahl von wichtigen Kultur- und Unterhaltungsinstitutionen sowie Museen und in Städten auf der ganzen Welt einschließlich Boston, Toronto, Seattle, New York, Sydney, Singapur, Tokio, Köln, Paris, Shanghai, Brüssel, Madrid und Mailand präsentiert. Von dem Moment an, in dem die Besucher Harry Potter: The Exhibition betreten, werden sie sofort in die Welt von Harry Potter hineingezogen.

 

Die Gäste werden von einem Guide begrüßt, der mehrere glückliche Fans in ihre Lieblingshäuser von Hogwarts™ einsortiert und sie dann in die Ausstellung führt, wo ihre Reise zu den Lieblingsszenen der Harry-Potter-Filme beginnt. Die Ausstellung bietet Einstellungen von den beliebtesten Orten der Filme einschließlich des Gryffindor™ Gemeinschaftsraums und –schlafsaals, der Klassenräume für Zaubertränke und Kräuterkunde und des Verbotenen Waldes. Diese sind mit Tausenden von authentischen Requisiten, Kostümen und Kreaturen gefüllt, die bei den Dreharbeiten für die ikonische Serie verwendet wurden.

 

 

Neben den eindrucksvollen Raum-Inszenierungen und Darstellungen gibt es mehrere interaktive Elemente. Gäste können den Quidditch™ -Bereich betreten und einen Quaffle-Ball werfen, ihren eigenen Mandrake™ im Kräuterkunde-Klassenzimmer ziehen und sogar eine Nachbildung von Hagrids Hütte besichtigen und in seinem riesigen Armlehnstuhl sitzen.

 

Als weltweite Neuheit werden in Potsdam erstmals Exponate der neuen „Harry Potter-Filme“ Phantastische Tierwesen ausgestellt.

Und so schließt sich der Kreis, da im Universal Studios Resort Ende Mai/Anfang Juni 2019 dort eine neue Achterbahn in der neuen Themenwelt „Phantastische Tierwesen“ eröffnen wird.

Öffnungszeiten der Ausstellung: 

Täglich von 10:00h – 17:00h, donnerstags, freitags und samstags bis 18:00h

Sonderöffnungszeiten und weitere Informationen auf www.harrypotterexhibition.de

Es gelten Eintrittskarten mit festgelegter Einlasszeit, der letzte Einlass erfolgt jeweils 60 Minuten vor Schließung der Ausstellung.

Eingang Caligari-Halle:  Marlene-Dietrich-Allee 9

über Emil-Jannings-Str./G.-W.Pabst Str.

D-14482 Potsdam

 

Hong Kong Disneyland 10K Weekend 2018 – Presented by AIA Vitality

Wenige Stunden vor unserem Rückflug nach Deutschland bestritt ich noch einen 5 Kilometer-Wettkampf. Über 7500 Teilnehmer nahmen an diesem Laufwochenende von Freitag bis Samstag an zwei Laufveranstaltungen im Hong Kong Disneyland Resort teil. In zwei 5 km Läufen nahmen 3105 Teilnehmer teil. Ich lief im ersten 5 km Lauf und wurde in 20:22 Minuten (Netto/brutto: 20:27 Minuten) überrachend Sechster und gewann in der AK 50 die Altersklasse. Der Sieger aus Hong Kong lief eine 19:27. Im Elitelauf waren natürlich einige Läufer (innen) schneller. Insgsamt wurde ich aber von 3105 Teilnehmern Gesamt 49 und wurde Fünfter in der M50.

 

Bereits nach dem Startschuß lief ich mein eigenes Rennen. Der erste Kilometer war viel zu schnell, 3:53 Minuten. 4:04 min und 4:05 min. folgten. 12:02 Minuten bei km 3 war für mich sehr flott in diesem Jahr. Im Disneyland war die Strecke sehr eckig und man musste zum Teil über Kopfsteinpflaster laufen, dieses minderte meine Laufgeschwindigkeit. 16:18 Minuten über 4 Kilometer und ein guter letzter Kilometer in 4:04 Minuten ermöglichten meine beste 5 km Zeit in diesem Jahr für mich. Die schnellste Frau lief eine 17:39 und der schnellste Mann eine 14:58. Insgesamt liefen sogar im Elitelauf 12 Männer unter 17 Minuten. Leider ist die Ergebnisliste derzeit sehr fehlerhaft, so dass ich die Namen demnächst noch nachtragen muss.

 

 

 

Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und es machte viel Spaß Teilnehmer bei dieser Veranstaltung zu sein.

 

 

 

Schnell duschen im wunderschönen Hotelzimmer und dann auschecken und nochmals einige Stunden in den tollen Disney Freizeitpark. Am Abend ging dann der Flieger zurück via Frankfurt nach Berlin zurück.

 

In Hong Kong absolvierte ich ein Aufbautraining auf die kommenden Laufsaision mit 2 maligem Koppeltraining (Ergometer/Laufband), 5x Kraft-und Dehnprogramm und 6 Laufeinheiten zwischen 5 und 12 Kilometern. Höhepunkt neben dem Wettkampf war ein Strandtraining an der Discovery Bay.

Disneyland Hong Kong- ein Traum mit kleinen Macken

Kurzmitteilung

In unseren letzten 24 Stunden in Hong Kong geniessen wir die letzten warmen Stunden des Jahres für uns bei Temperaturen um 27 Grad. Trotz Mückenspray sind wir von Mückenstichen geplagt. In wenigen Stunden werde ich beim Disney-Run über 5 km an den Start gehen und meinen Spaß haben. Die Zeit in Hong Kong und Macau war unglaublich und wird unvergessen bleiben. Tausende neue Eindrücke konnten wir sammeln und haben hier die Zeit sehr genossen. Leider gingen die 13 Tage sehr schnell vorbei und am kommenden Montag ruft dann auch schon die Arbeit.

Badewetter im Disneyland Hong Kong

Kurzmitteilung

Badewetter im Disneyland Hong Kong 

Bei derzeit 29 Grad und viel Sonne genieße ich den Vormittag am Pool bevor es ins Disneyland Hong Kong geht. Dieses Disney-Hotel ist bislang das Beste, welches wir bislang besucht haben. Das Disney Dining geht ganz schön ins Geld, aber es ist halt Urlaub und das Essen ist, bis auf eine Ausnahme, sehr lecker. Das Hotel mit Aussicht auf das Meer bietet Ihnen einen Außenpool und zwei Restaurants laden zum Speisen ein. Kostenloses WLAN ist in allen Zimmern und in vielen öffentlichen Bereichen verfügbar. Das Hong Kong Disneyland liegt 700 m vom Disney Explorers Lodge entfernt, die AsiaWorld-Expo erreicht man nach 10 km.

 

Jedes Zimmer in diesem Hotel ist klimatisiert und verfügt über einen TV und ein eigenes Bad mit einer Dusche. Bademäntel, Hausschuhe und ein Haartrockner liegen bereit.In der Unterkunft befindet sich auch ein Souvenirladen. Ein großer Swimmingpool befindet sich am Rand des Pool-Gartens in der Nähe der Promenade und bietet Ausblick auf das Südchinesische Meer.

Früh zum zweiten Mal hier gelaufen