Dubailand – eine unendliche Geschichte

Freizeitpark-Welt.de vor Ort in den Vereinigten Arabischen Emiraten.

http://www.freizeitpark-welt.de/index_news.php?id=2016

Ein Bericht von Andrej Woiczik

Wenn irgendwann einmal Dubailand, an der Straße zwischen Dubai und Abu Dhabi gelegen, fertig gestellt ist, wird es zweimal so groß wie Disney World in Florida sein. Und wer schon einmal in Orlando war, weiß wie riesig dieser weltweit bisher einmalige Freizeitparkkomplex ist. Doch Dubailand sollte bei der Planung im Jahr 2003 Disney World in allen Bereichen in den Schatten stellen: Unvorstellbare 140 Quadratkilometer groß sollte das gesamte Gelände umfassen, mit gleich mehreren Freizeitparks, Sportarenen, Einkaufszentren und Hotels der Superlative. Mit unendlichem Ehrgeiz wurde dieses Mammutprojekt in Angriff genommen, doch schon in der Planungsphase wurden Pläne wieder verworfen oder geändert, und einige Vorhaben ganz gestrichen. Architekten ,Bauherren und auch die Behörden waren sich in vielen Belangen völlig uneinig, so dass bereits vor der weltweiten Finanzkrise einige angekündigte Projekte zum Scheitern verurteilt worden waren. Die Finanzkrise verschärfte die bereits angespannte Situation für dieses Mammutprojekt erheblich.

Die Vision des Herrschers

Dubailand war eine Vision des Herrschers über das Emirat, Sheikh Mohammed bin Rashid Al Maktoum, als das Öl Dubai zu unvorstellbarem Reichtum verhalf. Aus unterschiedlichen Gründen ist Dubailand ist bis heute noch in weiten Teilen eine Vision, allerdings soll das Mega-Projekt mit einem neuen Zeitplan weiter vorangetrieben werden. Man einigte sich auf vier Ausbaustufen, von denen die erste im Jahre 2010 fertig sein und jährlich 15 Millionen Besucher nach Dubai locken sollte.

Wir wurden exklusiv bei der Besichtigung von Dubailand informiert, dass durch die weltweite Finanzkrise die Pläne neu überarbeitet werden mussten und nunmehr sollen bis 2022 einige Bauprojekte auch in die Tat umgesetzt werden.

Die Vereinigten Arabischen Emirate haben ihre Absicht erklärt in diesem Jahr Ausrichter der olympischen Sommerspiele zu werden. Ob die VAE einschließlich Dubai tatsächlich den Zuschlag vom IOC für die Ausrichtung der Olympischen Sommerspiele erhalten, entscheidet sich im Jahr 2015. Bis zu diesem Zeitpunkt sollen auch einige Großprojekte im ehemaligen Wüstensand erstrahlen. Von den ursprünglich 200.000 Besuchern pro Tag im Dubailand haben die Entwickler auch in der Zwischenzeit Abstand genommen. Derzeit kalkuliert man mit 40.000 Besuchern pro Tag.

Welche Planungen wurden bislang in de Realität im Dubailand umgesetzt?

„Dubailand Motor City“ – die Formel 1 im Auge

Huracan
Für Motor City konzipiert, jetzt in BELANTIS: Huracan

Auf einer Fläche von 20 Hektar entstand eine der modernsten Formel-1-Rennstrecken der Welt. 350 Millionen Euro mussten investiert werden, um von Bernie Eccelstone die so heiß begehrte Formel-1-Lizenz zu bekommen. Ob aber jemals ein Formel 1-Rennen in Dubai stattfinden wird, darf bezweifelt werden, da die Hauptstadt der VAE Abu Dhabi bereits seit zwei Jahren ein Formel 1-Rennen austrägt und Dubai nur für zukünftige Rennen auf der Warteliste verzeichnet ist. Zur Zeit werden zahlungskräftigen Besuchern für umgerechnet ab 150 Euro pro ¼ Stunde Fahrten als Beifahrer in einem Formel 1-Boliden (aus Abu Dhabi) angeboten. Des Weiteren wird die 80.000 Zuschauer fassende Arena für zwei große Triathlonveranstaltungen mit zahlreichen Weltklasseathleten und 15 Autorennen unterschiedlicher Veranstalter in den Wintermonaten genutzt. Überreste eines geplanten Formel-1 Eins Vergnügensparks findet man im Areal der vorhandenen Rennstrecke.

 

Es sollten folgende Highlights die Besucher beglücken (Auszüge aus einem Werbeprospekt vom Dubailand):

  • Oldtimer Coaster: Auf einer Gesamtlänge von 600 Metern rasen die Besucher in nachgebauten Oldtimern durch ein völlig verwinkeltes Layout und sollen gar in den Kurven ausbrechen.
  • Tower Launch Coaster: Gleich am Eingang wird die spektakulärste Achterbahn zu finden sein. Sie ist grandiose 80 Meter hoch und die Wagen vermitteln den Besuchern absolutes Formel-1-Feeling mit einer sekundenschnellen Beschleunigung auf über 125 Stundenkilometer. An ihrem Ende werden die Besucher auf einen 80 Meter hohen Turm befördert, machen eine scharfe 180-Grad- Drehung, um in einem bisher noch nie dagewesenen direktem Sturzflug in die Tiefe zu stürzen.
  • Eurofighter: 500 Meter lang und 30 Meter hoch und ebenfalls nur etwas für starke Nerven. Auf einer 97-Grad-Bahn werden die Mutigen nicht nur in die Tiefe rauschen, sondern sich gleichzeitig überschlagen und wie an einem Korkenzieher entlang nach unten befördert.

Dieser Euro-Fighter wird seit einigen Monaten unter dem Namen „HURACAN“ den Besuchern des Belantis Vergnüngsparks in Leipzigpräsentiert. Der gesamte Komplex sollte als Fomel-1-Themenpark vermarktet werden, deren Lizenzinhaber Ecclestone selbst war und der dieses Konzept, Rennstrecke und Vergnügungspark, gerne weltweit vermarkten wollte. Seine Vermarktungsidee scheiterte aber auf Grund der Finanzkrise.

 

Kampf der Giganten: Dubai vs. Abu Dhabi

Als sich abzeichnete, dass Abu Dhabi auf deren 25-Quadratkilometer-Insel Yas Island mit deren 5,5-Kilometer-Formel-1-Rennstrecke und einem mondänen Yachthafen, der an Monaco erinnern soll, die Nase vor Dubai voraus hatte, wurden die Pläne für den FX1 Freizeitpark in Dubai auf Eis gelegt.

Dubailand Dubailand

Dubai Sports City

Zwischen Emirates Road und Al Khail Road Extension befindet sich derzeit eine im Bau befindliche olympiataugliche Sportthemenwelt. Die Bauarbeiten gehen zügig voran, so dass im kommenden Jahr bereits einige Villen, kleine Einfamilienhäuser, Appartements am künstlichen Wasserlauf, Hotels, Schulen, Gastronomie und Einkaufszentren, den zukünftigen Nutzern übergeben werden können. Des Weiteren werden in diesem Themenpark folgende Sportstätten errichtet:

  • ein Mehrzweckstadion für Leichtathletik, Cricket, Fußball und Rugby für 60.000 Zuschauer (bereits in Bau)
  • ein reines Cricketstadion für 25.000 Zuschauer – eröffnet am 7. Mai 2009
  • eine geschlossene Arena (für Basketball, Handball, Schwimmen) für 10.000 Zuschauer (Eröffnung Oktober 2010), im Dezember 2010 finden dort die Kurzbahn- Schwimm- Weltmeisterschaften statt
  • ein Feldhockey-Stadion für 5000 Zuschauer (in Planung)

 

Dubailand Dubailand

Global Village

Global Village“, das ist Dubais beliebtester Treffpunkt für Kultur, Unterhaltung und Shopping unter freiem Himmel. Innerhalb der letzten 13 Jahre „pilgerten“ Millionen nationaler und internationaler Gäste nach „Global Village“, um die aufregenden Attraktionen des Parks zu genießen, sich die spektakulären Live-Shows anzusehen, Gerichte aus aller Herren Länder zu verkosten, Markenprodukte aus aller Welt zu kaufen oder einen aufregenden Abend in den spektakulären Fahrgeschäften zu erleben. Global Village“ befindet sich mitten in „Dubailand“ an der Emirates Road und kann über das hervorragend ausgebaute Straßennetz leicht aus allen Emiraten der VAE erreicht werden. Zusätzlich zu den Shows und den vielfältigen Veranstaltungen, von Ländern aus der ganzen Welt organisiert, findet der Besucher in „Global Village“ absoluten Spitzenservice und Spitzenqualität vor allem in den Top-Restaurants, wo sich das zuvorkommende Personal schnell und effizient um die speziellen Bedürfnisse von Familien kümmert. Shuttle-Busse bringen die Gäste von überall her ins „Global Village“, und ein riesiger Parkplatz für tausende Fahrzeuge steht den Besuchern zur Verfügung. Das Global Village ist jährlich von Ende Oktober bis Ende Februar geöffnet.
In der Saison 2009/2010 waren fünf Achterbahnen im Global Village vertreten. Brucomela (Crazy Worm), Euro Star (Loopingbahn), Miami Dolphins (Familenhängeachterbahn), Bat Coaster (Hängeachterbahn mit 2 Inversionen und einer Höchstgeschwindigkeit von 65 km/h) und eine Wilde Maus. Das Dubai Outlet- Center mit derzeit 240 Geschäften, ein großer Hotelkomplex und das Dubailand-Besucherzentrum laden derzeit die Besucher zum Verweilen ein
Die bereits erstellten Projekte umfassen erst 15% der ursprünglich geplanten Mammutprojekte.

Was bringt die Zukunft?

Universal Studios Dubailand

-Erneute Eröffnungsverschiebung-
Die Ende April 2007 begonnen Arbeiten wurden am 27.07.2008 für ein Jahr unterbrochen, so dass zuerst der geplante Eröffnungstermin von Sommer 2010 auf Dezember 2012 und nunmehr trotz Wiederaufnahme der Arbeiten auf einen Zeitraum bis 2015 verschoben worden ist. Uns wurde vor Ort mitgeteilt, dass die derzeitigen Planungen den bereits in vielen Medien aufgeführten Eröffnungstermin von Dezember 2012, nicht halten können. Der genaue Eröffnungstermin kann derzeit nicht bekannt gegeben werden. Bestätigt worden ist, dass 4 Achterbahnen und zwei Wasserattraktionen bis 2015 in den Universal Studios Dubailand vorzufinden sein werden. Nach derzeitigen Stand wird es sich dabei um einen bislang noch nicht benannten Coaster im Bereich „Surf City“, die „Revenge of the Mummy“, „King Kong“ und Woody Woodpeckers Nuthouse Coaster, sowie bei den Wasserattraktionen um eine neue Mountain Rafting Anlage (erstmalig für das Dubailand konzepiert) zum Thema „Jurassic Park“ und eine Wasserachterbahn „MIB Watercoaster“ handeln. Es sollen folgende Themenbereiche entstehen:

  • Hollywood
  • New York
  • Surf City
  • Epic Adventures
  • Legendary Heroes

Die Gesamtanlage mit Citywalk und drei Hotels umfasst 200 Hektar.

 

Universal Studios Dubailand Universal Studios Dubailand

„Six Flags Dubailand“Six Flags DUbailand Konzept

Und noch ein Projekt steht an, das allerdings auf wackligen Beinen steht: Die Six Flags Inc., eine Freizeitpark-Kette mit Firmensitz in New York, die über ihre Tochtergesellschaften insgesamt 21 Freizeitparks in Kanada, Mexiko und den USA besitzt, will sich in Dubai engagieren, aber die Firma befindet sich zur Zeit in heftigen finanziellen Turbulenzen. „Six Flags Dubailand“ soll das Projekt heißen, welches man unbedingt verwirklichen möchte. Es war geplant, dass der Entwickler von Dubailand, die Tatweer Gruppe, für die finanziell angeschlagenen Amerikaner in die Bresche springt, aber Tatweer selbst befindet sich in Schwierigkeiten. So ist nur eines klar, dass nichts klar ist. Die Pläne liegen auf Eis und vor 2020 dürfte hier auch kein Besucher die geplanten Attraktionen nutzen können.

„Legoland Dubailand“

Ursprünglich war 2011 die Eröffnung vom Legoland Dubailand geplant, doch die Interessenverlagerung der Lizenzgeber auf das Projekt Legoland Florida“, haben vorerst die Pläne für das Wüstenemirat gestoppt. Nach Einschätzung der Betreiber vom Dubailand Tatweer wird eine positive Entscheidung zum Bau von „Legoland Dubailand“ und „ Marvel Theme Park, Dubailand“ erst durch eine mögliche Vergabe der olympischen Spiele an die VAE im Jahr 2015 beeinflusst.

Emirate-Themenpark

Bis 2015 wird aber neben den Universal Studios Dubailand ein weiterer fertig gestellter Freizeitpark zum Thema „ Emirate“ die Besucher aus aller Welt anlocken. Das uns vorgelegte, überarbeitete Modell sieht auf Grund großzügiger finanzieller Unterstützung aus dem arabischen Raum, eine große Realisierungs- Möglichkeit für den Zeitraum bis 2015 vor. Am Epcot- Gedanken in Orlando orientiert, werden alle Landesteile der VAE in Themenbereichen mit zahlreichen Fahrattraktionen den Besuchern näher gebracht. Derzeit wird versucht mit Behörden, Architekten und Geldgebern ein „gangbare Umsetzung“ zum genannten Zeitpunkt zu realisieren. Nach derzeitigen Stand sollen der noch zu benennende Themenpark mit drei Indoor- Achterbahnen, zahlreichen Wasserattraktionen und zwei Themenfahrten an den Start gehen.

Emirate Themenpark Emirate Themenpark

Insgesamt erfuhr Freizeitpark-Welt.de auf dieser 3 ½ Std. andauernden Besichtigungstour bei 47 Grad (im Schatten) im Dubailand viel Wissenswertes aus erster Hand und konnte sich ein tatsächliches Bild über die geplanten Mammutprojekte machen. Aus rechtlichen Gründen durften leider nicht alle Bauprojekte fotografiert oder auch gefilmt werden, dennoch spiegeln die vorliegenden Fotos die Möglichkeiten des Dubailands wieder. Wer sich auch nur ein wenig mit Dubai beschäftigt weiß jedoch, dass man auf die in zahlreichen Medien und Internetseiten Datumsangaben für Eröffnungen nicht viel geben darf, denn sie sind meist viel zu optimistisch. Und dann kommt auch noch die internationale Wirtschafts- und Finanzkrise dazu. Dubai ist davon in höchstem Maße betroffen. Das Geld fließt nicht mehr so, wie noch vor einem Jahr, und selbst der milliardenschwere Herrscher stößt mit seiner Vision Dubailand an finanzielle Grenzen. Nicht zu vergessen: Auch die ausländischen Investoren haben die Notbremse gezogen. Doch eines ist geblieben, das, was Dubai schon heute seinen Besuchern bietet, ist schon außergewöhnlich! Die Krise hat auch in Dubai dafür gesorgt, dass nicht nur die Hotelpreise purzeln, sondern auch das Einkaufen so günstig ist wie noch nie. Die herrlichen Strände, das unvergleichliche Ambiente und die einmalige Architektur sind sowieso schon Grund genug, in Dubai einen Urlaub zu verbringen. Und Dubailand wird dem Ganzen mit Sicherheit noch die Krone aufsetzen.

Dubailand Dubailand Dubailand Dubailand
Update von Ende November 2012:
Ende 2013 eröffnet in der „City of Arabia“  der MARVEL Adventure Park im Dubailand.Es wird der erste fertige Freizeitpark im Dubailand sein und zahlreiche erstklassige Fahrattraktion den Besuchern aus aller Welt anbieten können. Zwei Mack Achterbahnen werden u.a. dort den Gästen präsentiert, darunter ein „Blue Fire-Klon“.Für 2014 oder 2015 ist dort ein Besuch meinerseits geplant. 

 

 

Wintertraum im Phantasialand

Es war mitten in der Nacht (4.20 Uhr), als wir uns am 24.11.2012 zum Bahnhof Südkreuz aufmachten, um zwei tolle Tage in Brühl und Köln zu erleben.

Mit dem ICE ging es zuerst nach Köln, wo uns der erste Gang ins Hotel Best Western (direkt am Kölner Dom) führte, um unser Gespäck unterzubringen, anschließend lud uns FPW.de Chefredakteur Björn zu einer Fahrt in seinem geräumigen Auto zur Wintersaisoneröffnung ins Phantasiland ein.     

Weihnachtliche Stimmung bei + 9 Grad

Am Eingang Mystery herrschte reges Treiben und wir standen bei Temperaturen um 7 Grad (nachmittags waren es sogar fast 12 Grad) und vielen Wolken ca.20-25 Minuten an, um Einlass zu finden. Tausende Besucher strömten mit uns  ins weihnachtlich einladende Phantasialand.

Im Themenbereich Berlin konnte man den geheimnisvollen Zauber des verschneiten Berlins der Jahrhundertwende von 1900 erleben. Trotz der für diese Jahreszeit zu warmen Temperaturen lag an vielen Stellen im Park aufgeschütteter Schnee. Eine ganz eigene Magie erwachte, wenn man, umgeben von swingenden Dixie-Band-Klängen, die Prachtstraße entlang flanierte und der Blick auf den eindrucksvollen Weihnachtsbaum am Kaiserplatz fiel. Die Wasserfontänen umtanzten verspielt den Wellenflug und wechselten dabei ihr Farbenkleid, während die riesige glitzernde Eisfläche zum Schlittschuhlaufen einlud. Als die Dunkelheit über das Phantasialand hereinbrach, wurden die Gäste in einen leuchtenden Traum entführt. Die Wintergeschichte „Die magische Rose“ brachte mit viel Gefühl und Herzlichkeit das Gute im Menschen zum Strahlen. Ein Märchen für die ganze Familie, das himmlische Kostüme und kraftvolle Bilder sprechen ließ. Das grandios leuchtende Feuerwerk war der glanzvolle Höhepunkt eines Wintertraum-Tages.

Zahlreiche Essensstände mit weihnachtlichen Spezialitäten luden die tausenden Besucher zum Geniessen und Schlemmen ein.

Tolles Ambiente

Und auch im Winter ist für Action gesorgt. Bis auf die Wasserattraktionen sind alle Attraktionen geöffnet. Und rund 70 Prozent der Fahrgeschäfte sind überdacht und bieten viel Spaß bei jedem Wetter. Gäste können und konnten sich auf Winja’s Fear & Force freuen, einen Ritt auf der Black Mamba und Colorado Adventure wagen, oder auch Talocan und Mystery Castle entgegenfiebern. In dem weltweit einzigartigen, interaktiven 3D-Fun-Ride Maus au Chocolat sind wieder die Mäuse los und in der neuen Attraktion das Verrückte Hotel Tartüff (neben der Black Mamba der Favorit meines Sohns) gibt es eine verdrehte und verrückte Welt zu bestaunen.

Die neue Show „One little Moment“ im Silverado Theatre mit Akrobatik, Tanz und Gesang fand weder Björns noch unseren positiven Anklang.

Ansonsten erlebten wir bis zur unserer Rückkehr nach Köln wundervolle, tolle Stunden

Nach dem Check-Inn im Hotel wurde noch ganz lecker im Restaurant Chicago Steakhouse nahe dem Kölner Dom gespeist  und abends fielen wir müde ins Bett.

Da auf Grund meiner derzeitigen Achillessehnereizung kein Lauftraining am Sonntag möglich war, könnte meine Familie auch endlich einmal ausschlafen.

Nach leckerem Frühstück ging es in den sehr schönen Kölner Zoo (Bericht auf   http://www.freizeitpark-welt.de/ demnächst online), wo wir an einer erstklassigen Führung teilnahmen.

Um 16.39 Uhr sollte es dann eigentlich mit dem IC nach Berlin Südkreuz zurück gehen, wo unser Auto auf uns wartete.

Doch in Hannover stellte die Lok ihren Betrieb ein und zum Glück fanden wir im letzten ICE an diesem Tag nach Berlin noch einen Platz in der 1.Klasse.

Der nächste Regionalzug nach Südkreuz wäre 40 Minuten später gekommen, so dass wir vom Berliner Hauptbahnhof mit dem Taxi und Zusatzkosten von 20 Euro müde an unserem Auto ankamen.     

Ein aufregendes Wochenende ging dann um 23.30 Uhr zu Ende.

Übrigens zur Saisoneröffnung 2013 kommen wir wieder ins Phantasialand, aber da werden wir sicherlich noch nicht in den Genuss der groß im PHL angepriesene Neuheit  2013 kommen.

Fotos folgen in den kommenden Tagen

 

Neuheit 2013 im Phantasialand:

das wird eine großartige Neuheit

 

 

 

 

Mein Tipp: Eröffnung: 3.Quartal 2013

gesehen am 24.11 im wunderschönen Phantasialand