BER Airport Run

Wettkampfstrecke

Rekordteilnehmerzahl beim Airport Night Run am 18.04 – 4.065 Läufer/innen waren dabei

So viele Teilnehmer wie nie zuvor: Insgesamt 4.065 Läuferinnen und Läufer sind beim diesjährigen Airport Night Run über das beleuchtete Gelände des BER gelaufen.

 

Ich im Jahr 2010 beim Zieleinlauf

1.147 Teilnehmer liefen, bei Temperaturen um 7 Grad und sehr viel seitlichem, störenden Wind,  den Halbmarathon über 21,0975 Kilometer. 2.875 Läuferinnen und Läufer haben sich für die 10 Kilometer Distanz entschieden, 43 von ihnen für das 10 Kilometer Power-Walking. Die Strecke führte in den Abendstunden über die beleuchtete südliche Start- und Landebahn, vorbei am Tower der Deutschen Flugsicherung, dem Terminal und dem Südpier des BER.

 

Vor dem Hauptterminal

Der Startschuss zum neunten Lauf am BER fiel um 19 Uhr. Der Lauf wurde in diesem Jahr bereits zum dritten Mal als Night Run veranstaltet.Bei den Männern wurde Bernd Romeikat mit einer Zeit von 33:45 Minuten Sieger des 10 Kilometer Laufs. Zweiter im Ziel war Jan Stelzner. Er lief die Strecke in 34:11 Minuten. Auf Platz Drei landete Moritz Meißner mit 34:21 Minuten.

 

Abendliche Stimmung

Bei den Frauen siegte Karsta Parsiegla mit 40:15 Minuten vor Joana Möde aus meinem Verein TuS Neukölln auf Platz Zwei (Zeit: 42:15 Minuten). Den dritten Platz erkämpfte sich Sandra Kötzle (Zeit: 42:40 Minuten).Neben Joana und mir lief Marco Thieme noch im 10er mit.

 

 

Marco & ich kurz vor Kilometer 5 (Foto: Laufen.de)

Bis km 5 liefen wir zusammen in 21:18 min. , doch kurz vor km 6 (25:30 min.) bekam ich muskuläre Probleme (Hüftbeuger) Während Marco, in Vorbereitung auf den Hamburg-Marathon , in 42:06 min. als Gesamt 84 ins Ziel kam (leider aber beim Hamburg Marathon tierisch ab km 25 einbrach und in knapp 4 1/2 h ins Ziel kam), quälte ich mich in 43:42 min. als 144 ins Ziel.

 

Da sah alles noch gut aus (Foto: Andreas Schwarz)

Schade, ein Zeit unter 42:15 min. war beim Airport Run für mich möglich gewesen. Glückwunsch an die anderen Vereinsmitglieder für die sehr guten Laufzeiten. Beim Wettkampftag lag mein Gewicht bei 75,3 kg und ich hatte gut trainiert.

 

 

50 km auf dem Heimtrainer geradelt

Da die aufgeführten Beschwerden auch am Sonntag nicht nachließen, radelte ich auf meinem Heimtrainer 50 km in 1:39:54 h und sah dabei im NDR-TV den spannenden Hannover-Marathon, der Lust machte, nach 1999,2000 und 2010 da mal wieder im kommenden Jahr an den Start zu gehen.

 

 

Nachtrag: Am gleichen Wochenende gelangen meinen Polizei SV Trainingspartnerinnen fast unglaubliche Erfolge. Emilia Lehmeyer wurde im 10-Kilometer-Gehwettbewerb der U20 in Naumburg in 49:37 min. Deutsche Meisterin , nur eine Minuten hinter dem neuen Deutschen Meister der U 18 und ehemaligen PSVer Niklas Richter. „Tokyo 2020 ruft“ .

…und Viktoria und Clarissa Lehmeyer landeten im 10er beim Spreewaldmarathon „dicht“ hinter der Weltklasseläuferin Antje Möldner-Schmidt (Europameisterin 2014 über 3000 Meter Hindernis).

 

 

 

Mal wieder zu Ostern im Europa Park zu Gast

40 Jahre Europa Park

Bereits zum vierten Mal in Folge waren wir zu Ostern 2015 im besten Freizeitpark der Welt zu Gast, nämlich im Europa Park in Rust. Ausgezeichnet als bester Freizeitpark der Welt startete der Europa-Park am 28. März in das große Jubiläums-Jahr 2015. Bis zum 8. November 2015 feiern die Euromaus und ihre Freunde täglich gemeinsam mit den Gästen (so auch mit uns vom 03.04- 08.04) eine einmalige Saison mit vielen tollen Überraschungen und Highlights, die ganz im Rahmen des Jubiläums stehen.

erstmalig mit dem ICE nach Rust

Am Karfreitag um kurz vor 4.00 Uhr klingelte der Wecker, wir wollten ja bereits um 6.29 Uhr mit dem ICE vom Berliner Hauptbahnhof nach Offenburg und von dort mit einem kostenpflichten Europa Park Shuttle in unser bereits traditionelles, schönes Themenhotel direkt am Europa Park fahren.

 

Herzlich Willkommen in Rust

Am Ankunftstag war der Himmel bei 14 Grad heiter bis bewölkt. Tagsdrauf regenete es den ganzen Tag bei nur noch 8 Grad. Eingepackt in Regenbekleidung und Gummistiefel waren wir dennoch von 9.30 -13.30 Uhr und 16.00 -18.30 Uhr im Europa Park und fuhren Alles inkl. den vielen Wasser-Fahrgeschäften.

 

 

Geburtstagsüberraschung im EP-Hotel

Am 06.04. hatte meine Frau Geburtstag und den feierten wir dank Frau Moraweck aus dem Hotel Casa Rustica und abends im Hotel El Anadaluz, in dem wir vom 06-08.04. zu Gast waren, dank der vielen netten Helfer aus dem Hotel sehr schön. Das Wetter war entsprechend zum Anlass wieder schön, aber mit 10 Grad noch frisch, aber meist sonnig.

 

Wir hatten viel Spaß im Europa Park

An den beiden letzten Tagen in Rust war es früh mit minus 4-6 Grad sehr kalt, so dass die meisten Achterbahnen nicht fuhren. Ab Mittag wurde es dann erfreulicherweise wärmer und die Temperaturen stiegen sogar auf bis zu 18 Grad bei sehr viel Sonne. Der Europa Park war wie immer sehr gut besucht und die Wartezeiten lagen, außer am Regentag, bei 30-50 Minuten bei den Major Rides wie Arthur, Silver Star & Co.

Wer mehr über den Besuch im Europa Park aus journalistischer Sicht ,mit vielen weiteren Fotos, erfahren möchte, der muss einfach hier nachschauen:

http://www.freizeitpark-welt.de/freizeitparks/europa_park/europa_park_start.php?id=2&nid=1828

 

Foto vom letzten Wettkampf

Sportlich war ich auch in Rust aktiv. Vier Einheiten lief ich an den sechs Tagen in Rust (8 x 3 km im strömenden Regen- 12 km ruhiger DL- 4 x 1 km bei minus 4 Grad und ein abschließender 30 Minuten Regenerationslauf). Leider (wie üblich) kam ich nicht völlig gesund aus einem Urlaub zurück. Reizhusten und muskuläre Verspannungen im Schulter-und Nackenbereich brachte ich auch aus Rust mit. Zu Hause wieder angekommen lief ich aber am 09.04 mit meinem Trainingspartner Daniel um 15.30 Uhr bei 17 Grad und viel Sonne 20 km, davon 2 x 5 km flott in 23:42 min. und 22:57 min. (Crescendo) mit Steigerung auf den letzten beiden Kilometern in 4:06 und 3:51 min.

 

Im Dezember geht es wieder in den Europa Park.

Bisbald