03.11. – 36. Friedrich-Ludwig-Jahn-Lauf von TuS Neukölln

Bereits am 02.11 waren Konni Beyer und ich vor Ort am Veranstaltungsgelände in der Berliner Hasenheide und haben fleißig die Strecke Wettkampftauglich gemacht. Am Wettkampftag klingelte der Wecker um kurz nach 6 Uhr, um 7.30 Uhr fand sich das Organisationsteam im Regen zum Aufbau der Wettkampfstrecke ein und zum Glück ließ der Regen um 9.15 Uhr nach und hörte dann zum Glück auch auf.306 Teilnehmer, einen Tag nach den Crossmeisterschaften, waren eine tolle Teilnehmerzahl für uns. Organisatorisch lief auch alles glatt und man konnte als Veranstalter eine erfreuliche Bilanz ziehen.Die Ergebnisse der Veranstaltung kann man unter:   http://www.ziel-zeit.de/ergebnis.php finden.Nach dem mein Sohn Steffen ohne Training über 2,4 km „eine 11:11 min.“ lief, startete ich über 10,7 km, aber nach 3 km  war der Wettkampf für mich beendet. Ich hatte leider falsches Schuhwerk (Crossschuhe) mir unter meine Füße geschnallt und rutschte bei jeder Bergab-Streck so stark, dass es keinen Sinn machte weiter zu laufen. Ich habe mich dann umgezogen und als Streckenposten weiter geholfen.Statt Laufen 100 Minuten RadelnNach Duschen und einem Mittagsschläfchen radelte ich dann beim TV Gucken des New York Marathons noch 100 Minuten auf dem Heimtrainer 50,5 km und schloß sportlich somit noch erfolgreich den Tag ab.   In der Woche 04-10.11 will ich 3 Laufeinheiten (meist ruhige DLs) absolvieren und am 10.11 einen Viertelmarathon bei der LC Stolpertruppe (war dort von 1996-1999 Mitglied) laufen.       

Kurz vor dem Start im letzten Jahr

Vorbericht: Nach 19 Jahren Abstinenz, damals der erste Wettkämpf (1994:10,7 km) nach der langen,mehrjährigen Verletzungspause und mit über 82 kg schwer (heute:76 kg, in Toppzeiten Anfang des Jahrtausends: 68 kg), laufe ich wieder beim Crossklassiker in Berlin und

erstmals auch als Mitglied im Organisationsteam

Bislang liegen 267 Voranmeldungen von Laufwilligen jeder Leistungsklasse und jedes Alters aus vier Nationen vor.  

Nach den Turbulenzen der letzten Woche (siehe Artikel: Pause) gönnte ich mir in dieser Woche neben drei Krafttrainingeinheiten (man will ja die heftigen Anstiege meistern), eine längere Einheit von 80 min. und drei Läufchen im Bereich 40-50 min. Am Montag war eine Grippeschutzimpfung dran und es folgte anschließend eine 36 Stunde Sportpause. Da ich am Wochenende (Sa/So.) ganztägig in der Hasenheide beim Aufbau tätig bin, dürfte der 10,7 km heftige Crosslauf eine nette Abwechselung sein.  

 

 

ASICS Grand 10 (2013)

ASICS Grand 10 am 13.10.  mit 6.589 Läufern – und zahlreichen TUSSIES
 
Mit einer Weltklasseleistung krönte Joyce Chepkirui die ASICS Grand 10. Die Kenianerin stürmte in dem 10-km-Rennen nach 30:37 Minuten ins Ziel am Schloß Charlottenburg. Damit brach Joyce Chepkirui nicht nur den Streckenrekord sondern auch den deutschen Allcomer-Rekord und erreichte die sechstschnellste Zeit aller Zeiten über diese Distanz. Lediglich 16 Sekunden fehlten in Berlin zum 10-km-Weltrekord. Zweite wurde mit nur einer Sekunde Rückstand die Äthiopierin Tadelech Bekele. Nie zuvor liefen in einem 10-km-Rennen die beiden erstplatzierten Läuferinnen derartig schnelle Zeiten. Bereits zum vierten Mal in Folge gewann Leonard Komon die ASICS Grand 10. Der Kenianer erzielte mit 27:48 Minuten ebenfalls eine hochklassige Zeit. André Pollmächer (Rhein-Marathon Düsseldorf) wurde Sechster mit 29:11.Die beiden deutschen Läufer-Stars der 90er Jahre, Dieter Baumann (32:33 min.) und Uta Pippig (44:44 min.), starteten ebenfalls bei der ASICS Grand 10.
Bei kühlem aber trockenem Wetter mit Temperaturen von 11 Grad und einem zeitweilig leichtem Wind waren auch 16 Tus -Vereinsmitglieder am Start und erreichten sehr gute Laufergebnisse.
Die Veranstaltung war wieder einmal sehr gut organisiert und selbst in hinternen Startblöcken kam man gut in seinen jeweiligen Laufschritt. Der Streckenverlauf war flach und lud zu erstklassigen Laufzeiten ein.
Leider war die Stimmung nur an zwei Punkten an der Strecke gut bis sehr gut, nämlich im Start-und Zielbereich und beim „Auslauf“ aus dem Zoo, ansonsten herrschte bei den Besuchern die Meinung vor „Gucken statt Anfeuern“.
Hier gibt es sehr viel Nachholbedarf wenn man diese Veranstaltung mit dem „Berlin Marathon“ oder “ dem Kö-Lauf in Düsseldorf“  vergleicht.     
Ergebnisübersicht der TUS Neukölln Vereinsmitglieder:
10 km Lauf
Platz    AK-Pl       Name                   AK                   5 km        Zielzeit 
58
4
Theus, Cornelius
U23
17:02 min.
34:42 min.
59
18
Kindel, Matthias
Hauptklasse
17:20 min.
34:51 min.
101
7
Grosser,Hendrik
M 30
18:40 min.
37:16 min.
134
14
Schumann,Winfried
M 45
19:07 min.
38:14 min.
431
69
Woiczik,Andrej
M 45
21:26 min.
42:59 min.
457
53
Thieme, Marco
M 40
21:01 min.
43:12 min.
797
82
Wolf,Frank
M 50
22:54 min.
45:57 min.
 
 
 
 
 
 
134
2
Möde, Joana
U18
23:12 min.
47:34 min.
 
 
 
 
 
 
 
Staffeln (2 x 5 km) 120 Staffeln
Leider konnten die Teilnehmer der Staffelläufe bislang vom Veranstalter namentlich nicht erfasst werden, so dass nur die Platzierung derzeit veröffentlicht werden kann.
5.Platz in 38:40 min. (1.Wechsel: 18:36 min.)
7.Platz in 39:46 min. (1.Wechsel: 17:33 min.)
12.Platz in 41:42 min. (1.Wechsel in 21:37 min.)
23.Platz in 46:05 min. (1.Wechsel in 19:30 min.)

Mein Lauf: Ich lief von Beginn an ein sehr kontrolliertes und konstantes 10 km Rennen aus dem Startblock B2. Der erste Kilometer mit 4:18 und die nachfolgenden Kilometer wurden sehr gleichmäßig und konstant, im Gegensatz zu den bisherigen Wettkämpfen in dieser Saison , gelaufen und als bei km 9 meine Laufuhr 38:59 min. anzeigte, begann ich Vollgas zu geben und erreichte sehr zufrieden in 42:59 min. das Ziel. Nach den ganzen gesundheitlichen Malessen der letzten Jahre war dieses für mich erstmal ein guter Wettkampf, mit der Hoffnung, dass es vielleicht in Zukunft wieder Richtung 40 min. gehen könnte?

 

10 Jahre Freizeitpark-Welt.de (Fantreffen im Holiday Park)

Wir kamen, sahen und siegten (Bericht von Torsten Jansen für Freizeitpark-Welt.de)

 

10 Jahre Freizeitpark-Welt.de

Zum 10 jährigen Jubiläum von Freizeitparkwelt haben wir bereits in diesem Frühjahr das bisher größte Freizeitpark-Gewinnspiel durchgeführt und viele exklusive Berichte sowie Interviews (s. http://www.freizeitpark-welt.de/index_interview.php?typ=jub ) produziert. Ein weiteres Highlight sollte das Jubiläumsfantreffen werden, woran wir bereits seit November 2012 arbeiteten. Entschieden haben wir uns aus diversen Angeboten für den Holiday Park Pfalz und insbesondere für seine Expedition Ge Force. Die in der Branche herausragende Achterbahn wurde dieses Jahr sogar erstmalig beim Golden Ticket Award unter die Top 3 der besten Stahlachterbahnen dieser Welt gewählt. Die Vorfreude war bei allen angemeldeten Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Freizeitparkwelt-Forum seit Wochen sehr groß. Aber dann bedrohte leider die schlechte Wetterprognose die Stimmung. Doch schon zu Beginn des Treffens wurde klar, dass sich wahre Freizeitparkfans treffen und die nehmen für ihr Lieblings-Hobby so manchen Dauerregen in Kauf. Auf dem Parkplatz waren wir die Ersten. Die eintreffenden Wagen kamen aus dem gesamten Bundesgebiet, von Berlin bis München. Fast die komplette ca. 50 Personen starke Gruppe war pünktlich angereist, so dass Austeilen der Karten und VIP-Bänder im speziell für uns zur Verfügung gestellten Meeting Point am Haupteingang zügig abgewickelt werden konnte. Der Parkmanager Bernd Beitz (s. http://www.freizeitpark-welt.de/freizeitparks/holiday_park/holiday_park_start.php?id=2262 ) hieß unsere gesamte Gruppe persönlich herzlich Willkommen. Das lang ersehnte Fantreffen wurde wie beim ersten Fantreffen im Heide Park mit einem Freizeitparkwelt-Countdown zum Abschuss der Konfettirakteten offiziell eröffnet. Schon früh wurde klar, dass unsere Community wusste wie sie den Dauerregen positiv für sich nutzen könnte. Es gab bei den Attraktionen fast keine Wartezeiten. Am Lighthouse Tower mussten sogar am frühen Morgen 12 Personen gefunden werden, um die minimale Anzahl an Fahrgästen zu stellen. Gemeinsam sind wir als FPW-Community stark und hatten das Dutzend, auch dank unseres sich für uns immer wieder gerne aufopfernden Chefs, schnell zusammen. Beim gemeinsamen Mittagessen konnte man sich in der großen Gruppe unter Gleichgesinnten zum Lieblingsthema Freizeitpark nach Herzenslust austauschen. Ein weiteres Hauptthema blieb das Wetter, aber dank Wetter-Apps konnten wir vorhersagen, dass der Regen bald vorüber ziehen würde. Nach dem Essen lud Herr Beitz uns zu einer sehr gastfreundschaftlichen Gesprächsrunde im Pressesaal des Holiday Parks ein. Der Parkmanager präsentierte multimedial die neuesten Entwicklungen der Plopsa Gruppe und ging anschließend konkret auf die künftige Entwicklung im Holiday Park ein (s. http://www.freizeitpark-welt.de/index_news.php?bignid=208 ). Anschließend hatten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit, persönliche Fragen zu stellen. Die sehr informative Präsentation mit Fragerunde wurde professionell durch Quark TV (s. http://www.freizeitpark-welt.de/index_interview.php?id=2257 ) unterstützt. Im Anschluss hatten die User für das Freizeitparkwelt-Team eine besonders schöne Überraschung parat, als sie persönliche Geschenke zum 10jährigen Jubiläum überreichten. Der folgende Programmpunkt war der Besuch von Europas größter Wasserski-Stuntshow mit langjähriger Tradition im Holiday Park Pfalz. Von den reservierten Sitzplätzen aus ließen sich alle Fantreffen-Teilnehmer durch die spektakulären Darbietungen sowie der unterhaltsamen Moderation begeistern. Wir wurden sogar mehrmals mit in die Show einbezogen, was den Spaßfaktor weiter erhöhte. Zum offiziellen Parkschluss gegen 17:30 Uhr kam dann das Highlight des Jubiläumfantages: 90 Minuten Extra Ride Time auf der Dr. Werner Stengels (s. http://www.freizeitpark-welt.de/index_interview.php?id=1476)

Lieblingsbahn Expedition GeForce. Diese Zeit haben wir ausgiebig genossen, mit eigener Musik über die Stationsanlage, mit an alle Teilnehmer von uns verschenkten LED-Armbändern, mit von uns eigens installiertem Flash-Light sowie großer Nebelmaschine am Ende der Fahrtstrecke. Herr Beitz begleitete uns wieder und wünschte viel Spaß bei dieser einmaligen Aktion. Schon während der Fahrt auf dem Lifthill war die Stimmung riesig. Endlich war es soweit, eine der weltbesten Achterbahnen gehörte uns ganz allein, jetzt gab es kein Halten mehr. Während der vielen Fahrten übertrafen wir uns mit Jubelschreien und Fangesängen, bevor wir zum Finale der Fahrt durch den dichten Nebel tauchten und vor purer Begeisterung applaudierten. Wir kriegten einfach nicht genug. Zwischendurch setzte der Regen wieder ein, aber einen echten Achterbahnfan kann dies nicht erschüttern, es spornt ihn im Rausch seiner Leidenschaft nur noch mehr an. Während der ERT führte der Chef-Techniker der GeForce eine technisch sehr informative Backstagetour durch, die von allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern ausdrücklich gelobt wurde. Schöne Dinge im Leben gehen leider verdammt schnell vorüber, die Zeit scheint nur so dahin zu rasen. Und schon waren wir am Ende unserer 90 Minuten ERT angekommen. Herr Beitz holte uns ab, aber der immer zu einem Spaß aufgelegte Parkmanager mit großem Verständnis für Fangruppen, wäre nicht Herr Beitz, wenn er nicht positiv auf unsere lautstarken „Zugabe-Rufe“ reagiert hätte. Schließlich geht auch der schönste Tag zu Ende. Aber vom Parkmanager persönlich zum Ausgang geführt und verabschiedet zu werden, wofür sogar eigens für uns das riesige Stahltor des Parks in der Mitte des neu thematisierten Haupteingangs geöffnet wurde, ist wirklich alles andere als selbstverständlich. Diese symbolische Geste krönt einen legendären Tag. Herzlichen Dank an alle, die dies aus ihrer Liebe zur Freizeitparkwelt ermöglicht haben.

..nun noch einige Zeilen von mir:

Im September & Oktober waren wir auf großer Deutschland-Tour unterwegs. Zuerst ging es zum Belantis Fantreffen in das schöne Rastiland (Bericht siehe unter: http://www.freizeitpark-welt.de/freizeitparks/rastiland/rastiland_start.php?id=2) und

Belantis Fantreffen am 14.09

 

ein wenig später zum Jubiläums-Fantreffen vom Heide Park Fanclub. Auch hier habe ich einen großen Bericht für Freizeitpark-Welt.de verfasst. Siehe unter http://www.freizeitpark-welt.de/freizeitparks/heide_park/heide_park_start.php?id=2&nid=1311&year=2013

 

 

Geburtstagsfanclub-Treffen 2013

Während meiner letzten Urlaubstage im Jahr 2013 ging es mit der Familie erstmals mit dem Auto Richtung Süden. Nürnberg, der Europa Park in Rust, Freiburg, Speyer, Wiesloch, der Erlebnispark Tripsdrill und natürlich das Freizeitpark-Welt.de Fantreffen standen auf dem Programm.    Die ersten sieben Urlaubstage waren sehr schön bei Temperaturen zwischen 12 und 21 Grad, Sonne, Wolken und nur ein paar Regentropfen. Leider war das Wochenende (05/06.10) ziemlich verregnet, mit samstäglichen Regenlücken von 13.00-18.45 Uhr. Was steht noch an? In diesem Jahr geht es noch zum Fantreffen in den schönen Hansa Park und zum Abschluss der Freizeitparksaison 2013 zu Halloween erneut in den Heide Park. Dann endet eine „wahnsinnige Freizeitparksaison„….und der Geldbeutel kann sich bis Anfang April 2014 erholen.      

Bilderimpressionen:

im Europa Park

 

Viel Freude im Holiday Park

rasante Fahrt auf Mammut im Erlebnispark Tripsdrill

im Gespräch mit Pressesprecher Tobias Book vom Rastiland