Die Nacht im Grünauer Forst (28.05)

Grünauer Nachtlauf im Grünauer Forst (5.Gesamtplatz-M45- Platz 1)

Entspannt und genußvoll nahm ich an zwei Wettkämpfen im Mai teil und erreichte für mich gute Laufzeiten und Platzierungen.

Das abwechslungsreiche Training mit u.a. zwei flotteren Einheiten (z.B. 8 x 1 km oder 12 x 1 Minute) und einer längeren Einheit pro Woche zeigt die ersten Früchte.

 

 

Screenshot vom Veranstalter (5 km)

Mit einer Teilnehmerzahl am Limit und einem großartigen Streckenrekord ging am 28.05, bei Temperaturen um 26 Grad und drückender Luft, die 6. Ausgabe der „Nacht im Grünauer Forst“ erfolgreich über die Bühne. In der Waldlichtung im Ortsteil Berlin-Karolinenhof herrschte tolle Stimmung und der Zuspruch zu der Veranstaltung steigt weiter. Dies betrifft vor allem die „Grünauer Meile“, bei der über 500 Meldungen in allen Belangen die Kapazitätsgrenze bedeuten. Aber in den Teilnehmerzahlen und den sportliche Leistungen geht es im Grünauer Forst weiter nach oben. Die Laufzeit am Foto bei meinem Zieleinlauf befindet sich oben rechts.

 

 

 

Der Startschuß ist erfolgt

Von sportlicher Seite war natürlich der 10 km Lauf der Höhepunkt der Nacht. Der Manager der LG Buchsbaum, Kalli Wegener, konnte dem Veranstalter drei Topathleten vermitteln, die die hohen Erwartungen an schnelle Zeiten konsequent umsetzten. Bereits nach 1 km in glatten 3 Minuten lagen Andri Starzhynsky (POL) zusammen mit dem deutschen Topläufer Stefan Hendtke aus Potsdam 10 Sekunden (PB-HM:1:06 h) vor Volker Goineau (Berlin), welchen ich nach dem Lauf als Topläufer für den Gropiuslauf am 03.07.2016 gewinnen konnte.

 

Konstantes Tempo , guter Lauf, viel Spaß

Nach 30:23 erreichte er unter lautem Jubel die Ziellinie und steigerte die alte Bestemarke um 20 Sekunden. Zweiter wurde Stefan Hendtke in ebenfalls glänzenden 31:09 und Volker Goineau Dritter in 32:48. Inbesondere die Siegerzeit hat schon das Format internationaler Klasse und belegt, dass auf dem Waldkurs hochwertige Zeiten zu erzielen sind. Bei den Frauen gewann die 10 km Sylvia Jacobs (RC Ron Hill Berlin) in 44:51. Nach Podiumsplätzen in den Vorjahren gewann Marek Neumann (Running Twins Zeuthen), der bei allen Ausgaben der Nacht dabei war, die 5 km Konkurrenz der Männer nach 17:58. Bei den Frauen war Maret Teska (Berlin) in 22:01 erfolgreich.

 

…und sonst?

 

Entspannung im Europa Park Resort in Rust

Im Europa Park Resort in Rust trainierte & entspannte ich mich zu Pfingsten (4 Tage) und bereite ich mich auf die zwei Wettkämpfe vor. Neben 8 x 1 km (4:05-4:10er Schnitt), einem flotten 7 km Lauf in 30:00 Minuten und zwei 60 Minuten Läufen, schwamm ich 2 x, verringerte im tollen Fitnessstudio im Hotel Bell Rock meine lästigen Fettanteile, entspannte aber dann auch (siehe Foto)

 

Mit dem Rad unterwegs

Nach der Verbesserung meiner persönlichen 10 km Bestzeit in der M45 (Bericht folgt noch) nutzte ich das sehr gute Wetter zwischen den beiden Wettkämpfen für eine Radtour.

Derzeit laufe ich 4-5 x in der Woche, absolviere 2 x in der Woche ein Krafttraining inkl. Dehnprogramm und erreichte zum 10er mal wieder ein Gewicht von unter 76 Kilo.

..und ab und zu schwimme ich, radele und nach 32 Jahren entspannte ich mich mal wieder in einer Sauna (Heide Park Abenteuerhotel)

 

 

Tolles Training in der TG Schieber

Ein dank auch an meine Laufgruppe beim Polizei SV Berlin inkl. Trainer Christain Schieber und an meinem Laufpartner Daniel Durand für die tollen, gemeinsamen Laufeinheiten.