Spreewaldmarathon und S25 Berlin 2020 abgesagt (Update)

Offizielle Veranstaltungsmitteilung

Werte Sportlerinnen und Sportler,
die letzten Wochen waren für uns als Organisationsteam des Spreewald-Marathons, die wohl emotionalsten, nervenzerrendsten und anspannendsten der letzten 18 Jahre.

 

Im ständigen Kontakt mit Behörden und Ämtern wollten wir das letzte Fünkchen Hoffnung nicht aufgeben, den 18. Spreewald-Marathon im Jahr 2020 mit Euch noch zu starten. Wir haben wirklich unzählige Varianten und Szenarien geprüft, alle mit dem Ziel die Veranstaltung doch noch realisieren zu können. Leider vergebens. Auch die Wartezeit für eine Entscheidung bitten wir zu entschuldigen. Der Spreewaldmarathon erstreckt sich über mehrere Landkreise, was es uns als Sportverein schwer gemacht hat alle behördlichen Informationen schnellst möglich auszuwerten .
Wir müssen die für uns schmerzlichste und schwerste Entscheidung in 18 Jahren Spreewald-Marathon verkünden:
Der 18. Spreewald-Marathon in diesem Jahr wird leider nicht stattfinden und muss auf Grund der COVID-19 Pandemie, abgesagt werden.
(The 18th Spreewald Marathon will unfortunately not take place and must be canceled due to the COVID-19 pandemic.)
Das Inkrafttreten der Allgemeinverfügungen des Landkreises Spree-Neiße, des Landkreises Oberspreewald-Lausitz und des Landkreises Dahme Spreewald „zum Umgang mit größeren Veranstaltungen im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 und COVID-19“ und das Inkrafttreten der „Rechtsverordnung zur Eindämmung der Corona-Pandemie“, welche am Dienstag, den 17. März 2020 in der Kabinettssitzung des Landes Brandenburg beschlossenen wurde, bedeutet die behördliche Untersagung der Durchführung des Spreewald-Marathon.
Wir bitten um Verständnis, dass dies auch für uns eine außergewöhnliche und noch nie dagewesene Situation ist. Nach der Absage unserer Veranstaltung und den damit verbundenen Konsequenzen werden wir uns über das weitere Vorgehen mit den Behörden abstimmen.
Die Aufarbeitung dieser äußerst komplexen Situation mit vielen Fragestellungen, wird einige Zeit in Anspruch nehmen. Auf so manche Frage wird es nicht gleich eine Antwort geben.
Die bereits angemeldeten Teilnehmer bitten wir um Geduld. Es ist uns sehr wichtig, negative Auswirkungen für alle Beteiligten, für die Teilnehmer, für unsere Partner, als auch für uns, dem Verein Spreewald-Marathon e.V. so gering wie möglich zu halten. Bitte seht aus diesem Grund bis auf weiteres von individuellen Anfragen per Kontaktformular, Mail oder Telefon ab. Wir werden euch sofort, wenn wir Neues wissen, über die weitere Entwicklung informieren. Lasst uns trotzdem optimistisch in die Zukunft sehen. Es wird ganz sicher einen 18. Spreewald-Marathon geben, nur leider nicht jetzt.

Bitte beachtet auch die Informationen in unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen(AGB). Die Veranstaltung wurde durch den Vorgang der “höheren Gewalt” in unserem Fall durch Erlasse der Länder und Landkreise abgesagt.

Auf die Gurke, fertig, los!
Euer Spreewald-Marathon Organisationsteam

……

Vom Polizei SV wollten wir mit 8 Läufer (innen) an dieser schönen Laufveranstaltung teilnehmen, mit meinem Laufpartner Daniel war des Weiteren geplant zusammen die 21,1 km zu absolvieren.

 

S25 Berlin

25 km von Berlin im Jahr 1997

Nach Recherche von Woiczik.de wird auch in den kommenden Tagen der S25 Berlin offiziell abgesagt. Der Veranstalter wartet nur noch auf die behördliche Absage. Ob die Veranstaltung zu Ende Juli verlegt werden kann, wie es “Berlin läuft” ursprünglich vorhatte, ist aber auch fraglich.

Bleibt alles gesund.

Stell dir vor, es ist Wettkampf und keiner darf hin!

Geschafft und zufrieden

Wer sich als Läufer wochen- oder monatelang auf ein Rennen vorbereitet hat, vielleicht sogar auf einen Marathon oder Halbmarathon, ist bei einer Absage wahrscheinlich zunächst frustriert und enttäuscht. Der Corona Virus sorgt dafür, dass weltweit fast alle Laufwettkämpfe abgesagt worden sind.

 

Das ist verständlich. Die langen Läufe, das Tempotraining, das Training im Regen oder in der Dunkelheit, das frühe Aufstehen – für nichts? Nein!

 

Machen wir uns zunächst einmal klar, wofür wir eigentlich laufen. Das sind nämlich nicht nur Bestzeiten und Marathon-Medaillen. Es sind auch nicht nur die gesundheitlichen Vorteile, (auch wenn es davon ganz schön viele gibt). Und nicht nur die schlanke Figur.Sind es nicht auch die Momente, wenn wir im Morgengrauen unterwegs sind und außer uns nur die Vögel und Rehe schon wach sind?

 

Daniel & ich beim Frauenseelauf

Wenn wir durch den strömenden Regen laufen und es einfach nur wundervoll finden? Wenn man nach einem langen Lauf zwar völlig erschöpft, aber auch stolz und glücklich ist, es durchgezogen zu haben? Wenn man beim Intervalltraining richtig gut in Form ist und die Geschwindigkeit genießt. Also: Auch ohne das Rennen am Ende ist das Training keineswegs verloren.

 

PSV Ü50 Dreamteam

Viele Veranstalter haben mit der Absage ihres Frühjahrs-Rennens gleich einen Alternativ-Termin im Herbst genannt. Oft werde die Startnummern der angemeldeten Teilnehmer übertragen. Ich konnte nunmehr nicht in Dresden laufen, habe dafür schon die Umbuchung im schönen Maritim -Hotel für den Dresden Marathon im Oktober vorgenommen, vorausgesetzt “Corona will”. Mit Daniel trainiere ich weiterhin fleißig weiter und werde sicher noch Wettkämpfe in diesem Jahr bestreiten können. Morgen werde ich erst einmal 52 Jahre jung und leider mussten die geplanten Feierlichkeiten abgesagt werden, dafür werde ich früh vor der Arbeit aber 90 Minuten ruhig “laufen gehen”.

 

Update vom 17.03.2020:

Bis bald

Dankeschön für eure vielen Grüße zum Geburtstag. Bleibt Alle Gesund und wir sehen uns bald wieder auf den Laufpisten dieser Welt.

 

 

 

 

Citylauf Dresden am 15.3.2020 – Der 30. Citylauf Dresden kann nicht stattfinden.

Offizielle Absage zum Citylauf Dresden am 15.3.2020

Liebe Cityläuferinnen und Cityläufer, hinter uns allen liegen emotionale Stunden und Tage, voller Anspannung verfolgten wir optimistisch die Situation, stets waren wir in Kontakt mit unseren Partnern und Behörden – stets mit dem Ziel, den 30. Citylauf Dresden in höchstmöglicher Qualität für euch alle zusammen zu organisieren.

Gerade im großem Jubiläumsjahr sind die Sinne ganz besonders geschärft und wer uns kennt der weiß – wir versuchen stets alles im Interesse des Laufsports möglich zu machen.  Eure Rückmeldungen dazu haben uns immer gestärkt und motiviert.

 

Nun ist es die vielleicht schwerste Mitteilung, die wir im Zusammenhang mit dem Citylauf Dresden machen müssen: Der 30. Citylauf Dresden 2020 kann nicht stattfinden. Dies betrifft alle Läufe am Samstag, 14. März und Sonntag, 15. März 2020.

 

Wir möchten an dieser Stelle betonen, jedes erdenkliche Laufszenario wurde unsererseits angedacht. Das betraf eine Umsetzung außerhalb der Messehallen wie auch eine Startabfolge in kleinen Wellen jenseits der 1.000 Teilnehmer.

 

Gleichzeitig hat für uns die Sicherheit und Gesundheit aller Teilnehmer und Mitwirkenden oberste Priorität. So sehr die Anstrengung aller Vorbereitungen und die Vorfreude, welche wir alle teilen, auch mitschwingen, so muss die Ausbreitung und das Risiko einer Ansteckung mit dem Coronavirus unbedingt minimiert werden. Dieser Umstand lässt keine andere Entscheidung zu.

Wir bitten um Verständnis, dass dies auch für uns eine außergewöhnliche und noch nie dagewesene Situation ist. Bitte lasst uns zur Bewertung aller Aspekte und zur administrativen Vorbereitung bis Ende nächster Woche noch Zeit.

 

 

Danke an alle, die uns auf dem bisherigen Weg unterstützt haben – das gesamte Orgteam, die unterschiedlichen Ämter und Behörden der Stadt Dresden, unseren Sponsoren und vor allem die Läuferinnen und Läufer.

 

 

Und weil wir dennoch überzeugt sind, dass Laufen etwas Wundervolles ist, haben wir uns etwas überlegt: Es soll tolles Wetter werden, die Sonne scheinen – schnappt euch am Sonntag eure Laufschuhe und macht EUREN INDIVIDUELLEN Citylauf! Egal ob vor der Haustür, im Großen Garten oder wo immer ihr am liebsten lauft.

Dazu gibt’s einen Citylauf Virtual Run auf STRAVA sowie für alle Tempomacher ein spezielles STRAVA-Segment auf dem Elberadweg.

Am Sonntag (15. März 2020) könnt ihr euch weiterhin von 9 bis 15 Uhr im Heinz-Steyer-Stadion eure verdiente Finisher-Medaille sowie Buff und eventuell gebuchtes Shirt abholen.

Lasst uns aus dieser Situation das Beste machen.

Wir freuen uns auf euch!

Euer OrgTeam des Citylauf-Vereins Dresden e.V. und der Laufszene Sachsen

Hoffentlich findet dann im kommenden Jahr wieder der Lauf statt.

Laufveranstaltungen bundesweit über 1.000 Teilnehmer abgesagt

Kurzmitteilung

Laufveranstaltungen bundesweit über 1.000 Teilnehmer abgesagt

Maßnahme zur Eindämmung des Coronavirus: Bundesweit wurden vor wenigen Minuten alle Laufveranstaltungen über 1.000 Teilnehmer abgesagt. Auch International wurden fast alle Laufveranstaltungen entsprechend abgesagt. Nach übereinstimmenden Pressemeldungen gilt diese Regelung bis zum 19.04.2020. (vorerst).

Auf Empfehlung des Bundesgesundheitsministeriums haben mehrere Bundesländer und Kommunen aufgrund des Coronavirus bereits Veranstaltungen (inkl. Laufveranstaltungen) mit mehr als 1000 Teilnehmern kategorisch untersagt – unter anderem Hamburg, Berlin, Bremen, Baden-Württemberg, Thüringen und Bayern. Bei Pressekonferenzen am heutigen späten Mittag folgten die anderen Bundesländer dieser Entscheidung.

 

 

30 Jahre Citylauf Dresden

30 Jahre Citylauf Dresden

Im Jahr 2008

In Zeiten vom Corona-Virus werden große Messen wie u.a. die ITB in Berlin abgesagt, in Asien sind die Major Freizeitparks wie Hong Kong Disneyland, Ocean Park Hong Kong, Universal Studios Osaka und Disneyland Shanghai bereits seit Mitte Februar 2020 geschlossen und werden dieses auch erstmals bis zum 31.03.2020 weiterhin bleiben. Ob alle Laufveranstaltungen in Deutschland wie geplant stattfinden können, wird die Zukunft und die weitere Ausbreitung vom weltweit grassierenden Virus zeigen. Meine 14 Teilnahme bei dieser Traditionsveranstaltung ist aber dennoch festeingeplant, das Maritim Hotel Dresden ist bereits seit Ende Oktober 2019 für zwei Nächte gebucht.

bei km 3 im Jahr 2015 (Quelle: Runners World)

Meine bisherigen Teilnahmen:
1997: 39:43 min. (610 Teilnehmer- Gesamt 51-MHK: 28)- 1998: 39:06 min. (2100 Teilnehmer- Gesamt 164)- 1999: 38:28,1 min. ( 2200 Teilnehmer- Gesamt 113-M30: 15)- 2000: 37:51,8 min. (2100 Teilnehmer- Gesamt 113-M30: 16)- 2001: 38:48 min. (1600 Teilnehmer-Gesamt 157-M30: 30)

 

Sehr zufrieden im Ziel (2016)

2002: 38:38 min. (1900 Teilnehmer)- 2003:37:46 min. – 2007: 40:43 min. (900 Teilnehmer- Gesamt 37-M35:8)- 2008: 42:15 min. (1100 Teilnehmer- Gesamt 105-M40:15)- 2010: 41:57 min. (1600 Teilnehmer- Gesamt 81- M 40:12)-2015: 20:39 min. über 5 km (2936 Teilnehmer-Gesamt 29-M45: Platz 3)-2016: 20:48 min. über 5 km (3375 Teilnehmer-Gesamt 34- M 45-Platz 4

 

Dresden 2000

2017: 20:52 min. über 5 km (3.329 Teilnehmer-Gesamt 30- M45 Platz 5)- 2019: 22:03 min. über 5 km (3800 Teilnehmer-Gesamt 45- M50 Platz 3)

Erneut will ich in diesem Jahr über die 5 km Laufdistanz an den Start gehen. In diesem Jahr wird der Lauf in Dresden mein erster Wettkampf sein. Das Training verlief bislang trotz der bereits im letzten Bericht geschilderten “Zipperlein & more” relativ gut. Für einen bald 52 jährigen wäre eine Zeit wie im letzten Jahr schon ein schöner Erfolg.

 

 

Vorschau auf Citylauf Dresden

Im Jahr 2000 lief ich eine 37:52 Min. über 10 km

In Dresden startet die Laufsaison, und das am 15. März mit einem besonderen Jubiläum. Der Citylauf Dresden, der erste große Straßenlauf des Jahres, findet zum 30. Mal statt. „Traditionell, mitreißend, schnell – das sind die Schlagwörter, die den Citylauf noch immer am besten beschreiben. Wir freuen uns also auf ein emotionales, packendes, sportlich intensives Wochenende.

 

eine der schönsten Städte in Deutschland

Denn wenn schon Jubiläum, dann richtig“, sagt Reinhardt Schmidt von der Laufszene Events GmbH, die den Auftakt der deutschen Straßenlaufsaison mittlerweile schon traditionell mit dem Citylauf-Verein Dresden organisiert. Am Wochenende 14./15. März ist es soweit, und auch die Läufer können es offenbar kaum erwarten, dass es wieder losgeht:

 

Ein Besuch im Zoo gehört wieder zum Besuchsprogramm

Am 14. März mit den Kinder- und Bambiniläufen sowie tags darauf mit den Hauptläufen, Dresdens großem 10er sowie dem 5-km-Lauf.Schon mehr als 2.900 Teilnehmer haben sich für die Rennen mit Start und Ziel in der Messe Dresden angemeldet, das bedeutet eine Steigerung im Vergleich zum Vorjahr um fast 25 Prozent. „Vor allem der Zieleinlauf in die Messehalle über den roten Teppich und durchs Scheinwerferlicht hat den Citylauf noch einmal aufgewertet und sorgt für unbeschreibliche Gänsehaut-Momente“, sagt Reinhardt Schmidt. Begeistert ist auch Peter Grundmann vom Citylauf-Verein, einer der Gründerväter des Citylaufs: „Die Zusammenarbeit mit der Laufszene ist ein großer Gewinn für uns.“

 

 

Bei Minusgraden kurz vor dem Ziel

Mit Bernd Melzer, Dieter Albertus, Roland Mönnich und Richard Schlicke hat Grundmann 1990 zusammengesessen und überlegt, wie es mit der Leichtathletik in Dresden weitergehen kann. „Wir waren an einem toten Punkt angekommen. Für Großveranstaltungen fehlte die finanzielle und personelle Grundlage“, erzählt Grundmann im Buch „Dresden läuft“ über die Idee, einen Citylauf zu veranstalten.

Im Jahr 2008

Dieser Trend kam gerade auf, aus der Peripherie drängte die Laufbewegung in die Innenstädte. Und 581 Läufer waren schließlich am 23. März 1991 bei der Premiere dabei. „Die Laufsaison“, sagt Grundmann, „beginnt in Dresden. Das war schon damals unser Motto.“

 

 

Der Citylauf gilt seitdem als erster Leistungstest für Ambitionierte, und für alle Freizeitläufer ist er das Signal, dass nun der Winter vorbei ist. Die namhaftesten Athleten diesmal: die Olympia-Anwärter Philipp Pflieger, Debbie Schöneborn und Karl Bebendorf, Dresdens große Mittelstrecken-Hoffnung. Aus dem 5-km-Kurs, der von den 10-km-Läufern zweimal absolviert werden musste, ist seit dem Vorjahr mit dem Umzug in die Messe eine 10-km-Runde geworden – mit markanten wie sehenswerten Streckenpunkten:

 

Landtag, Terrassenufer mit Blick auf die Frauenkirche, Rathaus, Kreuzkirche, Zwinger und schließlich der emotionale Höhepunkt mit dem Zieleinlauf in die Messehalle. Zur Tradition gehört inzwischen aber auch das große Eierschecke-Essen, diesmal am Samstag ab 16 Uhr im Rahmen der Citylauf Expo in der Messe verbunden mit zahlreichen weiteren Aktionen und auch der Startunterlagen-Ausgabe.