Hong Kong Disneyland- a dream comes true

Das Hong Kong Disneyland war unser erster Disneypark in Asien. Das Hong Kong Disneyland ist der fünfte Freizeitkomplex der Abteilung Walt Disney Parks and Resorts der Walt Disney Company. Der Komplex wird betrieben und ist im Besitz von Hong Kong International Theme Parks Limited, einem Joint Venture zwischen der Walt Disney Company und der Regierung Hongkongs. Es liegt in Penny Bay, der nordöstlichen Spitze von Lantau Island in Hongkong. Die Eröffnung fand am 12. September 2005 statt.

 

 

Das Resort beinhaltet einen Disney-Themenpark mit 35 Attraktionen, drei Hotels (Hong Kong Disneyland Hotel, Disney Explorers Lodge und Disney’s Hollywood Hotel) sowie 24 Restaurants, 16 Einkaufsläden und diversen Unterhaltungsmöglichkeiten.

 

 

Anreise mit der Disney MTR

Der Themenpark besteht aus sieben verschiedenen Ländern (Main Street USA, Adventureland, Grizzly Gulch, Mystic Point, Toy Story Land, Fantasyland und Tomorrowland). Die Gesamtfläche liegt bei 126 Hektar, davon fallen 54 Hektar (ca. 43 %) auf den Themenpark. Das Resort ist damit das kleinste der derzeit weltweit 6 Disneyparks.

 

Die Erschließung erfolgt durch die Disneyland Resort Line der Mass Transit Railway (MTR) oder durch mehrere täglich operierende Buslinien. Fast 8 Millionen Besucher erleben jährliche magische Stunden im Hong Kong Disneyland.

 

 

Das “Erlebnis Disney” beginnt in Hong Kong aber nicht erst, wenn man den Park betritt, sondern schon an der Metro-Station Sunny Bay, wo man in die eigens für das Disneyland Resort eingerichtete Linie der MTR mit speziellen Disneyzügen einsteigt.Eine tolle Einstimmung auf das was einen nun erwartet.

 

Bislang gibt es in diesem Disneyland einige Fahrattraktionen wie “Big Grizzly Mountain Runaway Mine Cars” oder “Mystic Manor”, welche es nur “hier” zu erleben gibt.  Dabei begeisterte insbesondere uns “Mystic Manor”, diese Fahrattraktionen fuhren wir sicher über 20 x und erlebten immer neue Eindrücke.

 

Ein Hauptkritikpunkt, der dem Park entgegengebracht wird, ist die niedrige Attraktionendichte, die wir bei unserem Besuch gar nicht als so störend empfanden. Bis 2024 werden drei neue Themenbereiche mit 7 Fahrattraktionen geschaffen.

 

 

Insgesamt genoßen wir die 5 Tage im Hong Kong Disneyland und fiebern schon dem kommenden Jahr entgegen wenn wir uns wieder Richtung Orlando aufmachen werden. “Der Disney Express” brachte uns dann um 21.00 Uhr zum Flughafen, wo um 0.55 Uhr unser Flieger Richtung Frankfurt startete und unsere unglaublichen Urlaub beendete. Mit diesem kleinen Disneybericht endet mein “Berichterstattung” aus China. Danke für das häufige Anklicken meiner Erlebnisberichte aus Hong Kong & Macau. Im kommenden Jahr geht es dann mit neuen Reiseberichten weiter.

 

Disney Explorers Lodge (Hong Kong)

Galerie

Diese Galerie enthält 20 Fotos.

Exklusive Vorabveröffentlichung für alle meine Leser. Ab kommender Woche wird dieser Artikel als mein 500ter Artikel bei  https://www.freizeitpark-welt.de/ veröffentlicht. Die Disney Explorers Lodge ist das neuste Hotel im Hong Kong Disneyland Resort und wurde im Jahr 2017 feierlich eröffnet. Dieses … Weiterlesen

Macau

Macau (chinesisch 澳門 / 澳门, Pinyin Àomén, Jyutping Ou3mun4*2, englisch Macao; portugiesisch Macau) ist eine etwa 50 Kilometer westlich von Hongkong gelegene Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China. Bis 1999 war es eine portugiesische Kolonie. Macau ist reich an Sehenswürdigkeiten aus der Kolonialzeit. Die Haupterwerbsquellen sind das dort legale Glücksspiel und der damit in Zusammenhang stehende Tourismus aus Hongkong und Festlandchina, weshalb Macau oft auch als Monte-Carlo des Ostens oder Las Vegas des Ostens bezeichnet wird.

 

Das Wachstum der chinesischen Mittelklasse und der daraus resultierende Tourismus haben einen rasanten Wirtschaftsboom in Macau ausgelöst. Als unabhängiger Staat gezählt wäre Macau gemessen am Pro-Kopf-BIP das viertreichste Land der Welt.

Gemessen am Index der menschlichen Entwicklung zählt Macau zu den sehr hoch entwickelten Staaten. Fast die gesamte Bevölkerung, von denen ein Großteil auf der nördlichen Halbinsel lebt, sind ethnische Chinesen, die entweder auf dem Festland oder in Macau geboren wurden.

 

Mit rund 21.000 Einwohnern pro Quadratkilometer weist Macau eine sehr hohe Bevölkerungsdichte auf. Macau ist das Gebiet mit der zweithöchsten Lebenserwartung der Welt. Sie liegt bei 84,5 Jahren. Macau hat eine relativ alte Bevölkerung, weniger als ein Viertel ist jünger als 25 Jahre.

 

Macau war ein Highlight auf unserer Tour. Mit dem Katamaran fuhren wir von Hong Kong in 55 Minuten nach Macau. Zahlreiche kostenlose Busse bringen einen vom Hafen von Hotel zu Hotel und so bekommt man einen interessanten Einblick auf diese pulsierende Stadt.

 

Coming soon:

Hong Kong Disneyland

Hong Kong & Macau: Ein Traumurlaub in China

Boeing 777

Am frühen Morgen des 20.10.2018 ging es vom einem total überfüllten Flughafen Tegel via Frankfurt mit der Cathay Pacific mit fast 13 Stunden Flugzeit nach Hong Kong.

 

 

Das Abenteuer kann beginnen

Blick auf unserem Hotelzimmer

Das schöne 5 * Sterne Hotel Royal Plaza (liegt in einem sehr großen Einkaufszentrum mit eigenem U-Bahnhof /MRT-Station)  diente in den ersten 8 Tagen als Headquarter für unsere Touren. Das Frühstücksbüffet war sehr groß und die Speisen waren sehr lecker. Des Weiteren bot das Hotel einen kostenlosen Busshuttle zu drei MRT-Stationen an.

Hongkong ist eine sogenannte Sonderverwaltungszone und ehemalige britische Kolonie im südöstlichen China. Das lebendige, dicht besiedelte Stadtzentrum ist ein wichtiger Hafen und ein Finanzzentrum mit einer von Wolkenkratzern geprägten Skyline.

 

Das Geschäftsviertel Central verfügt über architektonische Wahrzeichen wie den Bank of China Tower. Hongkong bietet außerdem hiervorragende Einkaufsmöglichkeiten und bekannt für renommierte Schneider und den Temple Street Night Market. Fast 7,5 Millionen Einwohner leben in Hong Kong.Die am dichtesten besiedelten Gebiete sind die Halbinsel Kowloon und der Norden von Hong Kong Island, die durch die schmale Meerenge Victoria Harbour getrennt sind. Zu den New Territories gehören das ursprüngliche Hinterland nördlich von Kowloon, das die größte Fläche Hongkongs ausmacht, und die meisten der 263 Inseln Hongkongs. Die größte Insel Hongkongs ist Lantau Island, in deren Nähe sich auch der Hong Kong International Airport, auf der Insel Chek Lap Kok, befindet.

Am Peak

Der Victoria Peak mit 552 Metern Höhe ist der bekannteste Berg Hongkongs. Auf Hong Kong Island gelegen, ist er zugleich die höchste Erhebung dieser Insel, wird jedoch vom 958 Meter hohen, in den New Territories gelegenen Tai Mo Shan deutlich überragt.

 

Der Tian Tan Buddha, auch Tiantan Buddha, ist eine bronzene Buddha-Statue bei Ngong Ping auf Lantau Island in Hongkong. Die umgangssprachlich auch „Big Buddha“ genannte Plastik ist eine der fünf größten Buddha-Statuen in China und das größte buddhistische Monument in Hongkong. Die Anreise von unserem Hotel zu diesem Kultur-Highlight dauerte übrigens fast 2 Stunden. Nach einer 75 minütigen Fahrt mit der MRT genießt man anschließend eine 30 Minuten andauernde Gondelbahnfahrt.

 

 

Blick vom Ocean Park

Der Ocean Park Hong Kong (chinesisch 香港海洋公園 / 香港海洋公园, Pinyin Xiānggǎng Hǎiyáng Gōngyuán, Jyutping Hoeng1gong2 Hoi2joeng4 Gung1jyun4*2), umgangssprachlich meist kurz als Ocean Park genannt, ist ein Freizeitpark der Sonderverwaltungszone Hongkong.

 

 

Er liegt nahe Wong Chuk Hang (黃竹坑 / 黄竹坑, englisch Staunton Creek) und Nam Long Shan (南朗山, englisch Brick Hill) auf der Südseite von Hong Kong Island. Ocean Park ist neben Hong Kong Disneyland einer beiden Freizeitparks von Hongkong.

 

Mit 7,85 Millionen Besuchern im Jahr 2017 ist er derzeit der viertgrößte Freizeitpark Asiens und der dreizehntgrößte Freizeitpark der Welt. Uns hat dieser Freizeitpark sehr gut gefallen.

 

 

Zahlreiche Bootstouren genossen wir und erkundeten vom Wasser aus  diese Mega-Metropole. Uns hat es in Hong Kong sehr gut gefallen. Für Freizeitpark-Welt.de habe ich über 2000 Fotos “geschossen”. Dort findet man dann auch zahlreiche Berichte von mir zu dieser Tour.

 

Forza Roma- ein langes Wochenende in Rom

Am Donnerstag, den 23.08. ging es nach der Arbeit für 4 Tage in die italienische Hauptstadt. Mit 20 minütiger Verspätung brachte uns Ryainair sicher & gut um 21.05 Uhr nach Rom. Ein Gewitter ging gerade nieder, als wir zum Bus liefen, der ins nach Rom-Termini brachte. Um 22.15 Uhr waren wir dann endlich im schönen 4*Hotel Starhotel Metropole.

 

Am Folgetag erkundete ich läuferisch um 6.45 Uhr das römische Zentrum mit seinen imposanten Gebäuden. Nach knapp 9 km in 45 MInuten war ich dann zum Duschen und frühstücken wieder im Hotel. Vormittags unternahmen wir eine 2 stündige Stadtrundfahrt und trafen kurz nach 14.30 Uhr unseren Freund, welcher aus Wetter (NRW) anreiste. Mit einem Taxi fuhren wir zusammen in den 25 km entfernten Freizeitpark Cinecittà World. Dort verbrachten wir schöne Stunden bis 22.00 Uhr, danach brachte uns ein Shuttlebus zurück in das Zentrum von Rom. Cinecittà World bietet mit dem Intamin Coaster “Altair” eine Achterbahn der Spitzenklasse. Ebenfalls konnten zahlreiche Fahrattraktionen begeistern.

 

Rom, die Hauptstadt Italiens, ist eine kosmopolitische Großstadt, die fast 3.000 Jahre Kunstgeschichte, Architektur und Kultur von Weltrang vorweisen kann. Antike Ruinen wie das Forum und das Kolosseum zeugen von der einstigen Macht des Römischen Reiches.

 

2,8 Millionen Einwohner leben in Rom. Die Spanische Treppe aus dem 18. Jahrhundert befindet sich mitten im luxuriösen Einkaufsviertel Roms, in dem sich Designerboutiquen an der Via Condotti und Via Borgognona angesiedelt haben.

 

 

Am Samstag fuhren wir in das Rainbow Magicland. Es ist ein Freizeitpark in der italienischen Stadt Valmontone. Er wurde am 25. Mai 2011 eröffnet. Der Bau des Parks hatte ein Investitionsvolumen von 300 Millionen Euro. Während der Bauzeit entstanden 35 Attraktionen, 28 Gastronomiebetriebe sowie 3 Theater. Hinter dem Projekt steht das italienische Animationsstudio Rainbow, nach dessen Vorlagen auch einige Attraktionen gestaltet wurden.

 

Am Sonntag lief ich früh knapp 10 Minuten in 56 Minuten erneut an den prachtvollen Gebäuden vorbei. Meine HWS “meckerte” leider seither wieder herum und verursacht einige unangenehme Schmerzen. Dann ging es mit der Metro zuerst in den Bioparco (Zoo) und spazierten anschließend 6 km mit Björn durch das sommerliche Rom. Um 21.05 Uhr flogen wir dann pünktlich mit Ryainair zurück nach Berlin-Schönefeld, so dass wir um 23.55 Uhr wieder zu Hause eintrafen.

Der Kurztrip mit Björn war sehr schön.

 

 

Hier noch einige Impressionen aus Rom:

Altair ist der Name eines Raumschiffs in der Cinecittà World , das auf dem Planeten Erde gelandet ist. Von hier aus erleben sie Fahrgäste ein Coaster-Abenteuer wie man es nur selten in Europa erleben kann. Auf der 875 Meter langen Strecke steht die Welt gleich über 10 mal Kopf. Mit seinen 10 Inversionen zählt die Bahn ohne Zweifel zu einer der größten Fahrattraktionen Europas.

 

Das Kolosseum (antiker Name: Amphitheatrum Novum oder Amphitheatrum Flavium, italienisch: Colosseo) ist das größte der im antiken Rom erbauten Amphitheater, der größte geschlossene Bau der römischen Antike und weiterhin das größte je gebaute Amphitheater der Welt.

 

 

Capitol

Kapitol ist die kurze Namensform des Kapitolinischen Hügels, des zweitkleinsten der klassischen sieben Hügel des antiken Rom. Seit 2013 ist der Bereich bis zum Kolosseum für den Autoverkehr gesperrt. Ein optimales Gelände zum Laufen.

 

 

 

Shock ist eine Stahlachterbahn des Herstellers Maurer vom Modell X-Car-Coaster im Rainbow MagicLand (Valmontone, Latium, Italien), die am 24. Juni 2011 eröffnet wurde.Die einzelnen Wagen, die jeweils Platz für sechs Personen (drei Reihen à zwei Personen) bieten, werden mittels Linearmotoren (LSM) innerhalb von 2,5 Sekunden auf 100 km/h beschleunigt. Nach dem Überfahren des Top Hats folgt die Durchfahrt eines Loopings bei dem die Fahrgäste an höchster Stelle nicht auf dem Kopf, sondern gerade stehen. Das Element, welches in ähnlicher Form nur noch bei Hollywood Rip, Ride, Rockit zu finden ist, kann also nicht als Inversion gezählt werden. Es folgt eine bodennahe, übergeneigte Kurve mit anschließender Blockbremse. Im letzten Teil der Strecke durchfährt der Zug eine abfallende Helix mit sich anschließender Schraube, die direkt in die Schlussbremse übergeht.

Mein Lauftraining in Deutschland im Sommer 2018

Laufe seit dem 21.7 wieder

Der sonnigste und wärmste Sommer seit Beginn der Wetteraufzeichnungen hält nunmehr seit Mai 2018 an und seit dem 21.07. kann ich wieder 4-5 x in der Woche mich läuferisch sportlich fit halten und lief  45,7-46,3-46,5 und 52 km in der Woche. 2 x in der Woche absolviere ich ein Tempotraining, welches in dieser Zeit wie folgt aussah: 10 x 200 Meter (42-47 Sekunden), 3 x 1 km (4:41,4:23,4:04),4 x 200 und 4x 400 Meter (39-45 Sekunden/1:32-1:37), 4 x 1 km (4:21,4:25,4:22,4:20), 4x 400 Meter, 4 x 200 Meter, 3 x 100 Meter (41-45 Sekunden, 1:30-1:31 Minuten , 18-20 Sekunden),  5 x 1 km (4:25,4:14,4:14,4:15,4.00 Minuten), 1,6 km-1,2 km -0,8 km,0,6 km-0,4 km, 0,2 km, 0,1 km (6:40 Minuten/4:10er Tempo-5:08 Minuten im 4:16er Tempo-3:18 Minuten im 4:08er Tempo- 2:28 Minuten im 4:05er Tempo-1:35 Minuten über 400 Meter usw.), Fahrtspiel mit 8 Intervallen zwischen 200 Meter und 3 km. 5 x 1 km (4:21,4:18,4:18, 4:17,4:07 Minuten) .

 

Nach der EM bin ich in Walsrode, Bad Malente, Krummensee und Lübeck gelaufen. Leider habe ich im Urlaub, dank des guten Essens, fast 2 Kilo an Gewicht und Bauchumfang zu gelegt. Die längste Einheit war bislang 16 km, welche ich seit dem 21.7 gelaufen bin.

 

Presse PK im Hansa Park

Im 8 Tage andauernden Urlaub wurden 2 Länder (Deutschland uind Polen), 8 Städte (Walsrode, Soltau, Krummensee, Lübeck, Grömitz, Sierksdorf,  Neißeaue und Niesky (Polen) und 3 Freizeitparks (Hansa Park, Heide Park und Kulturinsel Einsiedel) besucht. In den drei Freizeitparks traf ich mich mit “Parkverantwortlichen”. Mehr darüber auf https://www.freizeitpark-welt.de/

 

 

 

 

Update vom 21.08.2018:

“Der Alte kann auch schnell”

Auf einer vermessene 400 Meter Laufstrecke am Diedersdorfer Weg in Berlin-Marienfelde konnte ich meine positiven Eindrücke vom alleinigen Training im Urlaub, nun auch in meiner Trainingsgruppe umsetzen. Bei der Einheit 8 x 400 Meter (Auszug im Bild) mit je 200 Meter Trab/Gehpause lief es bei mir so gut wie seit langer Zeit nicht mehr. Mit unserem österreichischen, flotten Läufer Christoph pushte ich mich besonders bei den letzten beiden Läufen auf jeweils 1:17er Zeiten. Schon davor war ich überrascht wie gut es bei Zeiten von 1:20-1:27 Minuten lief.

 

 

 

Viva Las Vegas (Teil 3 der USA-Tour 2018)

Viva Las Vegas

Mit der United flogen wir von San Francisco über die Sierra Nevada Gebirgsketten in die sündige Stadt in der Wüste. Der Blick auf die Sierra Nevada aus der United-Maschine war unglaublich. Was uns hier erwartete war sagenhaft und zählt zu den unvergesslichsten Reisen bislang in unserem Leben. Einfach Viva Las Vegas.

 

Las Vegas ist die größte Stadt im US-Bundesstaat Nevada. Sie ist vor allem wegen der großen Zahl der Casinos bekannt, die sich vor allem entlang des Las Vegas Strip angesiedelt haben.

 

 

Die Einwohnerzahl auf einer Fläche von 340 Quadratkilometern beträgt ca. 660.000,  die Agglomeration breitet sich auf über 1200 Quadratkilometern aus und hat insgesamt fast zwei Millionen Einwohner. Las Vegas ist Verwaltungssitz des Clark County.

 

Las Vegas ist ein global bedeutendes Touristikzentrum, das jährlich etwa 40 Millionen Reisende anzieht. Neben den Casinos prägen die Shows den Charakter der Stadt. Zu den in Las Vegas tätigen Künstlern zählten und zählen Musiker wie Elvis Presley, The Rat Pack mit Frank Sinatra, Sammy Davis, Jr. und Dean Martin, Céline Dion, Johnny Cash, Elton John und Illusionisten wie Siegfried und Roy, David Copperfield, Criss Angel oder der Cirque du Soleil.

 

Wir besuchten die sagenhafte Show “O” in unserem Hotel Bellagio, David Copperfield im MGM Grand und Terry Fator im Mirage. Las Vegas bietet an Showangebot was es weitweit nur einmal in diser Vielfalt gibt. Die Showpreise sind aber grenzwertig. Trotz “Gästerabatt” von 20% als Hotelgäste im Bellagio zahlten wir für die Show “O” pro Ticket über 140 $. Mit Last Minute-Tickets, eine Stunde vor der Show gekauft, konnten wir David Copperfield mit seiner tollen Magieshow anstatt 145 $ für “nur” 77$ pro Ticket, erneut nach 1995 in Berlin, erleben.

 

Hotel Bellagio-unsere Unterkunft in Las Vegas

Das Hotel Bellagio ist ein Luxushotel am Las Vegas Strip in Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada. Es gehört dem Verbund Leading Hotels of the World an und ist eines der größten Hotels weltweit. Eigentümer ist die MGM-Resorts-International-Gruppe, welche das Resort auf dem Gelände des ehemaligen The Dunes erbaute. Wir hatten ein Zimmer mit diesem Ausblick gebucht.

 

Die Anlage des Hotels ist der italienischen Landschaft des Comer Sees nachempfunden. Zur Hotelanlage gehören ein 3,2 Hektar großer See, die Ladenpassage „Via Bellagio“, ein Kasino sowie zwei Hochzeitskapellen. Das Hotel besaß bei seiner Eröffnung 1998 3.015 Zimmer im 36-stöckigen Main Tower (151 m), 2004 kamen durch den Bau des 33-stöckigen, südlicher gelegenen Spa Towers (119 m) 935 Zimmer und Suiten hinzu.

Die Bellagio Towers zählen zu den Leading Hotels of the World und wurden sechszehnmal in Folge (2000–2016) mit dem bekannten AAA Five Diamond Award ausgezeichnet. Zwei der Restaurants im Komplex, Le Cirque und das Picasso, tragen ebenfalls diese Auszeichnung. Darüber hinaus erhielten die Restaurants Picasso (zwei Sterne) sowie Le Cirque und Michael Mina (je ein Stern) Auszeichnungen des Guide Michelin. Der Cirque du Soleil gastiert mit der Wassershow O in einem eigens errichteten Theater im Hotel.

Tolle Poolanlage

Teil der Anlage ist auch die Bellagio Gallery of Fine Art, eine Kunstgalerie mit wechselnden Ausstellungen, sowie ein Wintergarten, in welchem je nach Saison aufwendig gestaltete Gartenschauen präsentiert werden.

 

 

Bekannt ist das Hotel vor allem wegen der Fontänen (Fountains of Bellagio), einer computergesteuerten Wassershow. Dazu befindet sich im See vor dem Hotel eine Installation aus über 1200 Düsen und rund 4000 Lampen. Einige der Düsen schießen Wasser über 140 Meter in die Höhe, andere sind beweglich und können ihren Strahl „tanzen“ lassen.

 

Die Anlage wird vollautomatisch gesteuert. Täglich zwischen 15 und 24 Uhr zeigen die Fountains mehrmals pro Stunde ihre Show, die zu wechselnden Musikstücken choreographiert wird. Es sind etwa 30 verschiedene Stücke im Repertoire, u. a. The Pink Panther Theme von Henry Mancini und All Night Long von Lionel Richie. Der See wird durch eine lange vor Errichtung des Hotels gefasste Grundwasserquelle gespeist, welche einst der Bewässerung des Dunes-Golfplatzes auf dem Gelände diente. Die Anlage wurde von der amerikanischen Firma WET erbaut, welche auf die Errichtung solcher Wasserspiele spezialisiert ist.

 

Die 5 Tage in Las Vegas waren ” der Hammer”. Wer die Disney-Freizeitparks liebt, der ist in Las Vegas an der richtigen Adresse. Die meisten Hotel haben eine unfassbare tolle Thematisierung und bieten einen erstklassigen Service.

 

Wir haben in Las Vegas soviel erlebt, dass man selbst drei Wochen nach dem Tourende immer noch “geflasht” ist. Wenn es der Geldbeutel & die Gesundheit zulässt, dann werden wir sicher in den kommenden 5 Jahren nochmals nach Las Vegas fliegen.

 

San Francisco (US-Tour Teil 2)

Hotel Abri

Endlich geht es weiter mit dem zweiten Reisebericht von unserer diesjährigen US-Tour. Das kleine Hotel Abri in Downtown San Francisco diente uns für 8 Nächte als Quartier für die aufregenden Touren. Das Hotel liegt 3 Minuten Fußweg von einer Metrostation, vielen Bus-und Straßenbahnen und einer Cable-Carstation entfernt.

 

Unser Hotelzimmer

Der Service im Hotel hat uns gut gefallen und unser Zimmer wurde jeden Tag gut sauber gemacht. Jeden Morgen gab es kostenlos Kaffee und Tee im Hotel für die Gäste.Gleich nach der ersten Nacht kauften wir uns in der Touristeninformation eine MUNI-7 Tageskarte und nutzen ausgiebig die öffentlichen Verkehrsmittel in SF.

 

 

Auch ein Besuch im Zoo San Francisco stand an

Neben der traditionellen Stadtrundfahrt besuchten wir das MOMA SF, Walt Disney Museum, mehrfach das Pier 39, natürlich die Golden Gate Bridge, die kleinen Städte Sausalito und Vallejo und hundert weitere tolle Sehenswürdigkeiten. Claudias Highlight während der Tour: Cable Car fahren. So viel konnte man in dieser sehr schönen Stadt entdecken. Das Wetter war so “la la”. Immer zwischen 18 und 24 Grad, kein Regen, aber zum Teil nebelig und bewölkt und ab täglich ab 14 Uhr sehr viel unangenehmer Wind. Sportlich war ich auch aktiv. Neben dem 2 Meilen Lauf im Golden Gate Park lief ich während der 8 Tage in San Francisco fünf Mal. Meist flott bis 45 Minuten und zwei Mal zwischen 60 und 70 Minuten.

 

 

 

Sausalito wurde auch besucht

Die Großstadt liegt an der nördlichen Spitze der San-Francisco-Halbinsel, welche die Bucht von San Francisco südwestlich abschließt. Das Stadtgebiet, welches deckungsgleich mit dem gleichnamigen County ist (offizielle Eigenbezeichnung der Stadt: City and County of San Francisco), besitzt einen näherungsweise quadratischen Umriss mit ca. 11 km Kantenlänge.

 

Die Stadt wird im Westen vom Pazifik, im Norden vom Golden Gate und im Osten von der Bucht begrenzt.San Francisco ist auch berühmt für seine Hügel, die ab dreißig Metern Höhe Hill genannt werden; im gesamten Stadtgebiet gibt es derer zweiundvierzig.

 

Walt Disney Museum

Im Zentrum des Stadtgebiets liegen die rund 275 m hohen Twin Peaks, die von den spanischen Missionaren auf Grund ihres Aussehens „Los Pechos de la Chola“, auf Deutsch „Die Brüste des Indianermädchens“, genannt wurden. Auf einem Rücken, der die Twin Peaks mit dem benachbarten Mount Sutro verbindet, befindet sich der fast 300 m hohe Sendeturm Sutro Tower, der das Stadtbild weithin sichtbar dominiert.

 

San Francisco besitzt wie viele US-amerikanische Großstädte ein großräumig strikt rechtwinkliges Straßennetz, welches in der Regel ungeachtet der geografischen Verhältnisse angelegt wurde.

 

 

Dies führt speziell in den älteren, nordöstlichen Stadtteilen zu teilweise sehr steilen Strassenabschnitten, zu deren komfortabler Überwindung Andrew Smith Hallidie um 1870 die Cable Cars entwickelte. Lediglich im Bereich um die höchsten der Hügel (Twin Peaks, Mount Davidson) wurden die Strassenverläufe der Geografie angepasst.

 

Bye bye San Francisco

Uns hat San Francisco sehr gut gefallen, die Zeit verging wie im Flug und man nahm unvergessliche Erlebnisse wieder zurück nach Deutschland. Doch zuvor standen noch die beiden Touren in den Yosemite-Nationalpark und in den Grand Canyon an. Außerdem wartete noch die Sin City in der Wüste auf uns.

USA-Reise vom 09.06-23.06.2018-Teil 1: Highlights der Tour

Mit der SWISS ging es von Berlin-Tegel über Zürich nach San Francisco. Über den Service und den 12 1/2 stündigen Flug mit der schweizer Fluggesellschaft waren wir sehr zufrieden.

 

 

Yosemite-Nationalpark

Der Yosemite-Nationalpark liegt in der kalifornischen Sierra Nevada. Er ist berühmt für seine alten Riesenmammutbäume und Tunnel View, den bekannten Aussichtspunkt über den Bridalveil Fall sowie die Granitberge von El Capitan und Half Dome. Er liegt in Kalifornien, etwa 300 Kilometer östlich von San Francisco. Flächenmäßig erstreckt er sich über 3081 Quadratkilometer entlang der westlichen Hänge der Sierra Nevada.

 

Grand Canyon

Der Grand Canyon in Arizona ist eine natürliche Felsformation, deren rote Gesteinsschichten einen Abriss zur geologischen Geschichte der letzten Jahrmillionen geben. Die riesige, 277 Meilen (446 km) lange Schlucht ist durchschnittlich 10 Meilen (16 km) breit und 1 Meile (1,6 km) tief. Vom Colorado River, der zahlreiche Wildwasser-Stromschnellen aufweist, bieten sich Panoramaausblicke.

 

Blick aus unserem Hotelzimmer

Las Vegas in der Mojave-Wüste des US-Bundesstaates Nevada ist ein beliebtes Reiseziel, das für sein quirliges Nachtleben mit rund um die Uhr geöffneten Casinos und anderen Unterhaltungsangeboten bekannt ist. Hauptstraße und Lebensader der Stadt ist der knapp 6,5 km lange sogenannte Strip.

 

Entlang dieses Boulevards befinden sich zahlreiche Mottohotels mit ausgefallenen Gestaltungselementen wie Musikbrunnen oder Nachbildungen einer ägyptischen Pyramide, des Canale Grande in Venedig oder des Eiffelturms.

 

San Francisco ist eine hügelige Stadt im Norden Kaliforniens, die an der Spitze einer Halbinsel zwischen dem Pazifik und der Bucht von San Francisco liegt. Die Stadt ist berühmt für ihren ganzjährigen Nebel, die legendäre Golden Gate Bridge sowie ihre Straßenbahnen und bunten viktorianischen Häuser.

 

Der bekannteste Wolkenkratzer der Stadt, die Transamerica Pyramid, steht im Finanzviertel. Die in der Bucht gelegene Insel Alcatraz war einst eine berüchtigte Gefängnisinsel.

 

 

 

Six Flags Discovery Kingdom (früher bekannt als Six Flags Marine World , Marine World , der New Marine World Themenpark und Marine World Africa USA ) ist ein 55 ha Tier- und Themenpark in Vallejo, Kalifornien , ungefähr auf halbem Weg zwischen San Francisco und Sacramento auf der Interstate 80 . Der Park umfasst eine Vielzahl von Achterbahnen und anderen Fahrgeschäften .

Sommertour 2017- Tour de France

Fast pünktlich hoben wir am 27.08. mit Germanwings vom Flughafen Berlin-Tegel nach Paris (CDG) ab. Dort angekommen ging es mit dem “Magical Shuttle” direkt zu unserem wunderschönen Hotel Disney’s Sequoia Lodge weiter. Wir übernachteten im Golden Forest Zimmer auf der Seeseite und genossen 4 schöne Tage im Reich der Maus. Um 14.00 Uhr kamen wir im Hotel an, konnten direkt in unser Clubzimmer und nach dem Auspacken der Koffer ging es zuerst in den Walt Disney Studios® Park. Nach der Studio Tram Tour®: Behind the Magic genossen wir eine der besten Fahrattraktionen im gesamten Disneypark, nämlich The Twilight Zone Tower of Terror.

 

Abends ging es dann sehr lecker essen ins Silver Spur Steakhouse. Obwohl das Disneyland am Anreisetag bis 23.00 Uhr geöffnet hatte, gingen wir schon kurz davor ins Bett. Weitere 5 aufregende Tage in Frankreich sollten ja auf uns warten.

 

 

Indiana Jones lässt grüßen

Nach einem morgendlichen 50 Minuten andauernden Läufchen im Disney Resort, duschen und einem leckeren Frühstück in der Golden Forest Lounge ging es zuerst wieder in den Walt Disney Studios® Park. Anstellen um 9.30 Uhr für die lustige “Coasterei” auf Crush’s Coaster®. Wir warteten ca. 30 Minuten, bereits um 10.30 Uhr lag die Wartezeit bei 90 Minuten.

 

Nach dem wir fast alle Fahrattraktionen inkl. Ratatouille: Das Abenteuer (nutzten dafür den Hotel-Fastpass) ausgiebig “getestet” hatten, ging es bis 23.00 Uhr ins Disneyland “rüber”. Abends aßen wir im wunderschönen Restaurant Agrabah Café. Der bislang 10 Besuch im Disneyland Paris seit 1992 (dem Eröffnungsjahr) hatte mit dem Besuch des Schwimmbades in unserem Hotel mit zwei “Sonnenduschen” bei über 30 Grad auch ganz entspannte Stunden zu bieten. Am vorletzten Tag im Disneyland Paris Resort “ging” es dann von 19.15 Uhr bis 0.45 Uhr ins nächtliche Paris. Ein unvergessliches Erlebnis sollte es werden.

 

Die zukünftige (erneute) Olympiastadt für die Olympischen Spiele von 2024 bot mit ihrem Lichtermeer tolle Stunden für uns und ein tolles Erlebnis den Eiffelturm, nach zwei strengen Sicherheitskontrollen, nächtlich besteigen zu können. Stark übermüdet kamen wir um 1.30 Uhr ins Bett. Auf den “Morgensport” habe ich dann verzichtet, es mussten die Koffer für die Weiterreise in den unglaublichen Parc Asterix gepackt werden.

 

 

 

 

Nach vier Tage im Disneyland, bei meist heiterem Himmel und Temperaturen über 30 Grad, trübte sich der Himmel ein wenig ein und die Temperaturen pegelten sich in den letzten drei Tagen unserer Tour um die 20 Grad ein.

 

 

Der Parc Astérix ist ein im Jahr 1989 in der 30 km nördlich von Paris gelegenen Gemeinde Plailly eröffneter Freizeitpark, dem eine Hotelanlage angeschlossen ist. Dieser der Welt des Comichelden Asterix geweihte Themenpark nimmt mit etwa 1,8 Millionen Besuchern den vierten Rang unter den besucherstärksten Freizeitparks in Frankreich ein.

 

Der Park besitzt in der französischen Bevölkerung eine große Popularität und pflegt bewusst ein französisches Flair in Abgrenzung zu Freizeitparks amerikanischen Stils, vor allem zum nur 30 km entfernten Konkurrenten Disneyland Paris.

 

 

So gibt es neben Szenerien aus gallisch-römischer Zeit zu Asterix auch Szenerien aus dem Frankreich des Mittelalters und der vorletzten Jahrhundertwende mit Ladengeschäften und handwerklichen Demonstrationen. Über 80% der Gäste kommen aus Frankreich, ca. 10-15.000 deutsche Besucher kommen jährlich in den gallischen Freizeitpark. Wir genossen drei wunderschöne Tage im Parc Asterix und waren traurig als uns das Taxi zum Flughafen CDG am 01.09. um 18.00 Uhr brachte. Unser Germanwings-Flieger hatte über 1 1/2 Stunden Verspätung und so landeten wir erst um 23.45 Uhr in Berlin-Tegel und nach einer weiteren Taxifahrt waren wir erst am 02.09. um 0.45 Uhr zu Hause.

 

Eine tolle Sommertour mit vielen neuen Eindrücken, sehr schönen Treffen mit Freizeitpark-Freunden, vielen abwechselungsreichen Freizeitparks, tollen Städten und dennoch viel Erholung ging zu Ende.  Die nächste Herbsttour mit Efteling, Phantasialand, Hansa Park, Heide Park und dem Europa Park steht schon vor der Tür.