Knotts Berry Farm

Knott’s Berry Farm ist ein Freizeitpark in Buena Park, Kalifornien, in 30 Kilometer Entfernung vom Disneyland Resort Anaheim und ein Hersteller von Lebensmittel-Spezialitäten. Im Bereich des Knott’s Berry Farm Resorts kann man die zahlreichen eigenen Produkte im California Marketplace, Cable Car Kitchen und Knotts Chicken Dinner Restaurant ausprobieren oder nach Hause mitnehmen.

Hoch hinaus

Zusätzlich betreibt Knott’s drei Soak City USA Wasserparks und war Gründer des Camp Snoopy in der Mall of America. Der Freizeitpark wird heute von Cedar Fair L.P. betrieben und die Lebensmittelsparte ist Teil des Unternehmens ConAgra Foods. Mit jährlich fast 4 Millionen Besuchern zählt der Park zu den 20 meistbesuchten Vergnügungsparks Nordamerikas.In den 20er Jahren verkauften Walter Knott und seine Familie Beeren an einem Straßenstand. In den 1930er Jahren kultivierte Knott die erste Boysenbeere. Seine Frau Cordelia begann 1934 damit, gebratene Hähnchen und Boysenbeeren-Kuchen zu verkaufen, und nach einigen Jahren war die Wartezeit am Restaurant oft einige Stunden lang.

 

Noch heute empfiehlt es sich bei Besuchen im Knotts Chicken Dinner Restaurant rechtzeitig sich einen Tisch zum Lunch oder Dinner reservieren zu lassen. Die Lage am Highway 39 machte die Farm zu einem beliebten Zwischenstopp auf dem Weg von Los Angeles und den Stränden in Orange County. Um die Wartenden zu unterhalten, baute Walter Knott 1940 eine Geisterstadt aus Gebäuden echter Western-Städte, welche beim Besuch von Freizeitpark-Welt.de Redakteur Andrej Woiczik ihren 75.Geburtstag feierten.

in Aktion

1968 zäunte die Familie die Farm ein, verlangte zum ersten Mal Eintritt und Knott’s Berry Farm wurde offiziell ein Freizeitpark, welcher heute 65 Hektar aufweisen kann.Aus Downtown Los Angeles kommend verkehrt der Metrobus 460 halbstündlich in einer Fahrzeit von 45 Minuten zu Knotts Berry Resort und vom „Busbahnhof“ Disneyland Anaheim benötigt man gerade einmal 30 Minuten zum Traditions-Freizeitpark. Mit dieser langen Geschichte begründet man den Anspruch auf den Titel „Erster Themenpark Amerikas“. Es gibt allerdings auch Zweifel an diesem Titel, da die heutige Holiday World bereits 1946 als Themenpark eröffnet wurde und damit über 20 Jahre vor der Umwandlung der Farm in ein abgeschlossenes Gelände. Der Titel ist also von der Definition des Begriffs „Themenpark“ abhängig.

 

Nachdem die Nahrungsmittelsparte bereits 1995 an das weltweit operierende Unternehmen ConAgra abgegeben worden war, wurde die Leitung des Freizeitparks 1997 an die Cedar Fair L.P., welche unter anderem auch Cedar Point in Ohio betreibt, verkauft.Der Park ist heute in die Themenbereiche Boardwalk, Camp Snoopy, Ghost Town, Indian Trails, Fiesta Village, Knotts Hotel & California Marketplace und Wilder Westen aufgeteilt. Im Oktober (im Halloween-Monat) wird der Park jedes Jahr umthematisiert und öffnet als „Knott’s Scary Farm“ (übersetzt etwa: Knotts Gruselfarm). Im Jahr 2015 durften die Zombies & Co. (Besucher) erst nach einer „Untersuchung wie am Flughafen“ die Gruselfarm betreten und Elvira’s Asylum oder The Hanging Straight outta Calico geniessen bzw. sich gruseln. Besuchermäßig kamen doppelt so viele Besucher zur Abendveranstaltung als tagsüber von 10-17.30 Uhr. Über 1000 „Vermummte“ begeisterten bis zum Teil 15.000 Besucher bei der „Knott’s Scary Farm“.

 

Momentan hat Knotts Berry Farm 10 Achterbahnen in seinem Portfolio. Von Montezooma’s Revenge (Schwarzkopf) aus dem Jahr 1978 bis zur 2013 eröffneten Achterbahn Coast Rider (sehr sanfte Wilde Maus von Mack Rides) verfügt der kalifornische Freizeitpark über eine gute Handvoll gut- bis erstklassige „Coaster“ , welche auch zu Wiederholungsfahrten einladen. Die Intamin-Katapult Achterbahn „Xcelerator“ aus dem Jahr 2002 ist dabei wohl das Highlight für Coasterfreaks. Auf der 671 Meter langen Fahrstrecke erzielt dieses Geschoss 132 km/h in nur 2.3 Sekunden. Aber selbst Achterbahn-Muffel kommen in Knotts Berry Farm auf ihre Kosten.

 

Es gibt mit der diesjährigen Neuheit Voyage to the Iron Reef und Calico Mine Ride zwei erstklassige Themenfahrten, sowie mit „Timber Mountain Log Ride“ und Bigfoot Rapids zwei Wasserfahrten, wobei Bigfoot Rapids nicht mit der erstklassigen Thematisierung von „Timber Mountain Log Ride“ mithalten kann, aber dafür ein weitaus größeren Nässegrad bietet. Weitere 40 Fahrattraktionen sorgen dafür, dass man abwechslungsreiche Stunden in Knotts Berry Farm erleben kann.

Knotts Berry Farm wird oft bei der deutschsprachigen „Coaster affinen Klientel“ unterschätzt und lieber wird ein Besuch im Six Flags „Coaster Paradies“ Magic Mountain vorgezogen, aber beim meist 50 Kilometer entfernten Freizeitpark an der nördlichen Peripherie von LA in Valencia sind zwar derzeit 19 Achterbahnen zu bestaunen, aber nicht jede ist mit gut-oder erstklassig zu titulieren. Bei bisher drei Besuchen in Knotts Berry Farm bei Tageslicht lief alles sehr entspannt mit Wartezeiten von weit unter 60 Minuten ab und auch die Gastronomie konnte überzeugen (meine Tipps: Knotts Chicken Dinner Restaurant und Grizzly Creek Lodge). Abends wandelt sich leider das Bild und meist überdrehte Jugendliche und „Möchtegern-Zombies“ verhageln einem „Mittelalter-Grufti“ durch ihren übermäßigem Alkoholkonsum und überdrehten Verhalten den „Horror-Genuss“. An den Fahrattraktionen und gutklassigen Mazes bilden sich dann Wartezeiten von weit über 60 Minuten.

Das war mein Laufjahr 2015

Mit dem Rad in Southern California unterwegs

„Running is a rollercoaster“– 2015 wurde meine bislang heftigste „Achterbahnfahrt“ in den letzten fünf Jahren. Mit über 3000 Laufkilometern im Jahr lief ich mir meine Sohlen so heiß wie zuletzt im Jahr 2007. Hingegen sind die 500 gefahrenen Kilometer auf dem Rad verbesserungsfähig und auch mein Krafttraining hätte ein wenig optimaler verlaufen können. Zwar stemmte ich mich pro Woche mit eigenem Körpergewicht oder mit Gewichten mindestens 2 x pro Woche in Form, aber einige Monate lang lief das Training suboptimal.

Foto: Sven Kersten

Meine sehr guten Grundlagenausdauerwerte der Leistungsdiagnostik vom August des Jahres konnte ich leider auf Grund eines Infektes (eine Woche vor dem Berlin Marathon) nicht beim 42,195 km langen Lauf durch die deutsche Bundeshauptstadt umsetzen. Statt beim Berlin Marathon gelang mir Ende Oktober in Long Beach ein sehr guter Wettkampf über 10 Meilen (16,1 km).Mitte November gewann ich sogar mit meinen Trainingspartnern vom Polizei SV in einem Teamwettbewerb um den Britzer Garten. Ansonsten erreichte ich über 5 und 10 km in 19:35 bzw. 42:16 min. neue persönliche Altersklassen-Bestzeiten in diesem Jahr.

 

Aussichten 2016

Foto: Sven Kersten beim Asics Run 2015

Im November fing ich mir zwei Infekte ein und der Letzte hält mich derzeit noch in seinen Fängen, so dass ich wohl erst am 20.12 in die Vorbereitung für meine Frühjahrswettkämpfe „eintauchen“ werde. Mit meinem Trainer werde ich sicher in den kommenden Tagen meine Lauftrainingspläne für die Frühjahrssaison 2016 erstellen und mich auf mein Highlight am 10.04.2016 in Hannover (Halbmarathon) vorbereiten. Einen Start an einem Marathonlauf plane ich für 2016 nicht, aber dafür wird es einige 5,10 und 21,1 km Wettkämpfe  mit mir u.a. in Paris, Dresden und Hannover geben.

 

 

 

Nach den „Trainingsanweisungen“ von Trainer Christian Schieber trainierte ich in der ersten Winter-Trainingswoche eine Einheit auf dem Heimtrainer, vier Laufeinheiten mit 65 km und zwei Kräftigungseinheiten.  Das Hauptaugenmerk wird auf eine gute Grundlagenausdauer mit Einheiten über 90 Minuten gelegt. Am 05.03.2016 werde ich den nächsten Wettkampf bestreiten, zuvor wird aber mein derzeitiges Gewicht von 78,3 kg erst einmal reduziert und ausreichend trainiert.

 

 

 

Universal Studios Hollywood

Anders als zum gleichen Zeitpunkt vor fünf Jahren (damals Regen und Temperaturen um 18 Grad) erwartete uns diesmal ein fast wolkenloser Himmel mit Temperaturen um die 30 Grad beim Besuch der Universal Studios Hollywood. Bereits bei der Anreise von der Metrostation „Universal City“ kann der Tagesbesucher unübersehbar entdecken, dass sich einiges zum Jubiläum in den traditionellen Filmstudios inkl. Filmpark baulich tut.

 

Die Anfahrtswege vom Bereich der Metrostation zum Berg auf welchem sich die Universal Studios in Hollywood befinden, werden ausgebaut und im Außenbereich kann man von den zahlreichen Aussichtsplattformen auf den Anhöhen der Studios entdecken, dass zahlreiche Baumaßnahmen für zukünftige Erweiterungen stattfinden.

…und für das Jahr 2016 erwartet die jährlich über 6 Millionen Besucher „The Wizarding World of Harry Potter“ mit einem den Universal Studios in Japan und Orlando bereits bekannten 3D-Darkride, aber anstatt des üblichen Vekoma Coaster „Flight of the Hippogriff“ diesmal der Mack Rides Coaster gleichen Namens. Eröffnung ist am 07.04.2016

Auch der Bereich (wurde zur Halloweenzeit in Dark Christmas umbenannt) zwischen dem Hollywood Globe Theatre und dem erst kürzlich fertig gestellten französischen Themenbereich wird erweitert. Diese restlichen Bauarbeiten dürften nach derzeitigem Baufortschritt zum Jahresbeginn 2016 fertig gestellt worden sein.

 

Gleich nach Durchschreiten des roten Teppichs kann sich der deutschsprachige Besucher über einen Studioübersichtsplan zum Mitnehmen mit einigen nützlichen Informationen in deutscher Sprache freuen. Neben den englischsprachigen Gästen bilden Besucher aus dem spanischen Sprachraum, Japaner, chinesische Gäste und deutschsprachige Besucher den Großteil der 2014 6,8 Millionen Besucher.

 

Am Besten sollte man nach der Parkeröffnung als Erstes die weltberühmte, fast einstündige Studiotour genießen, um anschließend im unteren Gelände die Fahrattraktionen „Transformers- The Ride 3D“, „Jurassic Park-The Ride“ inkl. neuem Raptor Encounter und die bisher einzige Achterbahn im Filmpark namens „Revenge of the Mummy-The Ride“ auszuprobieren.

 

Alle genannten drei Fahrattraktionen unterscheiden sich in Fahrlänge und Ausstattung vom anderen US-Schwesternpark in Orlando. Die Geschmäcker sind bei jedem Besucher anders, daher enthalte ich mich mit einem Kommentar, welche der Fahrattraktionen „besser“ ist (sind). Für kleinere Besucher steht ein sehr kleiner Spielbereich namens „Dinoplay for Kids“ zur Verfügung. Über zwei lange Rolltreppen gelangt man nun wieder zurück in das obere Gelände, wo u.a. der neue, 2015 errichte Simpsons-Bereich die Besucher erfreut. Ebenfalls 2015 wurde das „Super Silly Fun Land“ mit einer Familienfahrattraktion, zahlreichen Geschäften und Restaurants und dem Highlight „Despicable me“ Minion Mayhem eröffnet.

 

Eröffnung am 07.04.2016

Auch im oberen Bereich findet man die Action-Show Waterworld und dem in Deutschland schon bekannten Abenteuer „Shrek 4D“. Zahlreiche Restaurants und Souvenirgeschäfte runden das gute Angebot in den Universal Studios Hollywood ab.Bislang sind die Universal Studios Hollywood allerdings nicht mehr als eine erstklassige Tagesdestination. An einem Tag sollte man alles Testen und Ausprobieren können. Damit sich das bald ändert, werden aktuell bereits viele Umbaumaßnahmen getroffen.Bislang galten die Universal Studios Hollywood nicht als Mehrtages-Destination, aber das soll sich bis zum Jahr 2020 ändern. Das und noch weitere interessante Details konnte ich bei einem Treffen mit Crystal Williams, Manager International Publicity Universal Studios Hollywood Ende Oktober 2015 erfahren.

 

Im Frühjahr 2016 (07.4.2016) eröffnen die Universal Studios Hollywood zunächst den neuen Themenbereich: „The Wizarding World Of Harry Potter“ mit dem 3D-Darkride „Harry Potter and the Forbidden Journey“ und dem Mack Rides Youngster Coaster „Flight of the Hippogriff“. Der gesamte Themenbereich wird im Vergleich zu der Ausführung in Orlando aber flächenmäßig kleiner ausfallen, was besonders der hügeligen Landschaft in LAs wohl berühmtesten Stadtteil Hollywood geschuldet ist.

 

Derzeit gibt es laut Crystal Williams auch Überlegungen im hügeligen Gelände der Universal Studios im Themenbereich von Harry Potter eine einzigartige Achterbahn zu errichten, welche es bislang weltweit in noch keinem anderen anderen Harry Potter Themenbereich gibt. Ob die Pläne auch in der Zukunft umgesetzt werden, darüber will man die Öffentlichkeit bis spätestens Mitte 2016 informieren. Des Weiteren ist bis 2020 der Bau eines eigenen Themenhotels nahe vom City Walk geplant, damit man sich auch als Resortziel im hart umkämpften Freizeitparkmarkt in Kalifornien durchsetzen kann.