Leichtathletik

 

Der Lebensläufer

Vereinsübersicht:

Der Leichtathletik-Club Stolpertruppe Berlin e.V. wurde am 10.12.1980
gegründet und hat derzeit 148 Mitglieder.Von 1995- Oktober 1999 war ich dort aktives Mitglied

 

Der Polizei SV Berlin (Polizei-Sport-Verein Berlin e.V., PSV, 1949–1951: VfL Sportfreunde Berlin) ist ein traditionsreicher Berliner Sportverein; er gehört zu den größten Vereinen der Hauptstadt. Der jeweilige amtierende Polizeipräsident ist gleichzeitig Ehrenpräsident des PSV und nimmt an ausgewählten Veranstaltungen teil, und insgesamt kooperiert der Verein eng mit der Berliner Polizei. Dabei ist der PSV aber offen für jedermann, eine Zugehörigkeit zur Polizei ist zur Mitgliedschaft nicht mehr erforderlich.Der PSV besitzt kein eigenes Vereinsgelände; die einzelnen Abteilungen sind mit ihren Angeboten über die ganze Stadt verteilt. Von Oktober 1999- Dezember 2009 und wieder seit Januar 2017 bin ich aktives Mitglied beim PSV Berlin.

 

Der Turn- und Sportverein Neukölln ist ein 1865 gegründeter Verein in Berlin-Neukölln. Er hat 21 Abteilungen, davon sind 18 Abteilungen Sportarten. Der Verein hat etwa 1200 Mitglieder. Seit dem 01.01.2010 bin ich dort Mitglied. Aushängeschilder sind die Triathleten (1.Bundesliga mit einigen Weltmeistern im Team) und die Basketballer (über 20 Bundesligaspieler und fünf Nationalspieler brachte der Verein hervor).

 

 

..in der Jugend:

1985

Neben den fußballerischen Aktivitäten (seit 1978) kam ich mit der Leichtathletik erstmals bewusst im Jahr 1980 in Kontakt. Bei den Kreuzberger Schülermeisterschaften der Grundschulen im Katzbachstadion lief ich ohne spezielles Lauftraining eine Zeit unter 2:30 min. über 800 Meter und wurde Dritter ebenso bei den anschließend stattfindenden Berliner Grundschulmeisterschaften im Mommsenstadion. Diese Leistungen weckten mein Interesse an der Leichtathletik und in der Folge errang ich einige Berliner Meistertitel in meiner Schulzeit bis 1984. Im Jahr 1981 nahm ich am Bundesfinale “Jugend trainiert für Olympia” im Berliner Olympiastadion teil. Mit den Platzierungen 4 (1984), 6 (1982) und 9 (1983) errang ich beim Berlin-Finale der Schulcrossläufe sehr gute Ergebnisse. Beim Schülerlauf (Schulmeisterschaften über 10 km) der Otto-Hahn-Oberschule in Neukölln nahm ich 1983 und 1984 und wurde einmal Zweiter und Dritter im Jahrgang 1968. Nach 40:03 min. lief ich 1984 mit einer 38er Zeit erstmals unter 40 min. 1985 lief ich beim SCC-Halbmarathon mit wöchentlich 50 Laufkilometern neben dem Fußballtraining unter 1:28 Std. und kam beim Berlin-Marathon auf meine noch aktuelle Bestzeit von 2:58 Std. (damals gab es nur Bruttozeiten).

Hauptklasse:

Hamburg Marathon 1997

Nach einer Laufpause von 10 Jahren, einem Gewicht von weit über 80 kg und einer letzten Knie -OP (Glättung vom linken Meniskus) begann ich 1996 wieder nach Peter Greiff Laufplänen mit dem Laufsport. Mit wöchentlich 60 km konnte ich bereits 1997 beim Hamburg Marathon in 3:24:12 Std. finishen. Schnell stellten sich wieder gute Laufleistungen von 800 Meter bis Marathon ein und im Oktober 1999 wechselte ich von der LC Stolpertruppe zum Polizei SV Berlin zur Trainingsgruppe Christian Schieber.

 

 

 

 

Zeitraum 2000- Juni 2005:

auf zur Halbmarathon-Bestzeit

Erstmals trainierte ich in einer sehr starken Trainingsgruppe mit bis zu 12 Aktiven. Zwei bis drei Mal trainierte man in der Woche leistungsorientiert & intensiv zusammen im Grunewald oder im Mommenstadion. Im Winter stand dazu noch 2 x Hallentraining in der Rudolf-Harbig-Halle an. Mit Erik Habermann u.a. PB 10 km in 32:03 min.und der damaligen deutschen Vizemeisterin Cathleen Thiele (später Habermann) über 1500 Meter hatte diese Laufgruppe zwei erstklassige Flagschiffe.

 

 

Athen 2001

Das Training machte viel Spaß, in einigen Trainingslageraufenthalten kam ich auf Trainingswochen von 130-150 km. Neben dem Lauftraining stand viel Krafttraining und Lauf ABC auf dem Programm. Ich errang in dieser Zeit viele persönliche Bestzeiten, ich konnte konstant 37er Zeiten über 10.000 Meter/10 km erzielen, mit “ drei Ausreißern” von 35:51 min. ,36:08 min. und 36:30 min. (2004).

 

auf zur 3000 Meter Bestzeit (10:23 min.)

Im Halbmarathon reichte die Spannbreite von 1:22:00 bis 1:25:30 Std. (bislang 34 Finisherzeiten unter 1:30) und im Marathon war ich ein Sub:3:00 Kandidat mit regelmäßigen Finisherzeiten bis zu 3:05 Std. Dann kam das Wintertraining 2004/2005. Nach einer zweiten Marathon-Rennhälfte beim Berlin-Marathon 2004 von 1:28 Std. war ich heiß auf noch schnellere Zeiten.

 

Letzte 37er Zeit über 10 km (2006)

Ich trainierte mehr und intensiver, als was mein Trainer Christian Schieber in meine Trainingspläne schrieb, bekam aber mit vielen Infekten und Trainingsausfallzeiten dafür die Quittung. Nach einem klärenden Gespräch im April 2005 flog ich mit der Familie ins Trainingslager nach Lanzarote und trainierte folgsam nach Christians Pläne. Ich “flog” daraufhin zum dritten Gesamtplatz (von 2000 Teilnehmern) in einer 37er Zeit beim Nike 10er im Mai. Dann kam der 22.06.  Erst brach ich mir den linken Fuss und konnte drei Monate nicht laufen, dann fiel ich in ein “geistiges Tief” von dem ich mich nur ganz langsam erholte. In dieser Zeit zerbrach auch die leistungsstarke Laufgruppe und ich konnte mich in der Folge  nicht mehr so für ein leistungsorientiertes Lauftraining wie zuvor begeistern. Es fehlte erstens die Motivation und zweitens trainingsstarke Laufpartner. Zwischen 1997 und 2008 lief ich in 50 Wettkämpfen über 10 km unter 40 Minuten inkl. drei Zeiten unter 37 Minuten (35:51,36:08, 36:30 min.).

2008- 2013

Einsätze im Nationaltrikot 2004-2008

Bis Ende Oktober 2008 wurde ich sogar noch einmal Berlin-Brandenburgischer Seniorenmeister, aber nach einer Nierenstein (Harnleiter) OP mit nachfolgenden Komplikationen konnte ich auf Grund zahlreicher orthopädischer Probleme nicht mehr annährend an frühere Laufzeiten heran kommen. Außerdem hatte ich zwischenzeitlich die Lust am Laufen verloren und daher entschloss ich mich zu einem Vereinswechsel im Jahr 2009 zum TUS Neukölln. Leider verpuffte dieser gewünschte Effekt völlig, da ich auch dort kaum passende Laufpartner vorfinde und nur Winne Schumann Interesse an “meinen Läufen” hat. Trainer ist weiterin Christian Schieber. Am 13.02.2013 Beendigung des leistungsorientierten Altersklassenleistungssports (u.a keine Teilnahme an Meisterschaften mehr).

Im September 2013 wurden durch einen Neurochirogen die Ursachen für meine „orthopädischen Beschwerden“ gefunden.

 

Highlights meiner bisherigen “Laufereien”

  • Teilnahme an der Senioren Straßenlauf-Europameisterschaft über 10 km in Regensburg 2007
  • 2 Teilnahmen an deutschen Marathonmeisterschaften (1999 und 2001)
  • Teilnahme 2003 & 2008 in Wien an der Polizei Europameisterschaft (EM) Strasse .
  • mehrfacher Berliner und Berlin-Brandenburgischer Meister  (100 Meter, Weitsprung, 800 Meter)
  • Quali (Sub:36 min. für M 35) für ” Champions-Run” während der Olympischen Spiele 2004 in Athen über 10 km (Finisher in 36:30 min.)- größter Höhepunkt bislang

 Marathon:

Zieleinlauf Berlin-Marathon 2001

Meine Marathonläufe:

11x Berlin Marathon 1985: 2:58:59 h-Brutto,1998: 3:11:51 h,1999: verletzungsbedingt bei km 17 ausgestiegen, 2000: 3:10:17 h, 2001: 3:02:12 h, 2002: 3:01:36 h, 2003: 3:07:54 h, 2004:  3:03:01 h, 2006: 3:26:18 h, 2007: 3:17:55 h, 2014:3:43:45 h, 2015: kurz vor dem Lauf krankheitsbedingt die Teilnahme abgesagt

3 x Wien-Marathon (zzgl. 2 x Teilnahme am Halbmarathon)- 2003: 3:39:41 h (bei 35 Grad)- 2004:3:15:55 h, 2005: 3:01:10 h

 

 

Hamburg Marathon 2006

3 x Hamburg-Marathon 1997:3:24:51 h-1999: 3:11:51 h-2005: zwei Tage vor dem Marathonlauf krankheitsbedingt abgesagt-2006 3:13:13 h

2 x Berlin Team Marathon 1997: 4:20:12 h- 1998:3:28:20 h

je 1 x Frankfurt Marathon (zzgl. 3 x Teilnehmer der Marathonstaffel: 2006,2008 und 2011) 2007: 3:17:01 h

1x  Hannover Marathon (zzgl. 1x Halbmarathon und 1 x 10 km/1999, 2010) 2000:3:10:17 h

1 x Athen-Marathon 2004: 3:24:12 h

 

Berliner Halbmarathon 2002

Top 5 Halbmarathon 

  1. Berliner SCC-Halbmarathon 2003    1:22:00 h (Platz 228)
  2. Mercedes Benz Halbmarathon 2003 1:23:55 h (Platz 52)
  3. Berliner SCC-Halbmarathon 2002     1:24:10 h (Platz 283)   
  4. Hannover-Marathon (HM) 1999         1:24:10 h (Platz 30)
  5. Berliner SCC-Halbmarathon 1999     1:25:35 h (Platz 73)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.