” Das fängt ja gut an” (fiebrige Angina legt mich flach)

” Das fängt ja gut an”, der Infekt von den Weihnachtsfeiertagen zog kräftig an meinem Immunsystem und beschert mir derzeit seit dem 05.01. eine fiebrige (4 Tage deutlich über 39 Grad Fieber) Angina, welche mit dem Antibiotikum “Amoxi 1000”   10 Tage behandelt wird. Drei schlaflose Tage & Nächte, eine Woche massive körperliche Schmerzen und mehrfache Besuche beim Arzt “rundeten” diesen “Käse” ab.

Update: Seit dem 20.01. bin ich wieder im beruflichen Alltag. Ich hoffe, dass ich ab dem 22.01. wieder ins “normale Training” einsteigen kann. Der behandelnde Arzt hat beim letzten Besuch am 20.01. sein “Sport OK” gegeben, die Angina ist “erledigt” und die restlichen Halsbeschwerden sollen bis Ende der Woche abgeklungen sein.

Nach Trainingsplan meines Trainers sind bis auf Weiteres 4 Laufeinheiten & 1 Heimtrainereinheit für den Ausdauerbereich pro Woche vorgesehen. (siehe auch bereits aufgeführten Plan-November 2013).

Update: 27.01.

Training bei minus 13 Grad und im Schnee

Seit dem 20.01 liegt Schnee in Berlin und die Temperaturen bewegen sich zum Teil bis minus 13 Grad Celsius am Morgen (am Wochenende 25/26.01 auch ganztägig). Ich bin wieder mit 4 Laufeinheiten (41 km) und einer Einheit auf dem Heimtrainer ins Training eingestiegen. Außerdem 1 x Krafttraining. Laufen macht derzeit keinen Spaß (zu kalt).

2 Gedanken zu „” Das fängt ja gut an” (fiebrige Angina legt mich flach)

  1. Lieber Andrej!

    Wir alle wünschen Dir gute Besserung und wieder einen guten Start ins Training. Am 31.1. sind wir auch beim Training und freuen uns auf Dich.

    Bis dahin alles Gute,

    Familie Lehmeyer

  2. Lieber Herr Woiczik,
    vielen Dank für Ihre Nachricht.
    Da kann man nur sagen: Gute Erholung!
    Mit Fieber ist tatsächlich nicht zu spaßen.
    Da erging es Ihnen wie zahlreichen Sportlern über den Jahreswechsel, mich eingeschlossen.
    Mich quälte eine hartnäckige Nebenhöhlenentzündung über 3-4 Wochen.

    Der Körper braucht eben immer einmal wieder Pausen; verpasstes Training kann nicht nachgeholt werden.
    Ich wünsche Ihnen ein gesundes, verletzungsfreies und genussvolles Training!
    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. med. Robert Margerie

    Facharzt für Innere Medizin – Sportmedizin – Rettungsmedizin

    Ernährungsmedizin (DGEM)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.