So lief das Wintertraining 2015/2016

Auf in das Wintertraining

Am 23.11. stieg ich ins Wintertraining 2015/2016 ein, mit dem Ziel meine persönlichen M45 Bestzeiten über 10 km und Halbmarathon im Jahr 2016 zu verbessern. In Abstimmung mit Trainer Christian Schieber ging ich mit Freude die Trainingseinheiten an und trainierte öfters am Dienstag und Freitag mit der Trainingsgruppe Christian Schieber in Lankwitz und Marienfelde.

23.11-31.12.2015: 

19 Laufeinheiten mit einem Umfang von 239,5 km ( u.a. 4 Einheiten über 90 Minuten und 2 Tempoeinheiten)

9 Krafttrainings-Einheiten und 3 Einheiten auf dem Heimtrainer (60 km)

Durch einen Infekt mit Husten, Schnupfen & Co. konnte ich Anfang Dezember 5 Tage nicht trainieren und aus Köln hatte ich mir einen Magen-und Darmvirus mitgebracht, welcher mich pünktlich zu Silvester drei Tage heimsuchte.

 

Training im Schnee

01.01-31.01.2016

Schnee & Glätte auf den Straßen und Wäldern bestimmten das Lauftraining im Januar bei Temperaturen bis zu minus 15 Grad.Überraschenderweise konnte ich im Gegensatz zur Vorsaison bei den Tempoeinheiten mit den schnellsten, jüngeren Läufern (innen) einigermaßen mithalten. Ob beim flotten Dauerlauf in 43:42 min. über 9 km oder bei den 10 x 300 Metern (Durchschnitt:55 Sekunden), war ich vorne weg.  19 Laufeinheiten mit einem Umfang von 257 km ( u.a. 5 Einheiten über 90 Minuten mit meinem Laufpartner Daniel und 4 Tempoeinheiten mit der TGS Schieber) und

 

 

Auf dem Heimtrainer

9 Krafttrainings-Einheiten und 3 Einheiten auf dem Heimtrainer (75 km).

01.02-29.02

Anfang  Februar konnte man wieder bei Temperaturen von 3-10 Grad (meist aber bei starkem Wind) sehr gut trainieren und das nutzte unsere Trainingsgruppe zu einigen flotten Tempoeinheiten. 5 und 6 x 1 km standen u.a. auf der Agenda, welche ich nach langer Zeit wieder im Training lief. Leider fing ich mir Ende Februar einen Infekt mit Husten, Schnupfen und Halsschmerzen ein und pausierte somit 3 Tage. 19 Laufeinheiten mit einem Umfang von 288,5 km ( u.a. 5 Einheiten über 90 Minuten, längste Einheit 2:18 h -alle mit Laufpartner Daniel und 8 Tempoeinheiten) und 8 Krafteinheiten.

Übrigens lief ich,trotz der 3 Tage “Infekt-Laufpause”, im Februar 2016 soviele Laufkilometer wie zuletzt 2006.

 

3 Gedanken zu „So lief das Wintertraining 2015/2016

  1. Lieber Herr Woiczik,
    ich bin zur Zeit leider erkrankt und werde am Samstag auf keinen Fall laufen können.
    Auch ich hätte die Veranstaltung gern auf unserem Gelände betreut; hoffentlich kann ich überhaupt teilnehmen.
    Sportliche Grüße und bis spätestens Montag
    R. Margerie

    Mit freundlichen Grüßen

    Dr. med. Robert Margerie

  2. Sehr geehrter Herr Woiczik,

    zu Ihrem Geburtstag wünschen wir Ihnen nur das Beste und mindestens soviel Freude wie „damals“ beim Kindergeburtstag. War das schön! Schon Tage vorher konnte man es nicht erwarten. Und wenn das Fest endlich da war, folgte ein Highlight dem anderen: erst der Kuchen, dann Topfschlagen und als Krönung die Geschenke.

    Machen Sie es heute doch mal so wie damals! Lassen Sie sich bedienen, genießen Sie die Zeit mit Ihrer Familie & Ihren Freunden und freuen Sie sich auf nette Überraschungen.

    Auf ein Wiedersehen im Europa-Park! Egal was Sie möchten: einen Tag lang wieder Kind sein, in den Europa-Park Hotels relaxen oder eines der wunderbaren Events besuchen.

    Ihre Familie Mack
    und das gesamte Europa-Park Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.