Disneyland Paris Halbmarathon am 25.09.2016-magische Momente

Das Disneyland Paris ist als Freizeitpark für Groß und Klein seit Jahrzehnten ein absoluter Publikumsmagnet. Pro Jahr werden etwa 15 Millionen Besucher gezählt und damit ist das Disneyland Paris der best besuchte Freizeitpark in Europa. Am Sonntag, 25. September 2016, war das Disneyland erstmals Schauplatz einer Laufveranstaltung. Insgesamt 16.000 Läufer aus 50 unterschiedlichen Ländern nahmen an einem Halbmarathon, dem 5-km-Familienlauf und diversen Kinder-Rennen teil.

 

Foto mit Marathon-Weltrekordlerin Paula Radcliffe

Wir nutzten dieses Laufevent für einen 4 tägigen Aufenthalt im schönen, neu renovierten Disneyhotel Newport Bay Club (Compass Club). Mit Germanwings ging es um 6.50 Uhr nach Paris zum Flughafen CDG. Der Magical Shuttle Bus brachte uns anschließend in 40 Minuten direkt ins Disneyland Paris Resort. Im Hotel angekommen durften wir bereits kurz vor 11.00 Uhr ins Hotelzimmer. Neben unserem Disneyhotel befand sich die Disney Event Arena, welche wir am Mittag besuchten und danach in die Walt Disney Filmstudios gingen. Aber nun zum Bericht vom Halbmarathon.

 

 

Gänsehaut pur

Start zum Halbmarathon um 7.10 Uhr

In der 13 wöchigen Halbmarathonvorbereitung erzielte ich gleich zwei persönliche Altersklassen M45 Bestzeiten über 3000 Meter und 5 km, konnte auf Grund der Beschwerden an der rechten Achillessehne 10 Tage nicht trainieren und lief mit durchschnittlich 61 km noch nie so wenig Trainingskilometer in einer Halbmarathonvorbereitung. Die Leistungsdiagnostik Ende Juni prognostizierte eine Zeit um 1:32 h, aber auf Grund der geschilderten Umstände, sah ich eine Zeit um 1:40 h als realistisch an. Vielleicht könnte ich meine derzeitige AK M 45 Bestzeit von 1:38:53 h (2014) verbessern?

 

Foto: Disney

Um 6.00 Uhr ging ich mit hunderten anderen Läufern (innen) aus dem Hotel in die jeweiligen Startblöcke und wartete dort von 6.15 Uhr bis zum Startschuß auf dem Start. Um 7.10 Uhr fiel der Startschuss nach einem kleinen Feuerwerk und über 22.000 Beine und 8 Rollstuhlfahrerinnen begaben sich auf die 21,1 km lange Strecke. Viele Teilnehmer waren kostümiert als Micky Maus, Tinkerbell, Spiderman oder Captain America, teilweise ganze Familien gemeinsam verkleidet.

 

Bei Kilometer 19,2

Wer wollte, konnte eine kurze Laufpause einlegen, überall an der Strecke warteten Musiker, Snacks (schon ab Kilometer 7 gab es abgepackte Äpfel, Müsliriegel und Bananen), Disneyfiguren für Erinnerungsfotos. Gänsehaut-Feeling auf den ersten 5 km im Disneyland Paris hatte ich nicht nur wegen der frischen, aber lauffreundlichen Temperaturen um 13-16 Grad. Es war eine unglaubliche Stimmung auf den ersten 5 Kilometern, besonders die Main Street USA war voll mit Disney Cast Members und tausenden Zuschauern. Ich durchlief die 5 Kilometer erst nach 24:24 min.Danach ging es ins dörfliche Umland mit welligem Streckenprofil.

 

Bei Kilometer 18

Bei Kilometer 7 konnten sich die über 22.000 Beine auf 300 Meter Tartanbahn ein wenig entspannen, bevor es weiter auf die nächsten, restlichen 14 Kilometer ging.Die 10 km Marke passierte ich in 47:21 min.( 24:24- 22:57 min.).In dem Dörfchen Magny-le-Hongre zwischen den Kilometern 14-16 ging es vorbei an anfeuernden Cheerleadern, einem See, über Rasen, Waldboden und zwei langgezogenen Anstiegen zurück zum Disneyland Paris Resort. Bei 15 km (1:10:38 h- 23:17 min für die Kilometer 10-15) lag ich wieder auf Kurs deutlich unter 1:40 h. Bei Kilometer 16,5 lief man dann wieder ins Reich der Maus ein und bekam wieder – nun aber bei fast 20 Grad und viel Sonne – ein Gänsehaut-Feeling.

 

Und wieder ein Anstieg (kurz vor km 20)

Nun wieder „Brück auf-Brück ab“ (auf den 21,1 km musste man insgesamt über 9 Brücken laufen), die schon müden Muskeln freute es nicht, aber der Gedanke erfolgreich im Ziel zu finishen war so groß, dass die über 11.000 Teilnehmer diese Qualen auf sich nahmen. Bei Kilometer 19 war das Ziel nur 150 Meter Luftlinie entfernt, aber es ging noch vorbei am Hotel Newport Bay Club, ins Disney Village und nochmals in den Walt Disney Studio Park und dann natürlich mit einem längeren Brückenanstieg zum Ziel der Träume, nämlich endlich ins Ziel.

 

 

 

Überglücklich im Ziel

Kilometer 20 passierte ich in 1:32:58 h (22:20 Minuten zwischen 15 und 20 km) und überquerte in 1:37:20 h (Netto ) und 1:38:46 (Brutto ) total happy mit neuer persönlicher AK M45 Bestzeit als Gesamt 300 von über 11.000 Teilnehmern und 8690 Finishern das Ziel.

5er Abschnitte: 24:24 min./22:57/23:17/22:20

Ich bin total happy, dass es so gut lief.

 

 

 

 

Foto vom Lauf im Disneyland Paris

Akku alle-Laufsaison vorzeitig beendet

Meine derzeit gute läuferische Form wollte ich eigentlich auch noch am The Great 10k Berlin am 09.10.2016 nutzen, um eine flotte 10er Zeit zu erzielen, aber mein Körper signalisierte mir in den Folgetagen nach dem für mich erfolgreichen Wettkampf im Disneyland Paris, dass der körperliche Akku leer ist und auch die Achillodynie an der rechten Achillessehne wollte keinen Wettkampf in dieser Laufsaison mehr.

 

Ab in die Regeneration

Aus diesem Grund werde ich die bereits begonne Regeneration nicht durch den The Great 10k Berlin am 09.10.2016 unterbrechen, sondern diese bis Ende Oktober fortsetzen und dann mit hoffentlich viel neuer Energie ins Laufjahr 2017 starten können.

 

 

 

Einen weiteren, ausführlichen Bericht von mir vom Disney-Event findet man hier: http://www.freizeitpark-welt.de/freizeitparks/disneyland_paris/disneyland_paris_start.php?id=2&nid=2659

Bewegte Bilder findet man unter: http://www.runnersworld.de/laufevents/laufend-durch-die-comic-welt.397240.htm

 

5 Gedanken zu „Disneyland Paris Halbmarathon am 25.09.2016-magische Momente

  1. Lieber Andrej
    Es tut mir echt leid, dass Du die Stelle beim VDFU nicht bekommen konntest. Die wissen nicht, was sie mit dir verpassen. Toller Bericht.
    Liebe Grüße von der AIDA
    Frank

  2. Lieber Herr Woiczik,
    vielen Dank für Ihre Glückwünsche und den schönen Bericht vom Halbmarathon aus dem Disneyland.
    Sportliche Grüße und eine erfolgreiche Regeneration

    R. Margerie

    Mit freundlichen Grüßen
    Dr. med. Robert Margerie

    Facharzt für Innere Medizin – Sportmedizin – Rettungsmedizin

    Gesundheitsförderung und Prävention

    Ernährungsmedizin (DGEM)

    Antidopingbeauftragter des Landessportbundes Berlin

  3. Lieber Andrej,

    ein sehr interessanter Laufbericht mit schönen Bildern und dazu noch eine Topzeit ! 1:37 h bei dem Streckenverlauf. Klasse !
    „Je oller je doller“
    Gute Erholung und bis demnächst.
    Liebe Grüße
    Winfried

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.