Trainingsstart & Ausblick auf 2022/2023 (Update: 24.11)

Aufrufe: 55

Im Winter mit Daniel laufen

Seit dem 15.11.2021 bin ich wieder ins „normale“ Training eingestiegen, nach dem ich seit Ende Juni nur stark eingeschränkt oder gar nicht dem Laufsport frönen konnte. Mit meinem Laufpartner Daniel und mit der PSV-Trainingsgruppe trainiere ich jetzt wieder regelmäßig und hoffe, dass die „restlichen Beschwerden“ mich nicht stark beim Training hindern.

 

Damit ich in der Corona-Pandemie bestmöglich geschützt bin, habe ich mir vor 5 Wochen schon meine dritte „Corona-Impfung“ spritzen lassen.

So sah die erste “normale” Trainingswoche aus:

Montag: Ein- und Auslaufen 18:00 Minuten, 3 km (6:00er Tempo)- 5 km Dauerlauf in 27:52 Minuten (5:34er Tempo), abends: 30 Minuten Dehn-Kräftigungsübungen

Dienstag: Training mit PSV-Trainingsgruppe- Dauerlauf – 54:34 Minuten, 9,95 km (5:29er Tempo)

Mittwoch: 30 Minuten Dehn-Kräftigungsübungen

Donnerstag: kleine Joggingrunde, 5,34 km in 34:07 Minuten (6:24er Tempo)

Freitag: Behandlung bei Emilia

Samstag: Laufen mit Daniel früh um 8.15 Uhr- 14,48 km in 1:24:12 h (5:49er Tempo)-HF 133/147

Sonntag: Beginn Grundlagenausdauertraining mit PSV- (heute 4 Läufer)-15,51 km in 1:31:03 h (letzten 2,5 km alleine in 5:05er Tempo)- (5:52er Tempo/HF 127/149)

Trainingsumfang: 53,3 km (Laufen)

 

Wettkampfplanung 2022/2023

Gerücht des Tages:
Woiczik läuft wieder Marathon (Bild zeigt wo)

Ein sehr schwieriges Thema. Für Profi-und Elite-Sportler wird es wieder ausreichend Sportwettkämpfe im kommenden Jahr geben, aber für Breitensportler?

Da habe ich persönlich meine Zweifel, wenn man zurück an die Sommer-und Herbstlaufsaison 2021 denkt. „Mit 2 G“ wird es sicher einige Lauf-und Gehwettkämpfe im Frühjahr 2022 geben, aber welche dann tatsächlich stattfinden, wird sicher die dann aktuelle „Pandemielage“ in Deutschland bzw. in der jeweiligen Region bestimmen.

 

 

 

 

Gibt es am 8.1.2023 das gleiche Bild im Ziel?

So oder so, auf einen Hallenwettkampf werde ich verzichten und entweder am 27.03 beim City Lauf in Dresden oder am 03.04 bei den 10.000 Meter Landesmeisterschaften in die Saison einsteigen.

Zuvor hoffe ich, dass ich Anfang März 10 Tage nach Orlando (USA) reisen und dort bei angenehmeren Temperaturen als in Deutschland trainieren kann.…mögliche Vorbereitung auf einen Lauf dort im Januar 2023, wenn ich einen der stark begehrten Startplätze ergattern sollte.

Mit Daniel will ich danach am 24.04 beim Spreewald-Halbmarathon „das Laufbein“ schwingen.

 

..und was plane ich noch?

Bislang habe ich mir folgende Wettkämpfe notiert: 18.06. Senftenberger Seen Lauf (2020 und 2021 wurden diese Wettkämpfe abgesagt), 10.09. Volvo Tierparklauf und 16.10 Great 10 k.

 

Vielleicht im Herbst noch ein Halbmarathon?

Weitere Teilnahmen an Wettkämpfen hängen von der jeweilige „Pandemielage“ und von meinem Trainingszustand ab. Sollte ich gut und das Jahr 2022 kommen, könnte sogar im Winter „was längeres“ auf der Agenda stehen. Dafür muss ich für dann die AK 55 einen Halbmarathon in unter 2:00 Std. laufen. Ab Januar 2022 beginnt dann die Anmeldung für den Lauf in Übersee.

 

 

 

 

 

Wie soll das Training aussehen?

Nach dem 12 Wochen andauernden Grundlagenausdauertraining mit wöchentlichen 4-5 Laufeinheiten ist geplant im Februar ein wenig „Tempo“ (wenn es die Witterungsbedingungen zulassen) dazu zunehmen und im März dann wettkampfspezifischer zu trainieren. Neben dem Lauftraining graniere ich das Training mit leichtem Krafttraining (mind. 2 x in der Woche) und Atem-und Dehnübungen. Ab und zu dann noch auf dem Heimtrainer ein wenig radeln und ab April auf dem Fahrrad.

 

 

Update vom 24.11.2021:

Nach “I Know a Fighter – San Francisco- 2 Miles” im Mai 2018  will ich am Samstag, den 5.3. in Orlando (Florida/USA) wieder beim gleichen Veranstalter an den Start gehen (so Gott will). Beim Best Damn Race will ich über 5 k um 9.00 Uhr an der Startline stehen. Neben einem Halbmarathon wird auch noch ein 10er angeboten.

 

The 5K will start in front of the beautiful Lake Eola Park and run though downtown Orlando. USATF Certified Course.

Dieses wird dann der erste Wettkampf im Jahr 2022 sein, wenn nicht wieder die USA einen Travel Ban, auf Grund der leider viel zu vielen Impfunwilligen, verhängt.

 

Und was plant Ihr für die kommende Laufsaison? 

2 Gedanken zu „Trainingsstart & Ausblick auf 2022/2023 (Update: 24.11)

  1. Lieber Andrej
    du hast sehr gut dargestellt was du in den nächsten anderthalb Jahren so planst.
    Fast besser als mancher Profisportler. Ich hoffe natürlich, dass sich alles realisieren lässt und wir am Ende nicht wieder in einen totalen Lookdown zurück verfallen.
    Wenn du Anfang des Jahres nicht gerade unterwegs bist, können wir uns sicher wieder einmal treffen. Wir müssen nicht unbedingt bis Dresden warten.

    Liebe Grüße aus Lissabon
    Christoph

  2. Hallo Andrej,
    ich habe dieses Jahr einige virtuelle Läufe gemacht, bei denen ich in der offiziellen Wertung gewesen bin. Ich weiß nicht, ob die auch in deine Liste zählen. Aber ich schreibe es zumindest auf:
    Schneeglöckchenlauf 30 km (Spreewald): 2:16:19 h
    Spreewald HM: 1:31:32 h

    Mit Viktoria den Great 10 k (40:55 min)
    Übrigens werde ich am Wochenende eher so “mein Ding” machen und laufen, wenn es mir gerade passt. Ich mache auch lange Strecken, fokussiere mich dann aber sehr auf mich und mein konstantes Tempo. Es ist für mich wichtig, am Wochenende mal keine Termine und Verabredungen zu haben und auch allein unterwegs zu sein. Die Woche über ist mein Schulalltag etc schon trubelig genug. Nur, damit du Bescheid weißt und ich mich wenigstens bei dir melde. Das war mir wichtig.
    Mit meinen Wettkampfplänen muss ich mich noch genauer auseinandersetzen.
    Viele Grüße und bis bald,
    Clarissa
    (Morgen bin ich nicht da, ich bekomme meine 3. Impfung)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.