BSV-Winterserie über 15 Km am 15.01.2012

Bei schönstem Winterwetter bei sonnigem Himmel und Temperaturen um den Gefrierpunkt gingen knapp 200 Läufer auf den 6 ½ Rundenkurs um das Eisstadion in Wilmersdorf. Vom TuS Neukölln erkämpfte sich unser Spitzentriathlet Matthias Kindel in 54:22 Minuten den 2. Platz in der Hauptklasse. Andreas Pelz lief mit einer tollen Zeit von 57:38 Minuten ins Ziel und wurde 5. in der M 35.Nur 4 Sekunden hinter Pelle lief Winfried Schumann in 57:42 Minuten als 5. in der M 45 durchs Ziel. Mit Jörg Kaiser (1:05:04; 9. M 40), Andrej Woiczik (1:05:54; 10. M40), Claudio Cuccoli (1:06:46 , 12. M40), Frank Wolf (1:08:07; 13. M50) und Andreas Hensel (1:11:37; 24. M45) erreichten die anderen Tussis gut gelaunt das Ziel im Stadion Wilmersdorf. Zum Abschluss der Trainingsphase 1 und einer Umfangwoche mit 80 km, tags zuvor knapp 20 km gelaufen, diente dieser 15er zu einer aktuellen Formüberprüfung. Die Muskeln waren müde und wollten eigentlich schon nach der ersten Runde in Kombination mit dem Kopf aussteigen. Im Schlepptau von Olaf Weger (SCC/Platz 71 in 1:05:31) lief ich die ersten 5 Runden (konstant gleiches Tempo gelaufen) mit und konnte ihn zwischenzeitlich auch überholen, doch beim fünften Anstieg waren die Muskeln so fest, dass ich innerhalb von 6 Minuten eine halbe Minute an Zeit einbüßte und mich von fünf Läuferin überholen ließ. Auf den letzten 300 Metern im Stadion überlief ich aber noch drei Läufer und kam in der Gesamtwertung auf Platz 75. Trotz des für mich großen Wochenumfangs in dieser Woche erreichte ich mit den 1:05:54 Std. die schnellste Zeit über 15 km in den letzten drei Jahren (alle in der Vorbereitungszeit). Während der ersten Trainingsphase lief das Training sehr gut mit zwei Wochenspitzen mit 80 km und regelmäßigem fünfmaligen Lauftraining in der Woche (drei Mal sogar sechs Mal). In der dreimonatigen Trainingsphase blieb ich von Infekten und Schnee & Glätte auf den Straßen verschont und konnte in dieser Phase über 150 Kilometer mehr trainieren, als in den vier Jahren zuvor. Leider plagen mich weiterhin muskuläre Verspannungen und Schmerzen im Halswirbel und Oberschenkelbereich, welche das Training trotz der bisherigen Teilerfolge erheblich stören. Heute schneit es in Berlin, mal sehen wie sich das Training bis zu den Frühjahrshöhepunkten im April & Mai weiter bei mir entwickelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.