Heide Park stellt Neuheit 2014 vor

Quelle: Heide Park

Anlässlich des 35. Geburtstag von Deutschlands drittgrößtem Freizeitpark, nämlich dem Heide Park, wurde am 18.08.2013 eine Achterbahn der Superlative für die kommende Saison vorgestellt.  Aus der gestern veröffentlichten Pressemitteilung kann man folgendes vernehmen:

 

Acht unterschiedliche Flugmanöver und sechs Hindernisse, die nur knapp umflogen werden, auf einer Streckenlänge von 772 Metern: Ab der Saison 2014 bietet das Heide Park Resort Deutschlands ersten Wing Coaster und damit einen unvergleichlichen rund dreiminütigen Adrenalin-Kick. Achterbahnfans und Mutige ab zehn Jahren holen sich mit der deutschlandweit einmaligen Großachterbahn ein einzigartiges Fluggefühl in bis zu 40 Metern Höhe und mit einer Geschwindigkeit von bis zu 100 km/h. Highlight der Bahn sind neben dem spektakulären Bahnverlauf die Wagen mit in der Luft hängenden Sitzen, in denen Gäste nichts über und nichts unter sich haben. Hindernisse werden in letzter Sekunde verfehlt, die Wagen tauchen unter Brücken und Schienen hindurch und verschwinden im Erdboden.

 

Quelle: Pressemitteilung v. 19.08.

Nach einer langsamen 180-Grad-Rolle starten die Gäste kopfüber mit einem halben Looping in die Bahn, gehen insgesamt fünf Mal kopfüber, drehen sich um 360 Grad um die Bahn und fliegen im 90-Grad-Winkel wie an einer Wand entlang – dies sind nur einige der insgesamt acht Flugmanöver. Unser Wing Coaster bietet keine Zeit für Erholung, sondern Nervenkitzel vom Start an“, beschreibt Berwald den Bahnverlauf. Insassen werden mit dem bis zu Vierfachen des eigenen Körpergewichts (4g) in die Sitze gedrückt. Diesen Achterbahntyp gibt es weltweit nur acht Mal, bisher nur zwei Mal in Europa.

„Wir möchten unseren Gästen immer einzigartige Erlebnisse bieten und investieren daher 15 Millionen Euro in Deutschlands ersten Wing Coaster“, sagt Sabrina de Carvalho, Vorsitzende der Geschäftsführung. „Das ist die größte Investition in unserer 35-jährigen Parkgeschichte.“ Die Bahn wird von B&M (Bolliger & Mabillard) hergestellt. Der Schweizer Qualitätsanbieter hat für das Heide Park Resort bereits 2011 KRAKE, Deutschlands ersten Dive Coaster, gebaut. „Mit dem Wing Coaster packen wir noch eine Schippe drauf“, so de Carvalho.

Der Wing Coaster entsteht im Themenbereich „Transsilvanien“ auf einer Fläche von rund 13.000 Quadratmetern – und wächst täglich. Im Herbst werden die Wagen geliefert und es fällt der Startschuss für die Gestaltung von Gelände und Bahn, damit noch vor Jahresbeginn 2014 erste unbemannte Testfahrten und TÜV-Prüfungen durchgeführt werden können.

Quelle: PM Heide Park Resort

  

Mein Kommentar

 

 

 

 

 

 

 

Mit dem nun vorgestellten B&M Wingcoaster erweitert der Heide Park sein bereits ausgezeichnetes Achterbahn-Portfolio auf nunmehr neun Achterbahnen.

Um den letztjährigen Besucherschwund entgegen zu wirken, ist dieses ein wohl überlegter Schritt, wobei die Planungen für das neue Glanzstück im Heide Park bereits ins Jahr 2010/2011 zurück reichen, aber weitere Schritte müssen folgen.

Auf Grund des Klimawandels erwägen die englischen Merlin Entertainment Group Freizeitparks bereits mehr in Indoor-Attraktionen zu investieren (Quelle: EAP Mai 2013).

..auch dem Heide Park wird mittelfristig nichts anderes übrig bleiben als in  Indoor-Attraktionen zu investieren, da bereits die letzten Jahre gezeigt haben, dass der „Schön-Wetter-Park“ in Soltau im Gegensatz zu Konkurrenz in Brühl & Rust einen massiven Besuchereinbruch bei Regen-oder Schneetagen registrieren muss und eine sonnige Sommersaison mit zahlreichen Events alleine nicht ausreicht, um die selbst gesteckten Besucherprognosen (zahlen) zu erreichen.  

Ein erster erfolgreicher Schritt  ist mit „Madagascar LIVE! – It’s Circus Time“ in diesem Jahr geschaffen worden, nur weitere müssen folgen.

Des Weiteren müssen einige bereits vorhandene Fahrgeschäfte wie die Floßfahrt und Kanalfahrt zeitgemäß umthematisiert werden (Pläne dazu gab es hierzu bereits im Jahr 2011), um hier die Rescurcen besser zu nutzen, als es bislang geschieht.

Neben all den möglichen Veränderungen im Portfolio vom Heide Park, muss dringend die Kundenkommunikation verbessert werden. Wenn im Sommer bei schönem Wetter erfreulicherweise die Öffnungszeiten bis 19.00 (19.30) Uhr verlängert werden und dieses weder per Informationstafeln a la Europa Park noch per Lautsprecherdurchsagen dem Kunden kommuniziert wird, dann besteht diesbezüglich starker Handlungsbedarf.

Der Heide Park hat die Möglichkeit durch gezielte Maßnahmen langfristig sich im internationalen „Freizeitparkgeschäft“ in den Top 20 in Europa (Besucherzahlen) zu behaupten, muss aber aus meiner Sicht nicht nur in werbewirksame Achterbahn-Neuheiten investieren, sondern auch in „Anderes“ (wie u.a in die genannten Beispiele)

Persönlich freue ich mich sehr im kommenden Jahr einen B&M Wingcoaster im wunderschönen Heide Park zu erleben und hoffentlich zu geniessen, aber was tun bei Dauerregen, wenn im Heide Park im Gegensatz zu vielen anderen Freizeitparks in Europa, keine Achterbahnen mehr fahren?

Hier der Bericht zum 35. Geburtstag von April 2013:   http://www.freizeitpark-welt.de/freizeitparks/heide_park/heide_park_start.php?id=2&nid=1171&year=2013

Die Fakten im Überblick:

Standort: Themenbereich „Transsilvanien“
Achterbahntyp: Wing Coaster, Deutschlandpremiere
Hersteller: B&M (Bolliger & Mabillard, Schweiz)
Bahnlänge: 772 Meter
Höhe: ca. 40 Meter
Geschwindigkeit: bis zu 100 km/h
g-Kräfte: bis zu 4 g
Flugdauer: 3 Minuten
Investitionsvolumen: 15 Millionen Euro
Gästekapazität: 1.060 Gäste pro Stunde (2 Züge)
Fahrgäste: ab 10 Jahre; 1,40 m – 1,95 m

 

 Update vom Heide Park Fanclub Fantreffen:

Geburtstagsfanclub-Treffen 2013

im September 2013

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.