12.Spreewaldmarathon am 27.04.

12. Spreewaldmarathon

Nach 2011 (10 km: 42:09 min-Platz 31) war ich erneut beim diesjährigen Spreewaldmarathon als 10 km Läufer zu Gast. Im Urlaub in Rust & Walsrode (7 Tage) hatte ich zuvor gut trainiert und hoffte auf eine 42er Zeit. Nach 110 km von Berlin-Buckow aus , kamen wir rechtzeitig zum Start in Burg an. In meinem 10 km Lauf waren um 10.30 Uhr bei 15-19 Grad und mittelstarkem Wind über 800 Teilnehmer am Start.

Bereits beim Einlaufen hatte ich schwere Oberschenkel und das sollte sich im Wettkampf leider nicht ändern. Die ersten beiden Kilometer war ich noch im persönlichen Zeitplan (8:20 min.), aber meine Muskelatur fühlte sich an wie beim Marathon bei km 40. Bei km 5 (21:40 min.) taten auch noch meine beiden Waden weh…… einfach nur noch ins Ziel kommen war nun meine Devise.

500 Meter vor dem Ziel

Als bereits die Gesamtsiegerin Antje Möldner Schmidt (Weltklasse 3000 Meter Hindernis Läuferin) in 35:17 min. im Ziel war, hatte ich noch einige Kilometer mit müder und harter  Muskelatur vor mir.

 

 

 

Nach 44:13,92 min. kam ich zwar mit einer für mich enttäuschenden Zeit ins Ziel, erreichte aber damit einen sehr guten 52.Gesamtplatz (6.Platz M45).

Insgesamt nahmen an der größten Laufveranstaltung in Brandenburg an drei Tagen über 9000 Teilnehmer teil.

Update: Meldung aus der Lausitzer Rundschau

12. Spreewaldmarathon in Burg am 27.04.2012

 

 

 

Großer Jubel im Spreewald

Starke Olympioniken und herausragende Hobbysportler krönen das Marathonwochenende

 

 

 

Lübbenau Gut 10 000 Sportler sind am Wochenende beim Spreewaldmarathon gelaufen, gewalkt, geradelt, geskatet und gepaddelt. “Eine traumhafte Zahl”, sagte Organisationschef Hans-Joachim Weidner am Sonntagnachmittag.

Die Konkurrenz war groß. Doch trotz Zittauer Gebirgslauf, Oberelbemarathon, RBB-Lauf und Frühlingsradeln in Cottbus strömten die Breitensportler in den Spreewald. “Mit der Resonanz sind wir mehr als zufrieden”, erklärte Organisationschef Hans-Joachim Weidner am späten Sonntagnachmittag.

Gute sportliche Leistungen und prominente Starter krönten ein tolles Wochenende: Die Cottbuser Olympia-Teilnehmerin Antje Möldner-Schmidt gewann zu ihrem Saisonstart wie erwartet den 10-Kilometer-Lauf, der Cottbuser Olympia-Schwimmer Benjamin Starke kam bei seinem ersten Marathon unter der Dreieinhalb-Stunden-Marke an.

Eine starke Leistung, doch die Top-Ergebnisse lieferten zwei Hobbysportler: Unter großem Jubel lief die Limbergerin Kristin Hotzkow wieder als Siegerin ein. …

Hier noch einige Impressionen vom Lauf:

Endlich geschafft

kurz vor dem Ziel

Zieleinlauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.