15.Potsdamer Schlösserlauf am 03.06.2018

Geschafft! Rund 5.000 sportliche Aktive nahmen heute, am 3. Juni 2018 beim Schlösserlauf in Potsdam teil.

Streckenplan

Seit mittlerweile 15 Jahren findet die Laufveranstaltung in der 175.000-einwohnergroßen Stadt in der Landeshauptstadt statt. Wie auch in den vergangenen Jahren gab es auch heuer die Möglichkeit entweder über die 10 Kilometer anzutreten oder sich gar an der Halbmarathondistanz von 21,1 km zu versuchen. Über 2.500 Läufer und Läuferinnen waren es schlussendlich, die die gesamten 21,1 km erfolgreich zurücklegten.

 

 

Start zum 10 km Lauf

Knapp 2.000 traten immerhin zum 10 km Lauf. Schnellster Halbmarathonie war Falko Zauber in 1:17:28 h, gefolgt vom Polen Maiej Lucyk. Bei den Damen gewann Karsta Parsiegal in 1:31:40 h ein spannendes Rennen vor Corinna Kuehlein aus der Schweiz. Über 10 km siegte Hannes Hähnel (SC Frankfurt/Oder) in 32:22 Minuten, bei den Damen Inka Wesley in 40:51.

 

Der Sieger über 10 km

In Berlin und Brandenburg war der Mai 2018 der heißeste Mai seit den Wetteraufzeichnungen im Jahr 1908. Nach einem gewaltigem Unwetter am 1.6, regnete es bis zum Start ein wenig in Potsdam. Die Luft war extrem drückend und verlangte den fast 5.000 Teilnehmer einiges, neben der nicht einfachen Strecke, ab und sorgte nicht gerade für leistungsfördende Laufbedingungen.

Kurz vor dem Ziel

Bei Temperaturen um 20 Grad erfolgte um 9.00 Uhr im Sportpark Luftschiffhafen der Startschuß. Ich lief die 10 km. Nach 300 Metern ging es dann auf die Zeppelinstr. Es folgte dort eine 3 km lange Gerade, bevor es am Brandenburger Tor  erstmals wieder einige Kurven gab. Kurz vor dem vierten Kilometer gab es eine ca. 500 Meter lange, heftige, ansteigende Laufpassage, bevor es in den Park Sanssouci nebst weltbekannten Schloß ging.

 

Schöne, aber schwere Strecke

Dort folgte ein weiterer ansteigender Laufabschnitt, bevor es über viel Kopfsteinpflaster vorbei Richtung Belvedere auf den Pfingstberg ging. Die Laufstrecke von Kilometerpunkt ca. 3,6 bis 8 war zwar sehr anstregend mit den vielen Anstiegen, dem Kopfsteinpflaster und nachfolgendem nassen Sandboden, aber er zählt wohl zu den schönsten Streckenabschnitten bei Laufveranstaltungen in Berlin und Brandenburg.

 

Am Neuen Palais bei km 7

Mir wurde aber von Teilnehmern vom Halbmarathon kund getan, dass die Halbmarathonstrecke noch schöner ist. Über einen langen, geraden sandigen Abschnitt ging es dann am wunderschönen Neuen Palais vorbei. Die beiden letzten Kilometer geht es dann auf der Gontardstr. zum Ziel ins Stadion.

 

Nur noch wenige Meter bis zum Ziel

Im Jahr 1927 entstand das Stadion für 11.000 Zuschauer und war heute für knapp 5.000 Teilnehmer die Endstation auf der Tour durch Potsdam. Die Veranstaltung hat mir sehr gut gefallen und daher werde ich sicher in den kommenden Jahren mal wieder dort am Start sein.

 

Mein Lauf:

Geschafft und zufrieden

Am 23.05. war ich bei Dr.Robert Margerie zur diesjährigen Leistungsdiagnostik und sportmedizinischen Untersuchung. Der erstklassige laufende Doktor lief den Halbmarathon beim 15.Potsdamer Schlösserlauf in 1:39:46 h. Auf Grund der Witterungsbedingungen und der nicht leichten Laufstrecke sollte ich auf eine 45er Zeit anlaufen. Das tat ich auch. In genau 4:30 Minuten erreichte ich den ersten Kilometer. Auf der langen Geraden kamen eine 4:27 und 4:22 hinzu. 13:19 Minuten für 3 km.

Geschafft

Bei den Anstiegen (4:40, 4:45). Die Hälfte der Strecke erreichte ich in 22:44 Minuten. Alles im grünen Bereich. Den nächsten leicht abfallenden Kilometer konnte ich nach 4:22 Minuten erreichen.  Ich lief in einer Laufgruppe von ca. 8 Läufern, welche am Ende zwischen 44:58 – 45:30 Minuten ins Ziel kamen.

 

Zufrieden im Ziel

Nach dem letzten Anstieg und auf dem Weg zum Neuen Palais verlor ich dann einige Zeit. Meine Beine waren schwer und ich konnte nicht mehr meinen Kilometerschnitt halten. 4:49,4:58 und der letzte Kilometer in 4:29 Minuten machten eine 46:34 Minuten. Auf Grund der Laufbedingungen waren aber Spitzenzeiten nicht möglich, daher sprang für mich von 1698 Finishern der 97.Gesamtplatz heraus. In der M50 platzierten sich 120 “Senioren”  und ich kam auf einen tollen 7.Platz.

Aus meinem Verein war noch Stefan Alberti im Halbmarathon am Start. Er wurde auch 7ter in der M50 und lief in 1:28:29h als Gesamt 34 ins Ziel.

Auf ein Neues

Nun steht bald ein 5k in San Francisco (Kalifornien) an, da will ich ein wenig schneller laufen. Ich bin mit den Ergebnissen der Leistungsdiagnostik sehr zufrieden. Mit den Trainingsempfehlungen von Dr.Robert Margerie und den entsprechenden Trainingsplänen von meinem Trainer Christian Schieber dürfte es in diesem Jahr auch noch in Wettkämpfen schneller werden.

 

 

 Fotos: Claudia und Andrej Woiczik

3 Gedanken zu „15.Potsdamer Schlösserlauf am 03.06.2018

  1. Lieber Andrej,
    ich finde Du bist ein super PSV-Pressewart., DAS musste mal gesagt werden 🙂
    Liebe Grüße und vielen Danke für die Infos.

    Liebe Grüße
    Eva

  2. Hallo Andrej!

    Danke für die Mühe, die Du Dir machst die Internetseite aktuell zu halten. Ich maile Dir die aktualisierte PSV-Bestenliste 2018, die auch Disziplinen enthält, die üblicherweise nicht in die BLV-Bestenliste aufgenommen werden.

    Herzliche Grüße

    Willi

  3. Guten Morgen,
    Potsdam lohnt sich immer!
    Es war auch in diesem Jahr kein leichter Lauf und ich bin ganz offensichtlich noch nicht wieder in der Form des Winters.
    Die hohe Luftfeuchtigkeit und die lange Trainingspause haben mir sehr zu schaffen gemacht.
    Herzlichen Glückwunsch zur guten Zeit und vielen Dank für den schönen Bericht!
    Sportliche Grüße
    Robert Margerie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.