Absage Gropius Lauf 2018

Absage Gropius Lauf 2018

Trotz politischer Unterstützung ist der Gropius Lauf nunmehr Geschichte

Offizielle Mitteilung: Sehr geehrte Sportfreunde, leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir den diesjährigen Gropius Lauf abgesagt haben. Trotz aller Bemühungen und Vorbereitungen ist der Lauf aus folgenden Gründen nicht umsetzbar:
In diesem Jahr wurde von der Polizei über die Verkehrslenkung Berlin darauf bestanden, dass zur Sicherung der Strecke nicht nur Zäune aufgebaut werden müssen, sondern auch Hochborde aus Beton. Diese Auflage hat mit der Sicherheit aller Läuferinnen und Läufer und der Besucherinnen und Besucher zu tun. Allerdings sind diese Auflagen mit erheblichen Kosten (ca. 25.000 Euro) verbunden.
Diese Kosten sind für uns nicht finanzierbar und auch nicht aufzubringen.
Die Suche nach einer alternativen Laufstrecke mit Start hinter den Gropiuspassagen hat sich als nicht geeignet und nicht barrierefrei herausgestellt.
Um den immer wiederkehrenden Problemen bei der Streckenbeantragung vorzubeugen, streben wir künftig eine alternative Strecke an.
Wir versuchen noch in diesem Jahr (23.09.2018) an anderer Stelle in Neukölln einen Lauf zu organisieren und würden uns sehr freuen, wenn Sie dann wieder dabei wären.
Wir bedauern die kurzfristige Absage und hoffen auf Ihr Verständnis und würden uns freuen, Sie beim nächsten Lauf wieder dabeizuhaben.

Mit freundlichen Grüßen
Projektgruppe Gropius Lauf

5 Gedanken zu „Absage Gropius Lauf 2018

  1. Hallo Andrej,

    schade für die interessierten Läufer aus Neukölln – aber sicher so viel Streß
    auf Seiten der Organisation verhindert.
    In der 2. September-Hälfte bin ich im Urlaub, ich drücke euch aber die Daumen,
    dass sich bis dahin eine geeignete Strecke finden läßt.
    Du siehst – mit einem halben Auge verfolge ich die Ereignisse rund um den TuS
    schon noch 😉

    Mit lieben Grüßen dir und der Family
    Klaus

  2. Hallo Herr Woiczik,

    Über Herrn Kopp erfuhr ich soeben über die Absage. Das tut mir leid und wir als Laufveranstalter in Berlin können das sehr gut nachvollziehen.

    Wir bemühen uns aktuell, (Lauf)veranstalter in Berlin an einen Tisch zu bekommen, denn gemeinsam haben wir hoffentlich bessere Möglichkeiten, politisch etwas zu bewegen und es betrifft uns ja alle.

    Vielleicht haben Sie Interesse, das Thema nächste Woche mit mir zu besprechen.
    Ich freue mich auf Ihre Antwort.

    Viele Grüße

    Christina Kelkel

  3. Schade! Sehr schade! Das war ein sympathisches Event, gerade an ungewohntem Ort – aber die Bürokratie möchte ja auch zu tun haben… Wir sind mit der Familie immer gern dabei gewesen. Danke dafür!

  4. Das ist ja wirklich sehr schade!!! Wir, die Sülzetaler Mini-Marathonis (aus der Nähe von Magdeburg), wollten in diesem Jahr erstmalig an dem Lauf teilnehmen und haben uns auch schon riesig darauf gefreut, sollte er doch unser “Highlight” (4-Tages-Fahrt) unseres Laufjahres werden.

  5. Guten Abend Andre..jetzt kann man ersatzweise durch das Parkhaus rennen…..1.7.18 findet die erste Parkhausmeile statt….die Veranstaltung kann noch jede Menge Anmeldungen gebrauchen…..

    Gruß
    Thomas B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.