Filmpark Babelsberg

Der Filmpark Babelsberg ist ein Freizeitpark in Potsdam-Babelsberg. In sechs Themenbereichen finden sich ungefähr 20 Attraktionen und vier Shows. Der Filmpark liegt auf dem Gelände der so genannten Medienstadt Babelsberg, direkt neben dem traditionsreichen Filmstudio Babelsberg, welches früher der UFA und dann der DEFA gehörte.

Kurz nach der Deutschen Wiedervereinigung wurde auf dem Babelsberger Studiogelände im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme begonnen, ein „Film- und TV-Erlebnis“ aufzubauen, welches am 15. August 1991 seine Pforten öffnete. Viel wurde noch nicht gezeigt, nur ein Schneideraum, typische Filmarbeitsplätze, Stücke aus dem Fundus und einige Außendekorationen. Am 15. August 1993 wurde die Filmerlebnispark Babelsberg Studiotour eröffnet, welche in Anlehnung an Themenparks wie den Universal Studios Hollywood erbaut werden sollte.

Leider wurde die Ursprungsidee, auf einige Themenfahrten und Indoor-Achterbahnen auf Grund von Kostengründen und einem Wechsel der Besitzverhältnisse und dadurch anderer Ausrichtung vom Filmpark Babelsberg, im Laufe der letzten 20 Jahre nicht umgesetzt. 

Die erste Stuntshow hatte im Herbst 1993 Premiere. Das Maskottchen des Parks, Flimmy, entstand 1996. 1998 kam, unter Beteiligung von Janosch, der Kinderpark im Park „Panama“ hinzu. Nach dem erfolgreichen Kinderbuch von Janosch Oh, wie schön ist Panama entstand eine kleine Welt mit der legendären Fahrt von Tiger und Bär auf der Suche nach Panama. 1999 entstand aus den Originalrequisiten des Kinofilms Prinz Eisenherz das gleichnamige Erlebnisrestaurant. Heute finden dort zahlreiche Erlebnisveranstaltungen rund um die Mythologie aus der Zeit der Prinzen, Ritter und Mägde statt. Im gleichen Jahr wurde eine Arena für die Stuntshow errichtet. Ein riesiger Vulkan rankt in den Babelsberger Himmel und bietet Platz für 2.500 Gäste, die überdacht der täglichen Live-Stunt-Show, die unter freiem Himmel bei nahezu jedem Wetter stattfindet, folgen können. Auch Live-Konzerte und Open-Air-Kino fanden dort bereits statt. Im Jubiläumsjahr 2011 erweiterte der Dome of Babelsberg mit integriertem XD Erlebnistheater das Repertoire des Filmparks. Innerhalb kürzester Zeit zog die Blaue Kugel vom Berliner Breitscheidplatz in den Filmpark und feierte dort am 25. Juni 2011 Premiere. Zum Saisonstart 2012 kam die Premiere der neuen Making-of Show zu dem komplett in Babelsberg gedrehten Film „Die drei Musketiere in 3D“ hinzu. Teile der Filmkulissen waren bereits ab September 2011 im Filmpark zu besichtigen.

Bei einem Event am 09.09.2012 mit der Berliner Morgenpost & Spreeradio Berlin, bei dem im Zeitraum von 14.00-20.00 Uhr  die Besucher freien Eintritt hatten, strömten über 10.000 Besucher in den relativ kleinen Filmpark und dadurch entstanden Wartezeiten bis zu 2 Stunden.

Im Normalfall kann der Besucher in 4-5 Stunden sämtliche Attraktionen erleben.

Bei unserem Ranking der besten Filmparks welweit rangiert der Filmpark Babelsberg trotz hervorragender Action-Stunt-Shows, der Filmtour und dem Dome of Babelsberg auf einem der hinteren Ränge.

 

 

Mehr Informationen zum Filmpark Babelsberg findet man bei meiner Parkvorstellung auf:

http://www.freizeitpark-welt.de/freizeitparks/babelsberg/babelsberg_start.php

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.