Stadler Erkner-Triathlon (5 km Stadtlauf) am 12.09.2020

Aufrufe: 169

Auf dem Stadionareal

Viele Instanzen hat  Veranstaltungsleiter Marko Manthey zu Rate gezogen, bevor er mit seinem Team die Entscheidung traf: Der Stadler Erkner Triathlon fand wie geplant am 12./13.September statt – trotz alledem möchte man anfügen. Schwimmen, Radfahren, Laufen, in dieser Reihenfolge kämpfen die Sportler. 1,9 Kilometer Schwimmen, 94 Kilometer Radfahren, 21 Kilometer Laufen sind die maximalen Distanzen, die in Erkner zurückgelegt werden. Außerdem wurden zwei Laufwettbewerbe über 5 und 10 km angeboten. Seit dem 15. Juni sind in Brandenburg wieder Veranstaltungen bis zu 1000 Personen erlaubt – bei Einhaltung der Corona-Hygiene- und Abstandsregeln.

 

10 min. vor dem Start

In Rahmen dieses Events fand auch die Austragung von Bundesliga-Wettkämpfen statt. Das Sportzentrum Erkner liegt unmittelbar am Dämmeritzsee und bietet mit seiner Infrastruktur (Duschen/Toiletten/Tribünen) optimale Voraussetzungen für den Triathlon und Laufwettbewerbe. Aufgrund von vielen Baustellen, Staus und einer nachfolgenden 65 km langen Umfahrung, kam ich erst um 14.40 Uhr am Veranstaltungsgelände an. Um 15.30 Uhr erfolgte der Startschuss für den 5 km Lauf.

 

 

“Außer Spesen (und Ärger) nichts gewesen”

Gleich vom Start weg strebte Winfried Schumann einen Start-und Ziel Sieg an. Geführt von einem “Streckenführer” auf einem Fahrrad konnte er sich komplett auf das Laufen konzentrieren und Spaß haben. Dahinter lief ich direkt nach dem Verlassen des Stadionareals ebenfalls ein einsames Rennen, musste aber aufgrund zu weniger Helfer immer auf die Bodenmarkierungen auf den Straßen achten. Den ersten Kilometer absolvierte ich in 4:10 Minuten, den Zweiten in 4:17 Minuten und trotz 26 Grad und heiterem Himmel lief es bei  mir. Ich war total überrascht, dass es heute so gut lief trotz der nicht gerade leistungsfördernden Laufbedingungen. Bei der Wende bei Kilometer 3 sah ich Winfried Schumann. Er muss so um 11:50-55 Minuten dort durchgegangen sein. Ich erreichte in 12:40 Minuten diesen Streckenpunkt.

In die falsche Richtung gelaufen 

Wo ist hier eine Markierung?

Auf der sehr kurvenreichen und mit zwei kleinen Anstiegen versehenen Strecke war ich auf einem sicheren Kurs einer 21er Zeit und die Erreichung des zweiten Gesamtplatz in diesem Laufevent. Auf einem längeren Abschnitt ohne Helfer an der Strecke und der letzten Bodenmarkierung vor ca. 200 -300 Metern kam ich an diesen Streckenpunkt der Strecke (siehe Fotos). Nach links abbiegen oder die Treppe hinauflaufen? Wo war hier ein Streckenposten? Ich entschied mich die Treppe hoch zulaufen (und das war falsch). Meine Laufuhr zeigte nunmehr bei 4 km eine Laufzeit von genau 17:00 Minuten, nur wo war die offizielle Streckenmarkierung?

 

Das Unheil nahm seinen Lauf

200 Meter später sah ich die ersten Streckenposten und die klatschten und riefen, dass ich weiter laufen soll. Aber irgend etwas stimmte nicht. Weitere 150 Meter sah ich den nächsten Streckenposten, welchen ich fragte, wo das Ziel ist? Und da kam der Hinweis, dass ich in die falsche Richtung gelaufen bin. Ich lief noch 200 Meter zurück beklagte mich bei den Streckenposten über das Unvermögen ihres Handelns und stieg nach 19:40 Minuten bei 4,56 km aus.

Extrem verärgert trabte ich ins Stadionareal zurück und suchte das Gespräch mit den “Verantwortlichen” im Start-und Zielbereich. “Da waren Streckenhelfer” und ” ..da hast du die Markierung übersehen” bekam ich zur Antwort. Da kam man nichts machen, ich soll doch eine E-Mail schreiben und mich beklagen. Unglaublich, so etwas habe ich in 42 Laufjahren bei einer Laufveranstaltung noch nie erlebt. Keine Einsicht, dass da dem Veranstalter ein Fehler unterlaufen ist und ich um einen 2.Gesamtplatz, eine für mich bei diesen Bedingungen tolle Laufzeit und einen schönen Pokal betrogen worden bin.  Ganz ehrlich: Für ein Startgeld von 17 Euro für einen 5 km Lauf kann man eine bessere Organisation erwarten.

 

Übrigens

Weltklasse im Katzbachstadion

Als ehemaliger sportlicher Leiter von einem größeren Sportfest, bei dem zahlreiche Weltklasseathleten wie u.a. Patrick Makau oder Carsten Schlangen am Start waren und zwei Weltrekorde (Gehörlosen-Weltrekorde) durch Nele-Alder-Barens aufgestellt worden sind, hätte ich mir bei Fehlern dieses Verhalten nie leisten können. Die Athleten wären nie mehr zu uns gekommen und wir hätten nicht drei Landesmeisterschaften ausrichten können. Ich übersende dem Veranstalter die kommenden Tage mal diesen Artikel und bin auf die Antwort gespannt.

 

Winfried gewann den 5er in 20:11 Minuten, Steffi Pergande “kassierte” meinen zweiten Platz und lief 23:47 Minuten (ich wäre über 2 Minuten früher ins Ziel gekommen) und auch Steffi von Rahden (24:20 Minuten) freute sich über einen Pokal, welcher mir zugestanden hätte.

Dankeschön an dieser Stelle für die lieben Whatsapps von Winfried und meinen Trainingspartnern vom Polizei SV Berlin. Darüber habe ich mich sehr gefreut.

22 Teilnehmer platzierten sich.

7 Gedanken zu „Stadler Erkner-Triathlon (5 km Stadtlauf) am 12.09.2020

  1. Hallo Andrej, das war für dich wirklich ärgerlich, da Du dir den 2.Platz gesichert und einen schönen Piokal bekommen hättest. Thomas ist letztes Jahr auch falsch abgebogen, hat das aber noch gemerkt. Ich hatte Glück, das in diesem Jshr der Fahrradfahrer vor mir gefahren ist, wobei ich auch verunsichert gewesen bin, da wir eine ganz andere 5 km Strecke gelaufen sind als im Veranstaltungsheft ausgewiesen worden ist. Mir ist das auch schon passiert, das mich Streckenposten falsch geleitet haben, sowohl beim Laufen als auch beim Triathlon. Das ist für einen persönlich immer sehr ärgerlich, aber menschlich, dass auch mal ein Helfer nicht aufpasst. Ärgerlich ist zudem, dass laut Veranstalter Anwohner aus Erkner zwei Streckenschilder weggenommen haben. Das finde ich unsozial und unsportlich. Dafür kann der Veranstalter nichts. Für 17 Euro Startgeld hat man einen schönen Sportbeutel, eine Medaille und einen Verpflegungsbeutel bekommen. Das finde ich als Preis – Leistungsverhältnis inkl.. dem Einlauf in das schöne Stadion schon okay.. Nicht zu sehr ärgern , Andrej. Nächste Woche haust du über die 800m dafür einen raus.
    Viele Grüße
    Winfried

  2. Hallo Andre
    es immer misslich wenn so etwas passiert.Leider habe ich selbst erlebt,dass dies auch bei LM schon passiert ist.Die Helfer in Erkner sind oft Laien.Schwerpunkt ist der Tri.In diesem Minifeld ist eigentlich eine Siegerehrung entbehrlich bis auf den Sieger m.E..Es ist halt Breitensport und keine Olympiade.Wir sollten dankbar sein ,dass es überhaupt VERANSTALTER wie Marko Manthey und seine Crew gibt.

    ERARE HUMANUM EST.

    Bleibe gesund und sei nachsichtig.

  3. Danke für die vielen Kommentare. Darüber habe ich mich sehr gefreut.
    Ich habe mich in der Zwischenzeit ein wenig “abgekühlt” und werde meine müde Knochen heute wieder sportlich ärgern.
    Euer Andrej

  4. Lieber Andrej,

    vielen Dank, dass du mich heute unterstützt hast. Da ich dich aber nach dem 5 Intervall nicht mehr gesehen habe, möchte ich dir kurz noch schreiben. Es tut mir leid, dass ich es dir nicht sagen konnte, aber ich bin immer aus meinem Atemrhythmus gekommen, als du vor mir gelaufen bist. Scheinbar kann ich dann nicht meinen Rhythmus weiterlaufen. Es hat mir aber geholfen, dass du mich noch von hinten angefuert hast. DANKE!

    Die Intervalle waren: 4:49/ 4:46/ 4:50/ 4:50 und der letzte ebenso.

    Also sorry, dass ich nicht mit dir währenddessen sprech konnte.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,

    Clarissa.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.