NORD meets Masters 2.0 am 19.09.2020 – 50 Jahre LG Nord Berlin

Im Stadion Finsterwalder Straße. fand diese Leichtathletikveranstaltung statt. Bei 17-20 Grad und viel Sonne traten über 250 Leichtathleten der Haupt- und Masterklasse an. Im letzten Jahr gewann der WM Dritte von 2009 Raul Spank in der Seniorenklasse mit 2,20 Meter den Hochsprung. Das nationale Seniorensportfest war diesmal mit Einzelwettbewerben offen ab U20!
Disziplinen: 100m – 200m – 800m  – Weit – Stab – Kugel – Speer – 4x100m und 4x400m.

Winfried kurz nach dem Lauf

2 Läufe über mit insgesamt 18 Teilnehmern (innen) wurden in dieser Veranstaltung ausgetragen. Mit Micha Heidenreich und Cati Granz sagten kurzfristig zwei Topathleten ihre Teilnahme ab. In Lauf um 11.45 Uhr starteten Schultze-Berndt ,Hammerschmidt,
Stützer, Brüning, Rintisch, Schubert und Bleiß. Im zweiten Lauf um 11.55 Uhr gingen Schulz, Ejersbo, Mancia, Bacchetta, Campbell, Malekzada, Schumann, Schröer Beer, Woiczik  und Kyborg an den Start gehen. Letztmalig hatte ich Bahntraining Ende Juli durchgeführt, da war die Form noch da und es war geplant, dass im Juni und Juli 2 Starts über 800 und 1500 Meter stattfinden sollten. Natürlich verhinderte Corvid 19 die Austragung der beiden Wettkämpfe in Bischofswerda und beim OSC. So ging ich ohne spezielle Vorbereitung an den Start und hoffte auf eine Zeit um 2.55 Minuten.

Der Jahresschnellste in dem Männerrennen war Constantin Schulz (LG Cottbus) mit einer 1:49,21 Minuten, er startete die letzten drei Jahren bei den Deutschen Meisterschaften und nahm 2017 an der Junioren Europameisterschaft teil. Der Lauf war international mit Teilnehmern aus vier Ländern besetzt. In der Masterswertung gingen 5 Teilnehmer an den Start. Während die “Jungen” gleich vom Start weg auf Zeiten unter 1:50 aus waren, entwickelte sich dahinter ein interessanter Lauf. Ich ging verhalten in 42 Sekunden bei 200 Meter an vorletzter Stelle durch, “saugte” mich dann an die vor mir laufenden Mastersläufer heran und ging die erste Runde in 1:23 durch. Es lief so gut, so dass ich 300 Meter vor dem Ziel das Tempo erhöhte und mir keiner der anderen Masterläufer mehr folgen konnte. In 2:44:06 Minuten kam ich überraschenderweise als erster der Masterläufer ins Ziel.

Ich war sehr zufrieden mit dem Lauf und freute mich sehr. Schade, dass diese “Corona- Stadionsaison” für mich mit diesem Bahnlauf schon wieder zu Ende ist. Gerne wäre ich noch einige Rennen über 800 oder 1500 Meter gelaufen. Mit sehr vielen positiven Eindrücken beende ich diese sehr kurze Bahnsaison und werde sicher 2021 mehr Bahnwettkämpfe bestreiten. Ein großer Dank gebührt auch Winfried für seine moralische Unterstützung. Die Veranstaltung war gut organisiert und nun bereite ich mich auf die kommende Laufsaison vor.

 

5 Gedanken zu „NORD meets Masters 2.0 am 19.09.2020 – 50 Jahre LG Nord Berlin

  1. Herzlichen Glückwunsch zu deiner strammen Leistung. Und danke an dieser Stelle noch mal für deine Unterstützung bezüglich der Helfer für das Event am nächsten Samstag. Dir wünsche ich jetzt einen schönen Urlaub. Komm gesund wieder…
    Liebe Grüße Christoph

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.