750 Jahre Großbeeren Jubiläumslauf am 26.06.2022 und “Finals 2022” in Berlin

Aufrufe: 309

750 Jahre Großbeeren Jubiläumslauf am 26.06.2022     

Das Thermometer zeigte um 10.00 Uhr bereits 29 Grad (im Ziel 31,8 Grad) an, als das Teilnehmerfeld mit 125 Aktiven an der Dorfaue auf die 7,5 km lange Strecke (auf Garmin Laufuhr 7,7 km) geschickt worden ist.

 

 

Bekannte Gesichter aus der Laufszene

Erfreulicherweise sah man sehr viele bekannte Gesichter aus der Berlin und Brandenburger Laufszene vor Ort und auch der ehemalige Deutsche Meister über 100 Kilometer Sven Kersten war in Großbeeren mal wieder zu sehen. Man tauschte sich aus und hatte eine gemeinsame schöne Zeit in der Jubiläumsstadt.

 

 

Gemeinsam liefen wir Drei (siehe obiges Foto) uns ein und gingen dann rechtzeitig zum Startschuß zur Startlinie, wo pünktlich um 10.00 Uhr das “Hitzerennen” gestartet worden ist. Auf Grund der Hitze und meines bei der Leistungsdiagnostik zwei Tage zuvor festgestellten Bluthochdrucks (Leistungsdiagnostik wurde daraufhin beim 4er Tempo abgebrochen) plante ich ein nicht so temporeiches Rennen ein, aber dennoch trieb die Hitze den Puls auf Herzfreuqenz 159/181 (Werte wie beim WM-Lauf im Mai).

 

 

Während Winfried gleich in der Spitzengruppe ins Rennen startete, ging ich das Rennen in 4:32 Minuten auf dem ersten Kilometer verhalten an. Die ersten zwei Kilometer lief man “auf den Straßen Großbeerens”, dann ging die Laufstrecke in “Wald und Wiesenwege” über und vor dem letzten Drittel des Rennens musste man das Laufen auf sehr unebene Sandwegen meistern. Die abwechselungsreiche Strecke war nicht einfach zu “durchlaufen” und hatte des Weiteren ihre Tücken in dem das Führungstrio mit Winfried Schumann falsch geleitet worden ist und über tiefe Sträucher und Grässer etliche Meter vor der ursprünglichen Strecke weiterlief.

 

Die glorreichen Oldies mit Nachwuchs

Winne kam mit sehr blutigen Oberschenkeln und Waden ins Ziel. Ich lief das Rennen ab ca. Kilometer 2 im Bereich Platz 10-13 und durchquerte in knapp unter 23 Minuten die imaginere 5 Kilometermarke. Die Hitze machte mir ganz schön zu schaffen (wie fast allen Teilnehmern*Innen). Auf dem Teilstück über “Sand und Stein” bogen die drei vor mir laufenden Läufer und somit dann auch ich,

 

 

wohl zu spät ab und kamen erst wieder kurz vor dem zweiten Verpflegungsstand auf die richtige Strecke. Dankenswerterweise waren zwei Verpflegungspunkte auf der Strecke. Beim Ersten nahm ich ein-zwei Schlücke und goss mir den Rest des Wassers über den Kopf. Die Nutzung der zweiten Wasserstelle war suboptimal. 0,5 Liter PET-Flaschen befanden sich am Boden der Laufstrecke und waren größtenteils noch mit “Kunststoffverkleidung” verpackt. Ich sah wie die beiden Läufer von mir sich abmühten die Flaschen aus dem Verpackungsmaterial zu nehmen, ich tat mir das nicht an und lief weiter.

 

 

Winfried auf dem Treppchen

Diese Wasserstelle betreute die Feuerwehr, welche aber leider nicht den Läufern half die Flaschen “im frei geräumten Zustand” läuferfreundlich zu übergeben. Kurz vor dem Ziel überholte mich noch die erste Frau und in der Zielgasse ein jüngerer Läufer, so wurde ich Gesamt 13. Ich war mit meinem Lauf bei diesen geschilderten Umstände zufrieden und freute mich vor allem die alten “Haudegen” wieder gesehen zu haben.

 

 

 

 

Foto vom Veranstalter

Die Veranstaltung war bis auf die geschilderten kritischen Punkte für eine Erstauflage gut organisiert. Ein dank an dieser Stelle den Organisatoren dieses familienfreundlichen Laufes.

 

 

 

 

Im Olympiastadion bei den deutschen Meisterschaften zu Gast.

Während Winfried  am nächsten Wochenende im finnischen Tampere bei der Weltmeisterschaft der Senioren startet, beginne ich nunmehr mit der Vorbereitung auf den Halbmarathon in Dresden und den Marathon Anfang Januar in Orlando. Auf Grund der gesundheitlichen Probleme (festgestellter Bluthochdruck und dadurch verursachte leichte Herzrythmusstörungen) verzichte ich auf die geplanten Bahnwettkämpfe und trainiere auf Empfehlung der Ärzte lieber im GA1 Bereich.

 

 

 

 

Winfried dir wünsche ich an dieser Stelle viel Spaß und Erfolg bei der WM.

In der M50 ist das “gemeldete Leistungsniveau” über 800 Meter von 2:02 bis 2:35 min.-über 1500 Meter von 4:04-5:38 min.- über 5000 Meter von 15:12-25:00 min. (3/4 der gemeldeten Athleten laufen unter 18:00 Minuten)-über 10 km von 31:25 min. bis 41:00 min. und über die Halbmarathon-Strecke von 1:08 -2:30 h. In der M55 startet Winfried über 5.000 Meter mit seiner 19:39 als 35ster von 40 gemeldeten Teilnehmern. Der Schnellste läuft 15:55 min, der Großteil 17 Minuten-was für eine Leistungsshow.

 

am Wochenende des Weiteren:

 

122. Deutsche Leichtathletik Meisterschaften 2022 im Berliner Olympiastadion

 

Nach 1986 (damals war noch mein Trainer Christian Schieber über 3000 Meter Hindernis als Vierter “unterwegs”), 1998 (da bin ich selbst noch über 10 km in einer 37er Zeit aktiv gewesen) und 2019 fanden vom 23-26.6.2022 die Deutschen Meisterschaften im Rahmen von “Finals 2022” in Berlin statt. Am 25 und 26.06. sahen wir uns die Titelkämpfe live im Stadion an. Bei bis zu 35 Grad war es eine hitzige Angelegenheit. Es war interessant das Leistungsniveau der deutschen Leichtathletik im Rahmen dieser Veranstaltung zu verfolgen.

 

und Alba wurde wieder erfreulicherweise zum dritten Mal in Folge Deutscher Basketball Meister 

17.06 in der Mercedes Benz Arena

17.06 in der Mercedes Benz Arena

Leider erlebten wir die Meisterfeier und natürlich das vierte Finale “nur” am TV bei Magenta-TV. Am 17.6. verlor Alba leider mit 30 Punkten Unterschied das dritte Finalspiel in der mit 14.500 Zuschauern ausverkauften Mercedes Benz-Arena am Ostbahnhof. Dank unserer Premium-Tickets konnten wir im Parkhaus inkl. Parken und waren davor noch lecker am Mercedes Benz essen. Schade, dass Alba so kraft-und konzentrationslos in diesem Spiel war. Seit 2008 gewann keines ihrer Finalspiele national und international, welches zu einer Meisterschaft in heimischer Halle geführt hätte.

8 Gedanken zu „750 Jahre Großbeeren Jubiläumslauf am 26.06.2022 und “Finals 2022” in Berlin

  1. Hallo Andrej,
    Die Nominierung erfolgt zwar erst in den kommenden Wochen, aber so wie es aktuell aussieht, sollte das klappen.

    Danke ☺️

    Na, dann war es ja gut, dass du die Leistungsdiagnostik hattest und das erkannt wurde. Und wenn du gleich noch einen Termin beim Kardiologen hast, ist das doch auch gut. Dann kann man anschließend auch besser planen.

    Bei mir ist alles gut. Ich habe selber am Montag eine Leistungsdiagnostik. Ansonsten viel Training und in der Uni ist auch viel zu tun…

    Ich werde allerdings nicht im Olympiastadion sein, da ich heute und morgen noch Termine habe und morgen auch Viktoria Geburtstag hat.

    Viele Grüße und viel Spaß im Olympiastadion!

  2. 😟 frustrierende Nachrichten. Aus Erfahrung, immer eine zweite Meinung einholen, bevor Tabletten eingenommen werden. Toi,toi,toi.

  3. Moin Andrej, vielen Dank für deinen tollen Bericht wieder 😊👍und herzlichen Glückwunsch zum guten Lauf!
    Mit der Diagnose nicht so schön, bekommst wieder hin 😊
    Bei mir nächste Woche velothon Berlin und eine Woche später Matschlauf am Olympia Stadion 😊 gestern zum ersten Mal swimrun in Rheinsberg über 10,6 km 😊

  4. Lauftreff des GHC Großbeeren:
    Der Lauftreff des GHC Großbeeren bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehemern und bei allen Mädchen und Jungen, die heute Vormittag bei strahlendem Sonnenschein und heißen Temperaturen sowohl Asphalt als auch Sand und Steine zum glühen gebracht haben.
    Der Lauftreff würde sich freuen, wenn sich die besten Drei der Frauen und Herren sich bei uns melden.

  5. Hallo Andrej, vielen Dank für deinen schönen Laufbericht über den Jubiläumslauf und die Vorschau auf Tampere. Es ist wirklich erstaunlich was für Topleistungen ab der AK 50 noch möglich sind. Jeder so wie er kann. Hauptsache es macht uns weiterhin Freude. Ich hoffe dein Check beim Kardiologen bringt Entwarnung. Am Samstag starte ich in Tampere über die 5.000 m um 12:40 Uhr bei derzeit auf Wetteronline prognostizierten schwülwarmen 29 Grad. Das wird heftig.

  6. Sehr geehrter Herr Woiczik,

    vielen Dank für Ihre Mail und den Bericht. Das darin enthaltene Feedback ist für uns sehr hilfreich. Ich werde den Link auch an den GHC Lauftreff übermitteln, der den Jubiläumslauf in Zusammenarbeit mit der Gemeinde organisierte.

    Mit freundlichen Grüßen

    i. A. Angelika Laag
    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

  7. Das ist aber nichts außergewöhnliches…nichts ist so schwankend wie ein Blutdruck. Regelmäßig messen, dann hat man einen Querschnitt

  8. Hallo
    Ich habe leider seit Sonntag wieder einen Ermüdungsbruch. Diesmal im Fuß…
    Deshalb bin ich im Moment vor allem auf dem Ergo und bereite mich auf die Uniprüfungen vor.

    Ich hoffe, dass es aber bei dir mit dem Training gut läuft?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.