Florida: Fort Lauderdale und Miami im Mai 2014

Reisezeitraum: 09.05- 18.05.2014

Fakten zu Fort Lauderdale:

Fort Lauderdale

Fort Lauderdale, auch bekannt als „das Venedig Amerikas“, ist eine Stadt und zudem der County Seat des Broward County im US-Bundesstaat Florida mit 178.028 Einwohnern (Stand: 2013). Das Stadtgebiet hat eine Größe von 93,3 km². Nach Miami und Hialeah ist Fort Lauderdale die drittgrößte Stadt der Metropolregion Miami.(Quelle: Wikipedia)

The Westin Beach Resort & Spa, Fort Lauderdale, ein 5 Sterrne-Hotel, war unsere Unterkunft bei diesen Florida-Trip.

7.999 km bis Miami

Mit Air Berlin ging es nonstop nach Miami (10 1/2 Std. Flugzeit). Nach der Immegration (dauerte nur 20 Minuten) fuhren wir nach Fort Lauderdale und genossen herrliche 9 Tage.

 

 

 

Unser Programm:

Miami

Einen ganzen Tag verbrachten wir im pulsierenden Miami inkl. Miami Beach. Nach einer sehr interessanten Stadtrundfahrt in einer kleinen 12er Gruppe, verweilten wir noch 7 Stunden in Miami Beach und genossen die sonnigen 28 Grad im Schatten.

 

am Strand von Fort Lauderdale Beach

Das Wetter auf unserer Tour spielte mit. Die Temperaturen lagen zwischen 27 und 35 Grad und nur an einem Tag regnete es fast durchgehend, ansonsten war es oft sehr windig und an einem Mittag schauerte es einmal 5 Minuten. Sonst fast nur Sonne.

 

 

Tagestrip in die Everglades

Die Everglades  sind ein tropisches Marschland im Süden des US-Bundesstaates Florida. Der Park beherbergt die einzigen wildlebenden Flamingos in den USA. Daneben gibt es an Vögeln noch eine Reihe Watvögel sowie Ibisse, Pelikane, Kormorane und Störche. In den Everglades leben auch Waschbären, Schwarzbären, Schlangen, Alligatoren, Spitzkrokodile, Seekühe, Spinnenarten, Pumas und weitere Tierarten. Die Everglades sind die einzige Region auf der Erde, in der sowohl Alligatoren als auch Krokodile leben. Die Alligatoren sind im gesamten Gebiet verbreitet, doch meiden sie das Salzwasser. Sie meiden die Menschen normalerweise, es sei denn, sie fühlen sich eingeengt oder bedroht. Das Füttern der Alligatoren ist verboten und wird mit hohen Geldstrafen belangt. Die Krokodile leben, im Gegensatz zu den Alligatoren, in Küstennähe und im Salzwasser. Die größeren Tiere sind auch viel aggressiver als die Alligatoren und daher auch unbedingt zu meiden. Der Bestand der Urzeittiere ist verschwindend gering und sie gelten daher in den gesamten USA als gefährdet. Auch der bekannte Florida-Puma ist vom Aussterben bedroht und kaum in den Everglades zu sehen, der Bestand liegt bei 80 bis 100 Tieren. Der größte Teil des Wappentiers von Florida lebt im Big Cypress National Preserve.

Insgesamt sind 350 verschiedene Vogel-, 300 Süß- und Salzwasserfisch-, 40 Säugetier- und 50 Reptilarten nachgewiesen.

vor unserem tollen Hotel

Außerdem besuchten wir das größte Outlet-Center der USA (Sawgrass Mills-45 km von unserem Hotel entfernt) und brachten die VISA-Karten zum Glühen, fuhren auf einer Schiffstour durch die Kanäle von Fort Lauderdale, verbrachten am Regentag einige Stunden in den Museen von Downtown Fort Lauderdale und erlebten weitere tolle Eindrücke. Leider fing ich mir eine Tropenkrankheit ein und war dann in Berlin einige Zeit “Out of Order”.

 

Sport: Nach der Verbesserung meiner AK 45 Halbmarathonbestzeit um 4 min. auf 1:38:53 Std. (M35-Bestzeit:1:22:00 Std.) am 04.05. genoss ich die Zeit (trotz der Arbeit) bis zur USA-Reise mit Massagen, leichtem Krafttraining und einem Besuch bei Peter Schorpp (Verspannungen und Schmerzen im HWS-Bereich). Ab dem 10.05. war dann wieder die nächste Stufe der Trainingsvorbereitung auf die geplanten Saisonhöhepunkte zu erklimmen. Bis dato war ich mit meinen persönlichen Ergebniserwartungen bei den drei absolvierten Wettkämpfen im Jahr 2014 voll im Soll und es war in Fort Lauderdale möglich die guten Trainingsbedingungen dort zu nutzen und meine sportlichen Leistungen altersgerecht zu steigern.

morgens um 6.25 Uhr beim Trainingslauf in Fort Lauderdale

In den neun Tagen in Fort Lauderdale absolvierte ich 107 Laufkilometer in 8 Einheiten inkl. einem Wettkampf (siehe gesonderten Bericht), machte 2 mal Krafttraining und fuhr einmal mit dem Heimtrainer.  Leider warf mich dann die Tropenkrankheit ein wenig aus “der Bahn”.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.